Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Schiri, wir wissen wo dein Auto steht!

Die schönsten Spieler bei der WM 2014

Wie würde eine Mannschaft aussehen, die aus lauter Rosinen und null Brötchen besteht?

von Alice Hartzer
13 Juni 2014, 8:00am

Machen wir uns nichts vor, eine Fußball-WM ist nicht nur aufregend für Ballsportfans, Volkswirtschaftler, Talkshowmoderatoren oder Menschenrechtsorganisationen. Nein, sie ist auch aufregend für alle, die sich von Männern angezogen fühlen, einfach weil es—auch wenn die schwedische Mannschaft dieses Jahr nicht dabei sein wird—eine Menge schöner Spieler gibt, die man dabei beobachten kann, wie sie verschwitzt Bällen hinterherrennen und gelegentlich sogar auf die gelbe Karte scheißen und sich ihre Trikots vom Leib reißen. Um einfach mal in unserem Kopf durchzuspielen, wie eine Mannschaft aussehen würde, die aus lauter Rosinen und null Brötchen besteht, hier die Nationalmannschaft unserer Träume (nehmen wir mal an, „heiß“ wäre eine Nationalität):

Trainer: Jogi Löw

Foto: Новикова Юлия | Wikimedia | CC BY-SA 3.0

Da Pep Guardiola nicht als Nationaltrainer zur Verfügung steht, ist Jogi so ziemlich das Beste, was man für diese Position kriegen kann. Immerhin trägt er im Gegensatz zu den meisten anderen sein Haupthaar noch in jugendlichem Schwarz, und wenn er ganz in Schwarz gekleidet ist, könnte er mit etwas Fantasie durchaus den Charme eines Existenzialisten versprühen. Ansonsten hält er elegant die Waage zwischen Taten, die seine Vorbildfunktion und Sympathiewerte stützen (z.B. seine entspannte Reaktion zur Hymnendiskussion oder die Ermahnung von Kevin „Umberto“ Großkreutz nach dessen Pinkelaktion und menschlichen Vergehen, die ihn irgendwie trotzdem sympathisch machen, wie zu schnellem Autofahren.


Iker Casillas


Sorry, Manuel Neuer, Iker Casillas ist der mit Abstand schönste Torwart der WM und auch wenn heutzutage spektakuläre Torwart-Aktionen wie Higuitas legendärer Scorpion Kick nicht mehr en vogue sind, ist er so oder so wahrscheinlich der beste Torwart bei der WM. Als der schöne Keeper, der fünfmal in Folge zum Welttorhüter gekrönt wurde, seiner Damals-noch-nicht-Frau nach der letzten WM live im Fernsehen den „schönsten Kuss der Weltmeisterschaft“ aufdrückte und somit seine Liebe öffentlich machte, wollten wahrscheinlich Millionen Frauen Sarah Carbonero die Augen auskratzen. Mittlerweile sind die beiden verheiratet, haben ein Kind, und diejenigen, die immer noch irgendjemandem hier die Augen auskratzen wollen, sollten sich umgehend in Therapie begeben. Alle anderen können sich ganz entspannt zurücklehnen und darüber fantasieren, dass eines Tages ein ähnlich schöner und charmanter Mann mit ihnen in den Sonnenuntergang fahren wird. Auf einer Motorjacht. 

Sergio Ramos

Wenn es um Sergio Ramos geht, bewegen sich die Kommentare unserer weiblichen und schwulen Belegschaft irgendwo im Spannungsfeld zwischen einem eher nüchternen „Er ist eine Kämpfernatur“ und einem hormonverzerrten, leicht verwirrten Ausruf a la „Sergio Ramos, Sergio Ramos, Sergio Ramos. Am besten alle auf einmal“. Der Mann ist so schön und talentiert, dass er seinen im Mai geborenen Sohn einfach nach sich benannt hat, offensichtlich in der Hoffnung, dass sein Nachwuchs in ein paar Jahrzehnten das Gleiche mit unseren Töchtern macht wie er jetzt mit uns. Unvergessen ist aber vor allem sein legendärer Trophy Drop, mit dem er sich für immer und ewig einen Platz in unseren Herzen gesichert hat. Es gibt schließlich nichts Heißeres als talentierte, gut aussehende Männer, die uns durch ein kleines Missgeschick daran erinnern, dass sie keine Götter, sondern auch nur Typen aus Fleisch und Blut sind. Außerdem wandelt Sergio Ramos auf den Spuren von Antonin Panenka und traut sich auch mal einen gefährlich dreisten Lupfer

Fernando Torres

Foto: Warrenfish | Wikimedia | CC BY-SA 3.0

Fernando „El Niño“ Torres ist so etwas wie der unkitschige David Beckham. Ähnliches Frisurenrepertoire, aber dafür süße Sommersprossen und keine Hexe, äh, Modedesignerin zur Frau. Außerdem verkörpert er das aufregende Paradoxon des blonden, unbehaarten Spaniers, ganz ähnlich wie der 90er-Jahre-Torrero Manuel Diaz „El Cordobes“. Außerdem ist er einer der schnellsten Fußballspieler der Welt und seine bisherigen Erfolge (Weltmeister, Europameister, Europa-League-Sieger und Champions-League-Sieger) machen ihn zu einem ziemlich guten Kandidaten für unser Schönheitskader.

Andrea Pirlo

Foto: Calcio Streaming | Flickr | CC BY-SA 2.0

Der erfahrene Spielmacher Andrea „l’architetto“ Pirlo ist einer der älteren Spieler bei der WM, was aber seiner Attraktivität keinen Abbruch tut. Ganz im Gegenteil: Wäre er nicht Fußballer, könnte er (zumindest, was sein markant, aber fein geschnittenes Gesicht mit dem wunderbaren Bart angeht) genauso gut Schauspieler der Kategorie Bardem, weltmännischer Drogenboss oder Werbegesicht für so ziemlich jedes Produkt sein, das Männlichkeit, Attraktivität und Coolness verspricht. Als ob das nicht genug wäre, besitzt dieser unfassbar gut aussehende Mann auch noch ein eigenes Weingut, was ihn endgültig zu der Sorte Mann macht, mit dem man sich vorstellen kann, alt zu werden.


Mats Hummels

Mats Hummels, dessen Gesicht mit zunehmenden Alter vielleicht an das von Erfahrung gegerbte Antlitz von Andrea Pirlo heranreichen wird, ist ein Konsensmitglied dieses Schönheitskaders. Der Mann ist einfach hübsch, er kann vollständige Sätze formulieren und ist neben Schweinsteiger wahrscheinlich der einzige deutsche Spieler, den auch Frauen kennen, denen Fußball am Arsch vorbeigeht. Auch wenn er sich bisher vielleicht nicht sonderlich in den Vordergrund gespielt hat, stellen wir einfach mal die gewagte Hypothese auf, dass wir niemanden finden werden, der ihn nicht attraktiv findet.

Christiano Ronaldo

Beim aktuellen Weltfußballer Cristiano Ronaldo und den sich hartnäckig haltenden Gerüchten, er sei schwul, hingegen scheiden sich die Geister wie bei keinem anderen Spieler dieser Mannschaft. Neben absoluter Abneigung (um Kolleginnen zu zitieren: „schrecklich“, „unangenehm“) gibt es auch diejenigen, die beim Anblick des glattgeleckten, abdominal fitten Portugiesen weiche Knie bekommen. Erfolg macht nun mal sexy (außer natürlich man steht auf unsportliche, arbeitslose Verlierer, die euch nicht mal auf eine Tasse Kaffee einladen können und euch das ganze als „Feminismus“ verkaufen). Irina, für manche eine der schönsten Frauen der Welt, aber fährt wohl trotzdem kaum alleine wegen der Kohle auf ihn ab, der Mann hat nämlich eine Menge anderer Qualitäten, wie zum Beispiel seinen Signature-Pass, seine ganz eigene Pose, wenn er Freistöße schießt, und seine unfassbaren Dribbelskills.  

Gerard Piqué


Gerard Piqué vereint in sich nicht nur die perfekte Kombination aus großen, sensibel dreinblickenden Augen und 5-Tage-Bart, sondern besticht außerdem noch durch seine emanzipierten Vater- und Ehemannqualitäten in einer Beziehung, in der es ihm weder etwas ausmacht, dass seine Frau 10 Jahre älter ist, noch dass sie ein Weltstar ist. Aber als 1,92 großer, kopfballstarker und torgefährlicher Spitzenfußballer ist ein gesundes Selbstbewusstsein ja auch kein Wunder.

Neymar


Der brasilianische Jungspund und Schönling versetzt regelmäßig Frauen in Verzückung, indem er mit seinem Sunshine-Smile die Instinkte von Teenagermädchen und Schwulen anspricht, die jedem Boyband-Produzenten die Dollarzeichen in die Augen treiben. Das neue Ausnahmetalent aus Brasilien ziert aktuell zusammen mit—wem auch sonst—Gisele Bündchen das Vogue-Cover des Gastgeberlandes. Auf dem Spielfeld können wir aber vor allem auf seine wunderbaren Dribbelskills setzen und, nicht zu vergessen, auf den Verwirrschuss mit dem Standbein, mit dem er uns in der Vorbereitung beeindruckt hat.

Lionel Messi


Lionel Messi ist einer der Spieler im Team, die abseits des Platzes noch mal eine ordentliche Schippe Sexiness drauflegen. Während es zugegebenermaßen telegenere Kicker gibt als den Argentinier, verwandelt er sich außerhalb der Fußballwelt dank smoother Anzüge und GQ-Stylisten regelmäßig zum Objekt der Begierde. Dass Messi einer der besten Spieler aller Zeiten ist und regelmäßig unsere Erinnerung an Maradona wieder auffrischt, dürfte mehr als Begründung sein, dass dieser Mann in unser Team gehört!

Frank Lampard


Frank Lampard ist der Beweis dafür, dass aus pummeligen High-Society-Kindern wahre Helden werden können. Der Mann hat gerade Chelsea verlassen, um sich bei der WM voll und ganz auf die Verteidigung der Ehre seines Heimatlandes zu konzentrieren. Während sich aktuell also alle Medien gegenseitig mit Bildstrecken und Zusammenfassungen seiner unglaublichen Erfolgsbilanz überbieten und aktuell unglaubliche 16 Clubs um seine Gunst buhlen, sind wir einfach überzeugt, dass Fantastic Frank the Tank in unsere Mannschaft gehört. Unter Kolleginnen gilt Frank als „geile Sau“, um seinen Sex-Appeal aber universeller zu erklären: Frank ist der perfekte englische Gentleman, der ganz ohne Probleme der nächste James Bond werden könnte.

Martin Caceres


Martín „When I move in I do it with the right foot“ Cáceres mag zwar kein Mann vieler, eloquenter Worte sein, aber markant und sexy wie ein Almodóvar-Darsteller ist er definitiv der Geheimtipp in unserer Mannschaft. OK, rein spielerisch gesehen sollte an dieser Stelle wenn dann eigentlich sein uruguayischer Landsmann Diego Forlán stehen, aber Martín sieht einfach besser aus. Da unser Team mittlerweile mit so vielen Spitzenfußballern besetzt ist, haben wir uns an dieser Stelle für Aussehen vor Talent entschieden.

Tagged:
sexy
Fußball
Brasilien
wm
Stuff