Sex

Der neueste Fetisch: Alien-Eier in sich selbst ablegen

Der Ovipositor legt glibberige Eier aus Gelatine in einer Körperöffnung deiner Wahl ab. Fans berichten, das Gefühl von matschigen Alien-Eiern, die wieder aus ihnen herausflutschen, sei eine echte Wohltat.

von Toby McCasker
13 August 2015, 4:00am

Neulich durchstöberte ich das Internet nach seltsamem Sex-Kram und sah den begeisterten Bericht einer jungen Frau. Sie hatte gerade den patentierten Ovipositor von Primal Hardwere entdeckt, eines der seltsamsten und verstörendsten Sextoys, die mir je den Magen umgedreht haben. Der Ovipositor ist im Grunde ein großer Dildo, der glibberige Eier aus Gelatine in einer Körperöffnung deiner Wahl ablegt. Manche Nutzer berichten, das Gefühl von matschigen Alien-Eiern, die wieder aus ihnen herausflutschen, sei eine echte Wohltat.

Der Inhaber von Primal Hardwere ist ein Mann, der darauf bestand, dass ich ihn nur als Lone Wolf bezeichne. Er ist ein amerikanischer Ureinwohner unbestimmten Alters, der anscheinend als Bauarbeiter, Fastfood-Typ, Model, Organist und Metzger gearbeitet sowie Tiermedizin an der University of New Hampshire studiert hat, bevor er sich entschied: Ich will riesige, eierlegende Alienschwänze herstellen.

VICE: Hey Lone Wolf, die meisten Leserinnen und Leser wissen wahrscheinlich nicht, wie Ovipositors funktionieren. Wie erklärst du sie den Leuten?
Lone Wolf: Die Idee dahinter ist, es wirken zu lassen, als würde man mit Eiern geschwängert werden. Meist von einem Alien oder einem Insekt. Wenn du die Alien-Filme gesehen hast, dann kannst du dir eine Vorstellung davon machen. Viele Leute finden so etwas sehr erregend. Die Toys sind einfach phallusförmige, hohle Schläuche, mit denen man sich selbst Gelatineeier einführen kann. Die Eier kommen eins nach dem anderen in ein trichterförmiges Loch am unteren Ende und werden dann durch den Schlauch oben herausgedrückt.

Der Ovipositor imitiert das Gefühl, mit Eiern geschwängert zu werden.

Wie bist du in all das hineingeraten?
Ich hatte alles andere versucht: Ich habe Restaurants und viele andere Betriebe geführt, und dabei viele Erfolge verbucht. Aber in all meinen Jobs habe ich mich hochgearbeitet, nur um schließlich an eine Decke zu stoßen. Ich bin ehrgeizig, und auch wenn ich mich nicht als gierig sehe, wollte ich mich schon immer zu mehr Unabhängigkeit hin entwickeln und mehr Freiheit haben, das zu tun, was ich will.

Und Freiheit bedeutet, Leuten zu helfen, sich zu ihrer sexuellen Befriedigung Eier einzuführen?
Sehen wir's ein, es gibt drei Dinge, die sich immer verkaufen werden: Essen, Tod und Sex. Ich habe es mit der Gastronomie versucht und nachdem ich drei Restaurants geleitet und eines besessen hatte, kam ich zu dem Schluss, dass es Tag ein, Tag aus dasselbe sein würde. Es sah nicht aus, als würde sich da besonders viel ändern.

Der Tod hat mich nicht sonderlich interessiert. Ich wollte etwas, das mehr Spaß macht. Etwas, das den Leuten die Monotonie des Alltags nimmt und sie dazu bringt, ihren Kaffee auszuspucken, wenn du ihnen sagst, was du beruflich magst.

VIDEO: Psychoanalyse gefällig? Eure Kommentare auf der Couch.

Ich glaube, das hast du schon mal mit Leichtigkeit fertiggebracht.
Ich wollte die Grenzen der Behaglichkeit erweitern, die Leute dazu bringen, ihre eigenen Erektionen und nassen Höschen zu hinterfragen und sie wissen lassen, dass ihre Fantasien nicht unverwirklicht bleiben müssen.

Der Inhaber

Der Ovipositor in Aktion

Wie sieht es mit der Nachfrage nach diesem Zeug aus?
Vor Primal Hardwere habe ich individuelle Aufträge von Leuten angenommen, die anderswo nicht fündig geworden sind. Ovipositoren wurden mehrmals angefragt, und als ich ein Demonstrationsvideo auf YouTube postete, war die Resonanz beeindruckend. Jede Menge Leute wollten einen—und es ist zwar kein Fetisch, den ich selber teile, aber ich sah darin Potential für eine einzigartige Produktreihe.

Gibt es irgendwelche Gefahren, wenn man sich Gelatine-Eier in den Po oder die Vagina schießt?
Alles immer in Maßen. Wir sind keine Ärzte und werden auch keine Aussagen darüber treffen, welche Umgangsweisen mit dem Körper sicher oder gefährlich sind, denn das ist von Person zu Person unterschiedlich. Ich kann sagen, dass ich sie schon oft selbst benutzt habe, ohne mich zu verletzen, aber jede Person, die sie verwendet, muss ihre eigenen Grenzen kennen. Zum Beispiel könnte jemand allergisch auf Gelatine sein. Wenn sie richtig gemacht werden, sind die Eier fest aber gummiartig, ein bisschen wie die Konsistenz von Gummibärchen. Sie lösen sich in der Körperwärme ziemlich schnell auf.

Das Essen aus dem 3D-Drucker kommt genau aus diesem Grund ohne Gelatine daher. Lies bei Munchies, was stattdessen verwendet wird.

Kannst du einen typischen Kunden oder eine typische Kundin beschreiben?
Nun, die Antwort darauf lautet ganz einfach: „Menschen". Ich kann wirklich nicht behaupten, dass es sich auf eine Gruppe oder eine Gesinnung beschränkt, oder sonst in irgendwelche Stereotype passt. Viele Leute werden von Sachen erregt, die unsere jeweiligen Gesellschaften nicht als „normal" erachten. Wir gehören in dem Sinne in eine Nische, dass wir einen eher selten bedienten Fetisch bedienen. Wir versenden unsere Produkte in die ganze Welt, an Leuten verschiedener Ethnien, Überzeugungen und Kulturen.

Ich sehe mich selbst als ziemlich aufgeschlossen, aber ich habe ehrlich gesagt immer noch Schwierigkeiten damit zu verstehen, was daran anziehend sein soll. Kannst du noch ein letztes Mal versuchen, mir das Ganze schmackhaft zu machen?
Es gibt unterschiedliche Perspektiven auf alles und Ovipositors sind da keine Ausnahme. Viele stellen sich gerne ein außerirdisches Wesen vor, das seine Eier in ihnen ablegen will. Es kann für alle, die nicht davon fantasieren, willentlich oder gezwungen zum Wirt außerirdischer Wesen zu werden, ein wenig einschüchternd oder abstoßend sein. Sie verwischen die Grenzen unserer eigenen Menschlichkeit, um sexuelle Freuden mit etwas zu finden, das so weit vom Menschen entfernt ist, und manche werden schon ganz geil, wenn sie nur davon sprechen.