FYI.

This story is over 5 years old.

Popkultur

Die schlimmsten Kommentare zur Bundespräsidentschaftswahl 2016

Jede Demokratie bekommt die Facebook-Postings, die sie verdient.
24.4.16

Die Präsidentschaftswahl ist vorbei (zumindest bis zur Stichwahl) und der Hausverstand hat diesmal eindeutig Hofer gesagt. Das überrascht in Österreich derzeit viele Menschen, die mit dem Hausverstand der anderen seit jeher eher auf Kriegsfuß stehen—und das obwohl die FPÖ nicht erst seit gestern bei jeder Wahl ihre solide Position ausbauen oder zumindest halten kann. Bauchgefühl und Hausverstand sind mindestens seit 2000 die geheime Koalition in diesem Land und kriegen mehr weiter als die tatsächlichen Regierungsparteien (das mag vielleicht faktisch nicht stimmen, aber mein Bauchgefühl und mein Hausverstand geben mir recht).

Anzeige

Dass der Hausverstand vielleicht trotzdem nicht der verlässlichste Ratgeber ist, wenn es um Wahlentscheidungen geht, zeigen diese Postings und Kommentare, die auch viel von ihm (und recht wenig von irgendetwas anderem) haben.

"Wahlbetrug mit Methode!"

Es ist zum Verrücktwerden. Wie sollen sich aufgeklärte Menschen ohne Postwurfsendungen bitteschön ein fundiertes Bild von der Lage in unserem Land machen? Und denkt eigentlich irgendwer an den immensen Aufwand, den das Ausradieren Tausender mit Bleistift ausgefüllter Wahlzettel innerhalb weniger Stunden für die Wahlhelfer bedeutet?

Gut, vielleicht würden sich diese Menschen von ihrer Verschwörungstheorie abbringen lassen, wenn sie wüssten, dass Norbert Hofer diesmal den ersten Platz belegt hat—aber im Moment warten diese Leute sicher noch auf die Postwurfsendung zum Wahlergebnis.

Behinderung + Ergodan = $#§%?

Fun Fact: Das lateinische Zitat heißt eigentlich nicht "ein gesunder Geist in einem gesunden Körper", sondern: "Beten sollte man darum, dass in einem gesunden Körper ein gesunder Geist sei." Das bedeutet so ziemlich das Gegenteil von dem, was die Nazis gerne gehabt hätten, dass es bedeutet, nämlich: Hoffentlich sind Menschen, die körperlich gesund sind, keine Idioten, und nicht: Wer Bewegung macht, wird klug. Das zeigt alleine schon dieses Posting, das offenbar von jemandem mit intakter Körperapparatur verfasst wurde.

Hofer heißt nicht umsonst Hofer

Ganz genau. Deshalb wurde der Amtssitz des Bundespräsidenten ja auch kurz vor der Wahl von Fischburg in Hofburg umbenannt. Weiß jeder.

Ein Arzt mit Meinung und Hashtag

Sicher ist: Bis 22.5. gibt es jetzt peinliches — Marcus Franz (@MD_Franz)April 24, 2016

Sicher ist: Whiskey ist besser als Wodka. Das ist vielleicht kein #Fakt im engeren Sinne, sondern eine Meinung, aber erstens habe ich den Satz mit "Sicher ist" begonnen und zweitens sagt mir mein Hausverstand (oder war es doch mein Bauchgefühl?), dass ich richtig liege, was ihn in Kombination automatisch wahr macht. So ähnlich funktioniert auch die intrinsische Logik eines Marcus-Franz-Tweets, für den man in der Regel drei Jahre Literaturwissenschaft mit Schwerpunkt Hermeneutik studiert haben muss. Oder wüsstet ihr Ungebildeten, was ein "peinliches Antifa" ist? Eben. Pöbel.

Darf Hundstorfer auf Zeitungen drauf sein??

Eine berechtigte Frage. Allerdings, was will man sich von einer Welt bitte erwarten, in der auch Papst Benedikt XVI und Richard Lugner auf Zeitungsdeckblätter dürfen.

Stichwahl ist sinnlos, sad Emoji!!!

Das nenne ich Innovationskraft. Seht ihr, die Mainstream-Wähler und Politikexperten nehmen das Konstrukt der Stichwahl einfach so hin, nur weil es in irgendeinem antiquierten Verfassungstext drinsteht. Aber Hofer-Wähler haben Weitblick. Sie haben Schneid. Manche haben sogar Schmiss, aber die haben häufig auch Kurzsicht. Auf jeden Fall wissen sie: Wenn einer eindeutig besser und beliebter ist, braucht man den ganzen Zirkus kein zweites Mal. Und um ihrer Position Emphase zu verleihen, bekräftigen sie diese mit 12 zeitgeistigen Emojis. Gebt diesem User einen Thinktank! Ach was, gebt ihnen allen einen Thinktank! Vielleicht einen gemeinsamen. Und gebt vielleicht mir die Schlüssel.

Politik = Zeitverschwendung + Verbrechen

Es gibt Dinge, die sind Zeitverschwendung—wie Snapchat, Socken bügeln oder Partys. Und es gibt Dinge, die sind Verbrechen—wie Drogen, Graffiti und gewisse Menschen als Zickenficker bezeichnen (vielleicht). Aber die meisten Dinge sind zumindest nicht beides gleichzeitig. Schäme dich, Politik, du Ziegenficker-Snapchat für Drogen-Bügler!

Wir Maturanten zeigen es den Mächtigen—und wählen auch FPÖ!

Mit den Umfragen ist es so eine Sache. Während die einen befürchten, dass Meinungsforscher mitschuld an so manchem Wahlausgang sind, erinnern die anderen jedes Mal wieder daran, dass niemand in Umfragen die FPÖ gewählt haben will, es aber dann in der Wahlkabine doch jeder tut. Und von denjenigen, die einfach nur ihrem Urbedürfnis nachgeben und Spaß daran haben, Marktforscher zu verarschen, rede ich da noch gar nicht.

Hier haben wir jedenfalls einen besonders bitteren Fall von präventiver Umfrage-Verfälschung: Weil man weiß, dass der ORF wieder sagen wird, nur Nichtmaturanten würden FPÖ wählen, wählt man einfach als Maturant auch gleich FPÖ. Ha! Denen habt ihr's gegeben, Maturanten.

Lugner lebt das Thug Life im ORF

OK, dieser Kommentar wurde nicht direkt im Netz abgegeben, sondern stammt eigentlich aus dem Fernsehen, aber wie so häufig in der modernen Welt konnte er erst auf Facebook (und im richtigen Umfeld von Thug Life Austria) sein volles Bouquet entfalten. Und ganz ehrlich: So viel Unterschied ist dann auch wieder nicht zwischen den Menschen, die auf der "HC Strache"-Seite in All Caps über Chemtrails elaborieren und einem Richard Lugner, der beim lang ersehnten Auftritt im öffentlichrechtlichen Fernsehen der Journalistin zuerst einen Stronach machte und dann auf die Frage, wen er in der Stichwahl unterstützt, mit einem erbosten "NIEMANDEN" antwortet. We feel you, Richard.

Epilog: Ehrennennungen

Zugegeben: Es ist nicht alles klug, was Hofer-Fans im Netz sagen. Manche Postings machen aber auf andere Art genauso nachdenklich. Über Norbert Hofer, das Internet und die Welt. Das hier sind unsere Ehrennennungen, zu denen mir ehrlich gesagt die Worte fehlen, aber denen wir an dieser Stelle trotzdem gebührend huldigen wollen. Es ist unsere Version der RIP-Montage bei den Oscars. Und weil wir gottesfürchtige Deutsch(national)rapper sind, vergießen wir im Geiste ein Tässchen Wangenblut zu Ehren der abgestorbenen Gehirnzellen. Das letzte Wort hat er.

Markus auf Twitter: @wurstzombie