FYI.

This story is over 5 years old.

Reisen

Gespräche mit unseren Tourfahrern

26.8.10

Der Sommer ist fast vorbei und ich und meine Band haben gerade zwei Monate davon auf Tour durch Kanada und die USA verbracht. Ich wollte ein Tourtagebuch schreiben und darüber reden, wie ich mit meiner Familie in New Jersey abgehangen habe, wie ich auf der Abschlussfeier meines Cousins war und dabei war, wie der Erbe der IHOP-Pfannkuchendynastie sein Abschlusszeugnis der achten Klasse bekam (das war seltsam, weil ich erst eine Woche zuvor bei einem IHOP-Laden in South Carolina gegessen hatte, nachdem wir einen Auftritt aufgrund eines Gerüchts über eine Vergewaltigung abgesagt hatten), und ich wollte die Geschichte erzählen, wie ich meine eigene Scheiße auf einen Laden und das Swamp Fox Inn geworfen habe.Aber nachdem die Anti-Music-Issue von Vice erschien, entschied ich mich—anstatt darüber zu jammern, wie scheiße das Touren ist und versuche, Situationskomik aufzuwärmen, die man einfach nicht wiedergeben kann—mit unseren Fahrern zu reden, weil sie genau wissen, wie beschissen das Tourdasein sein kann, und sie waren sogar die meiste Zeit nüchtern.

DANIEL HALAL (Ostküste und Süden)

Daniel kommt aus Gainsville in Florida und betreibt das Plattenlabel Vinyl Rites, welches unbeachteten Bands wie Brain Killer und St. Dad eine Plattform bietet. Ich habe schnell gemerkt, dass er einer der umgänglichsten Menschen der Welt ist. Wir saßen hinter dem Merch-Tisch in Baltimore, als Daniel sich an mich schmiegte und sagte: "Sieht auf Tour nicht jeder ein bisschen besser aus? Ich will einfach nur noch jemanden zum Rummachen finden." Baltimore ist beschissen, deshalb war die Veranstaltung von nur acht Mädchen besucht, und drei von ihnen waren ich, die Bassistin Grady und die Schlagzeugerin Anne-Marie aus meiner Band. Daniel hat nur sechs Tage gebraucht, um sich in Anne-Marie zu verknallen und ihr hinterherzuschleichen, als wäre er ein Darsteller bei Jersey Shore. Er hat seinen Kuss nie bekommen.

Anzeige

Was ist dir durch den Kopf gegangen, als du uns getroffen hast?
Daniel: Jede war höflich und sah normal aus, ich habe mich automatisch wie ein Trottel gefühlt. Ausserdem seid ihr alle schöne Frauen. Außer Kenny, die ist nur ein Baby.

Wie oft wolltest du auf der Tour dich selbst oder eine von uns umbringen?
69 mal.

Ahja, richtig. Du wolltest mit Anne-Marie die "69" machen.

Auf keinen Fall, 69 ist doof. Man sollte sich einfach abwechseln oder so.

Was war der beste Moment der Tour?
Nach dem Auftritt in Philadelphia zurück nach New York zu fahren. Ihr wolltet, dass wir mehr Alkohol besorgen, woraufhin wir einen Pizzaladen gefunden haben, der 4 LOKO verkauft hat. Jeder weiß, dass man 4 LOKO nicht in geschlossenen Räumen trinkt, doch ich dachte, es sei lustig, also ballerten wir uns da zu. Schließlich sind wir eine Stunde später losgefahren und ich habe mich immer wieder verirrt, weil die Straßennamen auf meinem iPhone alle falsch waren. Die ganze Zeit habt ihr sechs alle unzusammenhängenden Müll geschrien. Und dann haben wir entschieden, dass wir nur noch Danzig/Misfits/Samhain hören dürfen, was meiner Meinung nach eine gute Entscheidung ist, aber ihr habt wie Babys rumgeheult und wolltet die Babes in Toyland hören. Wir halten an einem Rastplatz und Anne-Marie springt raus, noch bevor ich den Motor abgestellt habe. Sie läuft wie der Terminator über den Parkplatz, während sie ein 4 LOKO ext. dann wirft sie die Dose zur Seite, bevor sie beide Glastüren der Raststätte aufstößt. Ich höre Sean, wie er dich anbrüllt und du pinkelst an einen Bus voller Mexikaner. Ich schwöre bei Gott, dass drei Generationen in diesem Bus saßen, und du lehnst dich zum Pinkeln an dessen Front. Schließlich sagst du "Na gut! Dann gehe ich halt zu einem anderen Scheiß-Auto!" Dann bist du zum hinteren Teil des Wagens gegangen, wo all die Kinder schliefen/gerade aufwachten und hast da gepisst. Die Großmutter war erschüttert. Ich schaue raus und Anne-Marie wirft eine Mülltonne um und fährt damit herum wie auf einem Skateboard. Elsner kickt den herausquillenden Müll mit Wucht ans Gebäude und Kenny ist an einer Laterne mindestens sechs Meter in die Höhe geklettert. Sean und Ryan laufen wie Zombies umher und rauchen Zigaretten.

Was ist die goldene Regel des Tourings?
Entweder du bist mit deinen Freunden auf Tour und spielst Musik, oder du verreckst im Straßengraben.

Anzeige

Ich nehme an, es ist in Ordnung, sich ein wenig über sein gebrochenes Bein oder eine ernsthafte Verletzung aufzuregen. Sonst soll man das Maul halten. Seine Periode zu haben ist kein Scheiß-"Problem".
Schwanger zu sein ist ein Problem, seine Periode zu haben ist ein Segen.

BEN MARVIN (Westküste)

Ben Marvin ist ein Fotograf aus Vancouver, den ich kennenlernte, als er noch sehr jung und haarlos war. Er erklärte sich einverstanden auf der Tour unser Fahrer zu sein - unter der Bedingung, dass er Fotos für ein Projekt machen und benutzen darf. Während diesem Teil der Tour hatten wir keine Klimaanlage, nur ein Fenster konnte man runterkurbeln, ein Schmutzfänger flog ins Fenster der Fahrerseite und machte die Tür und den Rückspiegel kaputt, Kennys Verstärker ging in die Luft, Anne-Marie hat uns auf der Autobahn fast umgebracht und ich hatte Verbrennungen zweiten Grades im Gesicht. Alles nach Los Angeles war ein riesiges Chaos.

Wusstest du schon auf der Tour, dass du so frustriert sein würdest?
Ben: Im Rückblick war es eine echt fantastische Reise, aber als es passierte, habe ich nur versucht durchzuhalten.

Erinnerst du dich an Brace aus San Francisco?

Ja.

Das erste Mal habe ich ihn auf der letzten Tour getroffen. Ich dachte, er würde mich angraben, deshalb war ich sauer. Seitdem hat er mir immer mehr gefallen und jetzt ist er einer meiner liebsten Menschen. Magst du ihn auch?
Ich rede normalerweise nicht mit Leuten wie ihm, aber an ihm gibt es etwas sehr Liebenswertes. Er ist der archetypische schnell-redende Jude. Der Junge will dir immer was zu verkaufen.

Anzeige

Er nahm uns zu diesem guten Frühstücksladen mit.
Ja, aber erinnerst du dich an Alex, der mit uns unterwegs war? Sie erzhälte mir diese verrückte Geschichte, wie Brace, als er jung war, zu einer Party bei ihr zuhause kam und am Ende sternhagelvoll war. Er schmiss eine Flasche an den Kopf ihrer Freundin und verbrachte den Rest der Nacht damit, Flaschen zu zertrümmern. Es war lustig, als sie zum Frühstück kam und Brace sagte "Du kommst mir bekannt vor" und sie einfach nichts dazu sagte.

Es hat mich überrascht, dass du keine Mädchen abgeschleppt hast. Aus dem Grund gehen die meisten auf Tour.
Ich war nicht wirklich darauf aus, flachgelegt zu werden. Ich wollte einfach nur Fotos machen. Dazu hatte ich meine ganze Fotoausrüstung dabei, die konnte ich nirgendwo liegen lassen. Ich hatte immer ein Auge auf mein Zeug.

Es ist schwer sich davonzumachen und Sex zu haben, wenn man für seine Kameraausrüstung den Babysitter spielen muss. Also, wie bist du mit unseren Streitereien umgegangen? Ich meine, als Band streiten wir… eine Menge.
Ich bin gefühlsmäßig passiv.

Echt?
Ha. Ich habe zum Ende hin festgestellt, dass das einfach eure Art der Kommunikation ist. Mir war das sehr unangenehm. Ich habe einfach versucht damit umzugehen.

Es ist besonders schwer, wenn man keine Klimaanlage hat, es 43 Grad heiß ist und nur ein Fenster runtergeht.
Und dazu vier verschiedene Leute, die zu Orten navigieren, an denen sie nie gewesen sind.

Anzeige

Wir haben einigen Fahrern die Tour vermasselt. Würdest du jemals wieder mit uns fahren?
Wenn du mich das südlich von Sacramento gefragt hättest, hätte ich "Nein" gesagt.

GABBY (Ostkanada)

Gabby ist jetzt Vater, trotzdem hat er uns zu unseren Terminen in Japan gefahren und er brachte sogar sein Kind mal mit zu einem Auftritt. Das kleine blonde Engelchen zeigte den Hitlergruß, als ich es während des Soundchecks auf dem Arm hatte und jeder dachte, wir wären eine Naziband. Als Gabby gefahren ist, haben wir viel Scherzanrufe, White Pride und Tozibabe gehört. Vielleicht sind wir eine Naziband?

Wie geht es dir? Wie geht es deinem Engelchen?

Gabby: Dem Engelchen geht's super. Es läuft wie ein Irrer herum. Redet auch schon ein bisschen. Er sagt "Ball" und "Hund" und so Scheiße. Ich habe gehört, du läufst jetzt immer als aufgebrezelte Tussi rum?

Ja, ich habe in Santa Monica Verbrennungen zweiten Grades in meinem Gesicht erhalten. Ich sah aus wie ein Troll.
Oh Scheiße! Die beste Geschichte habe ich gehört, als ich in Neufundland war. Also, die Mutter eines Freundes hat eine Freundin mit einem autistischen Sohn, der Mitte Zwanzig ist. Eines Tages ist er allein zu Hause und als seine Mutter von der Arbeit nach Hause kommt, ist er total aufgeregt. Er brüllt und johlt. Er sagt "Mama, ich habe einen Troll gefangen!" Sie sagt "Was?" Er wiederholt sich "Ich habe einen Troll gefangen!" Er nimmt sie bei der Hand und führt sie ins Schlafzimmer. Er öffnet den Schrank.

Anzeige

Oh Gott…
Vorher war ein Zeuge Jehova an der Tür, und er war klein. Der Sohn hat ihn gefangen genommen, den schreienden und um sich schlagenden Mann festgehalten und Panzerband auf den Mund des Zwergs geklebt. Auf jeden Fall wollte der kleine Mensch die Bullen rufen, doch die Mutter meines Freundes konnte ihm das ausreden. Kannst du dir das vorstellen?

Nein. Das ist verrückt. Das nenne ich kranke Scheiße. Wie war es als Vater auf Tour zu sein? Ich fand es toll, wie das Baby für einen Auftritt vorbeikam.
Ich kenne eine, die mit den Subhumans (UK) getourt ist, mit einem Baby, das sie gestillt hat, und mit ihrer Milch mixte sie White Russians für die Band.

Krass.
Ich will nicht, dass mein Kind ein Punk wird. Ich will, dass er ein widerlicher konservativer Geschäftsmann wird.

Warum hast du uns die ganze Zeit "Esel" genannt?
Ich habe versucht, Wörter wie "Depp" und "Schwuchtel" aus meinem Wortschatz zu verbannen, seit ich ein Kind habe. Kleiner Scherz.

Wieso gehen Leute als Fahrer auf Tour?
Weil man die schwache Hoffnung hat, dass man als die nüchterne Person, die nicht mit einem Kater im Bus sitzt und sich wie ein Hundefrühstück unter der brennenden Sonne bei 40 Grad fühlt, die "Welt sieht" und "neue Leute trifft" und der ganze Touristenscheiß. Das passiert praktisch nie, aber das lässt sich nicht ändern. Man ist pleite. Man ist hungrig. Man ist schmutzig. Man wird nicht flachgelegt, und wenn doch, dann von jemandem, bei dem man es bereut. Man trinkt Wasser mit Vitamintabletten, damit man sich besser fühlt. Man schwemmt auf. Auf Tour gehen ist beschissen.