Stuff

Wir haben die Kommentare auf diesen Sexismus-Post nach Dummheit sortiert

Von "Sowas muss man bei Festivals verkraften" bis "Selbst schuld".

Matern Boeselager

Eigentlich sollte das ja nicht so schwer zu verstehen sein: Niemand hat das Recht, einen anderen Menschen ohne dessen Einwilligung anzugrapschen. Das gilt auf der Straße genauso wie im Stripclub oder auf der Ölbohrinsel. Und natürlich gilt das auch auf einem HipHop-Festival.

Leider gibt es immer noch Idioten, die das nicht verstanden haben oder es einfach ignorieren. Von genau so einem Fall berichtet eine Frau, der auf dem Spektrum-Festival ein Unbekannter an den Po gefasst hat. Sie findet dafür ziemlich deutliche Worte:

Screenshot: Facebook

Das ist nicht nur schlagfertig, es ist sogar ziemlich passend: Sie hat sich wegen des Übergriffs den ganzen Tag beschissen und beschmutzt gefühlt, und sie wünscht sich, dass es stattdessen dem Typen so gegangen wäre.

Eigentlich ein gutes Bild—aber für viele Männer (und ein paar Frauen) da draußen ging das offensichtlich zu weit. Nicht nur, dass da eine Frau so frech ist, sich überhaupt zu beschweren, nur weil jemand sie mal eben zum Objekt degradiert. Sie wagt es dann auch noch, das Thema anzusprechen, dass Frauen ihre Ärsche genauso zum Kacken benutzen wie Männer. Für sehr viele—dem Anschein nach eher jugendliche—Facebook-Rambos war das einfach zu viel. Sie mussten ihrem Unmut Luft machen—und deshalb ist es wieder Zeit, die Kommentare auf diesen Post nach Dummheit zu sortieren.

1. Igitt, Scheiße

Wer sich mehr an dem Bild mit der Scheiße als an dem Vorfall selbst stört, offenbart, dass er noch einigen Nachholbedarf hat, was Erwachsenwerden angeht. Und dass er überhaupt nicht verstanden hat, was Maya mit ihrem Post sagen wollte, und das ist eben auch ein bisschen dumm.

Niemand interessiert sich für dein "Bild einer anständigen Frau", Christian.

2. Man kann sich doch einfach wehren

Wenn man die Geistesgegenwart hat, sich umzudrehen und den Täter laut herauszufordern oder ihm vielleicht auch eine zu scheuern, super. Aber viele Frauen sind von Angriffen so überrascht und schockiert, dass sie nichts unternehmen können, bevor der Typ schon wieder in der Menge verschwunden ist. Wenn du einem Opfer sagst, es hätte sich einfach wehren oder eben für immer die Klappe halten sollen, dann bist du einfach ein Arschloch.

3. Haha, Arschgrapschen!

Ziemlich viele Jungs fanden es megawitzig, ihre Freunde unter dem Post zu verlinken und anzudeuten, dass die es gewesen sein könnten. Das ist schon ziemlich dumm: Auf der einen Seite zeigst du, dass du null Mitleid mit der Frau hast, die dir gerade erzählt hat, wie sehr sie das verunsichert hat. Auf der anderen, dass du es gar nicht so schlimm findest, wenn jemand eine Frau belästigt—das kommt für dich offenbar in derselben Liga wie lustig betrunken irgendwo einschlafen oder sich ankotzen:peinliches Benehmen, über das am nächsten Tag alle lachen. Es ist aber definitiv nicht dasselbe, und du hast dich gerade als Depp geoutet.

3. Ist doch gar nicht so schlimm

Was wollt ihr damit eigentlich sagen? Dass eine Frau nicht weiß, wenn ihr jemand eklig an den Arsch packt? Oder glaubt ihr wie Markus, dass Frauen dankbar zu sein haben, dass sie sich in Deutschland immerhin übers Vergewaltigen "beschweren" dürfen?

Markus Kommentar ist wirklich gruselig. Man könnte das auch als Drohung lesen: Wenn Frauen nicht aufhören, sich über so "Lappalien" zu beschweren, dann muss das Patriarchat wohl bald mal wieder durchgreifen und ein paar Frauen straflos vergewaltigen. Dann sind die restlichen auch wieder dankbarer, wenn sie "nur" angegrapscht werden.

4. Dann soll man halt nicht auf ein Rap-Festival gehen

Das ist schon ziemlich übel. Die Kommentatoren geben der Posterin selbst die Schuld daran, dass ein Fremder sie angegrapscht hat—sie hätte ja nicht auf ein Rap-Festival gehen müssen. Das heißt so viel wie: Wenn eine Frau nicht angegrapscht werden will, darf sie nicht mehr auf Rap-Festivals gehen.

Im Grunde haben diese Typen entschieden, dass es ihnen lieber ist, wenn nur noch Männer auf Festivals gehen, anstatt sich darum zu kümmern, dass Frauen dort nicht mehr belästigt werden. Macht Sinn, wenn man Frauen eh schon hasst. Aber #nohomo.

Ach ja, dann gibt es auch noch Patrick. Der ist zwar nicht ganz so bösartig, aber eben einfach ein bissele dumm:

5. Die Frau soll den Mund halten

Diese Leute machen sich nicht mal mehr die Mühe, irgendwas zu relativieren oder kleinzureden. Sie sind einfach der Meinung, dass Frauen nicht das Recht haben, sich über sowas zu beschweren, und deshalb den Mund halten sollen. Noch schlimmer als diese Leute ist fast nur der Typ, der dieses Argument dafür anbringt, warum er Maya verbieten möchte, über den Angriff zu reden:

Wie kaputt kann ein Gehirn sein?

5. Die ist doch selber schuld

Das ist mit Abstand das Dümmste, was man einem Opfer sexueller Belästigung überhaupt sagen kann: Du bist selbst schuld daran. Als Grund wird meistens "freizügige" Bekleidung angeführt, aber im Grunde ist es auch egal, warum diese Leute glauben, Belästigung sei die Schuld des Opfers.

Selbst wenn eine Frau gerade vor deinen Augen Sex mit einer ganzen Fußballmannschaft hatte und dann nackt an dir vorbeigeht, gibt dir das nicht das Recht, sie anzufassen. Wer das immer noch nicht verstanden hat, der sollte wirklich nicht auf Festivals gehen. Alle anderen wären ihm mehr als dankbar dafür.

Mehr VICE
VICE-Kanäle