FYI.

This story is over 5 years old.

Tech

Resistance: Burning Skies

Da ist er nun, der lang erwartete Ego-Shooter für die handliche PS Vita, der sich selbst mit seinen großen Brüdern auf der PS3 messen lassen soll.
11.7.12

Plattform: PS VITA
Publisher: Sony

Da ist er nun, der lang erwartete Ego-Shooter für die handliche PS Vita, der sich selbst mit seinen großen Brüdern auf der PS3 messen lassen soll. Welcher Titel passt da besser als ein Ableger der erfolgreichen Resistance-Reihe? Die Menschheit kämpft noch immer gegen die so genannten „Bestien“, doch diesmal schlüpft man in die Haut des Feuerwehrmanns Tom Riley, der als normaler Mensch gegen die schiere Übermacht der Chimäre in den Straßen New Yorks gegen die „Bestien“ kämpfen muss. Mit Resistance Burning Skies liegt dieser Titel nun vor und nutzt als erster reiner Ego-Shooter die volle Funktionalität der PS Vita. Dank des zweiten Sticks auf dem Gerät spielt sich Resistance Burning Skies auch unterwegs beinahe so, wie man es vom großen Bruder gewohnt ist. Natürlich fehlen der PS Vita das zweite Paar Schultertasten, weshalb die Steuerung den Touchscreen der Konsole voll in das Spielgeschehen integriert. Mit einem Doppeltipp auf die Rückseite lässt sich so sprinten oder über den vorderen Monitor einen Hagelsturm aus Granaten auf die Gegner niederregnen.

Trotzdem ist das nicht immer einfach zu bewerkstelligen, da das Umgreifen das Loslassen des rechten Sticks verlangt und mann somit immer wieder aus dem Spielfluss gerissen wird, was in manchen schweren Schlachten, in denen Welle auf Welle an Feinden auf einen einstürmen, unweigerlich zum Tod führen kann.

Trotzdem ist die Action solide, die Feinde zahlreich und Resistance Burning Skies ein Titel, der zwar nicht ganz die Klasse seiner großen Brüder für die PS3 erreicht, aber für Unterwegs im Single- wie im Multiplayer-Modus aufzeigt, was die PS Vita so drauf hat.