FYI.

This story is over 5 years old.

Diese Männer gehören auf die Müllhalde

Die Männermüllhalde ist ein Ort, an dem die Welt durch Recycling nur noch mehr verpestet wird.
8.1.15
Foto von Will Hart

Je mehr ich von den Männern sehe, desto weniger mag ich sie leiden. Das habe nicht ich gesagt, sondern Schopenhauer. Wer? Nicht so wichtig. Der Mann spricht mir (und vielen Frauen) aus dem Herzen. Egal, ob am Stammtisch, im Fernsehen oder im Zug: Er hört nicht zu, denkt nur an sich und gibt vor, etwas zu sein, was er nicht ist. Männer sind Idioten.

Zu ihren Kernkompetenzen gehört neben Krieg, Folter und dem Besuch im Schützenverein auch die Fähigkeit, euch und dem Rest der Welt nur das zu erzählen, was ihr hören wollt.

Doch habt bitte ein wenig Verständnis. Die Männer von heute sind verwirrt. „Was zum Teufel wollt ihr Frauen denn?", fragen sie. Den einfühlsamen Ryan Gosling, den coolen Clooney, Pick-Up-Arsch

Foto von: Ged Carroll ı Flickr ı CC BY 2.0

Julien Blanc oder den guten alten Louis XIV.? Da kann es einem schon einmal ganz schwindlig werden. Daher bleiben die Meisten dann auch bei dem, was sie schon immer am besten konnten: Scheisse labern. Doch was macht die Frau mit solchen Männern? Ganz einfach: Weg damit.

Auf die Männermüllhalde gehören Jungs, die keine Bücher lesen. Typen, die deine Haustiere hassen, dir offen ins Gesicht lügen, zu viel trinken und ständig Drogen nehmen (und darum noch mehr Scheisse labern). Die dir zu Weihnachten eine Packung Batterien schenken. Die deine Textnachrichten kontrollieren. Machos. Männer, denen ihr Ruf noch wichtiger ist als ihre Karre. Kannst du alle in die Tonne kloppen.

Genauso verfahren solltest du mit den Karrieristen. Junge, aufstrebende Sternchen—mit der Leuchtkraft und der Hirnmasse einer 40 Watt-Birne. Ganz schlimm ist auch der Szeni. Derjenige, der auf der Party gerne einmal so tut, als kenne er dich nicht. Und das obwohl er dir letztens noch seine Zunge in den Hals stecken wollte. Soweit alles klar, oder? Ich weiss, so ein Macho macht am Anfang schon mächtig Eindruck. Doch das wird nix. Verlass ihn. Jetzt!

Danach geniesst du zuerst einmal dein Singleleben und schnappst dir, natürlich unter der Voraussetzung, dass du überhaupt noch einen Mann an deiner Seite haben willst, einen von den guten, den Mann der Zukunft, den Mann 2015 Plus. Diesen Avantgarde-Mann, den Mann von Morgen, gibt es nämlich schon heute. Im Gegensatz zu deinem Ex ist er frei von Penisneid. Er taktiert nicht, steht zu seinen Tränen und lacht am liebsten über sich selbst. Und du über ihn. Sein Humor macht dich fertig. Der Mann ist Tierfreund, Romantiker, Kumpel, Familienmensch, Jäger, Sammler und der tollste Liebhaber, den du jemals hattest.

Foto von Malcolm Currie ı Flickr ı CC BY 2.0

Mehr brauchst du gar nicht zu wissen. Und bevor du jetzt nicht genau so ein Exemplar triffst, bleibst du lieber allein. Okay? Danke!

Alles andere als allein bleiben kannst du dieses Wochenende:

Heute läuft Studio GDS im Kauz.

Morgen Gehen wir an die Vernissage von "To change Key" an der Rämistrasse 44.

Foto von Rémi Jaccard

Danach wird getanzt. Laut und wild an der russischen Neujahrsdisko im Royal Baden, total kaputt an der Pink Skihasen Party in der Grabenhalle und mit ganz viel Zärtlichkeit bei Kleeblatt—Roll The Dice im Stall 6.

Samstags gibt es das Rehbellen Rave im Hirscheneck und Peter Schuhmann in der Zukunft. Ausserdem spielen Crystal Fighters im Salzhaus.

Und am Sonntag gehen wir in die Kunsthalle Bern.

Titelbild von Will Hart; Flickr; CC BY 2.0