Sex

Was sagt die Farbe deiner Schamlippen über dein Sexleben aus?

Bei Reddit war in der letzten Woche eine hitzige Debatte darüber ausgebrochen, inwiefern die Beschaffenheit der Schamlippen einer Frau etwas über ihr Sexualverhalten aussagen. Da im Internet niemand weiß, ob am anderen Ende ein Facharzt oder ein...

von Zing Tsjeng
28 Januar 2016, 10:52am

Foto: mauroguanandi | Flickr | CC BY 2.0

Dieser Artikel ist zuerst auf Broadly US erschienen. Like Broadly auf Facebook, wenn du den Start in Deutschland nicht verpassen willst.

Diese Woche haben zwei viral gegangene Reddit-Threads eine traurige Wahrheit beleuchtet: Niemand weiß irgendetwas über die weiblichen Schamlippen. In einem TwoXChromosomes Subreddit beschwerte sich Userin okcookies über eine Unterhaltung zwischen zwei Kollegen, die sie auf der Arbeit mitbekommen hatte. Beide Männer waren anscheinend fest davon überzeugt, dass „je dunkler die Vagina, desto mehr Typen haben sie gevögelt."

Ein einem weiteren archivierten Thread, der ebenfalls diese Woche die Runde machte, ließ eine andere Userin ihrem Frust darüber freien Lauf, dass „viele Menschen, die Vorstellung zu haben scheinen, dass sich die weibliche Anatomie mit jeder sexuellen Erfahrung drastisch verändert." Dazu gehöre auch—neben anderen Sachen—die Länge und Farbe der Schamlippen.

Im Gegensatz zu ihrer bestens dokumentierten, wenn auch verhältnismäßig schwer zu findenden Cousine, dem G-Punkt, sind die Schamlippen nicht wirklich etwas, das leidenschaftliche Artikel in Frauenzeitungen oder Erfahrungsberichte begeisterter Trägerinnen inspiriert. Wenn das hier ein PR-Wettbewerb wäre, würden die Schamlippen auf dem letzten Platz landen. Die Schamlippen sind der Ringo Starr unter den weiblichen Genitalien: notorisch unterschätzt. Das erklärt vielleicht auch, warum Menschen tatsächlich an solche Sachen wie „die dunkle Farbe kommt von der Reibung" glauben oder sogar in der Hörweite von anderen menschlichen Lebewesen aussprechen: „Oh, lange Lippen ... Ihre Muschi ist ausgeleiert."

Während die meisten von uns schon lange wieder den kausalen Zusammenhang zwischen der Enge einer Vagina und der Häufigkeit ihrer sexuellen Abenteuer getrennt haben, kann man das Gleiche nicht unbedingt über die Form und Farbe der Schamlippen sagen. Auf Reddit versuchten dann auch mehrere User, diesen Mythos mit anschaulichen Beispielen aus der Pornowelt („Pornostars werden mehr als die meisten anderen Menschen auf dieser Erde gevögelt, aber viele von ihnen haben kleine Schamlippen") oder fragwürdigen rassistischen Stereotypen („nach dieser Logik hätten dunkelhäutige Menschen den meisten Sex") zu entkräften.

Horrorgeschichten über ‚Schlampen mit Schlafsäcken als Vagina' sind genau das: Geschichten.

Aber um ein altes Sprichwort zu paraphrasieren: Im Internet weiß niemand, ob du ein ausgebildeter Facharzt oder ein 13-Jähriger mit „Female Body Inspector" T-Shirt bist. Um diese Diskussion ein für alle Mal zu beenden, habe ich mit ein paar Expertinnen gesprochen, um herauszufinden, ob die Schamlippen tatsächlich unterschiedliche Farben annehmen können.

„Es liegen keinerlei Beweise vor, dass die Schamlippen durch Sex irgendeiner permanenten Veränderung unterzogen werden", sagt Dr. Toli Onon—eine Sprecherin des Royal College of Obstetricians and Gynaelogists in Großbritannien. „Während des Orgasmus schwellen die Schamlippen mit Blut an, was sie größer und dunkler aussehen lässt—das ist aber kein lang anhaltender Effekt."

„Aus wissenschaftlicher Sicht gibt es [keinerlei Beweise]", stimmt auch Pradnya Pisal zu —eine Gynäkologin an der London-Gyneacology-Klinik. Sie sagt, dass es nur wenige Abschnitte im Leben gibt, während denen die Schamlippen vielleicht ihre Gestalt ändern: während der Pubertät, bei Gewichtszuname („wenn man zunimmt, lagert man überall im Körper Fett an, und das verändert auch das Aussehen der Vulva und der Schamlippen") und am drastischsten während der Schwangerschaft.

Foto: Miran Rijavec | Flickr | CC BY 2.0

„Schwangerschaftshormone beeinflussen das komplette Körpergewebe, es kommt also zu Fettablagerungen und manchmal auch zu großen Wassereinlagerungen", erklärt Pisal. „Die Farbe [der Schamlippen] ändert sich während der Schwangerschaft im Zuge einer verstärkten Melaninablagerung in bestimmten Körperzellen. Wir können das Erscheinen der Linea nigra sehen [diese senkrechte Linie, die manchmal während einer Schwangerschaft auf dem Bauch erscheint], die immer dunkler wird. Die gleiche Entwicklung lässt sich auch beim Brustwarzenvorhof beobachten. Nicht alles davon verschwindet mit der Zeit wieder vollständig, aber es gibt ein paar Verbesserungen."

Horrorgeschichten über „Schlampen mit Schlafsäcken als Vagina" sind genau das: Geschichten. Tatsächlich gibt es eine Vielzahl von natürlichen Abweichungen der Schamlippen in Farbe und Form. Wir haben nur früher nicht wirklich darauf geachtet. „Ich glaube, in der Vergangenheit, als solche Sachen wie Hollywood [Waxing] nicht in Mode waren, haben die Menschen nicht so sehr auf die Schamlippen geachtet, einfach weil dort auch eine Menge Haare wachsen", sagt Amanda Tozer—Gynäkologin an der London Clinic.

„In gewisser Weise ist das Thema ja viel exponierter, wenn die Leute ihren Intimbereich enthaaren. Im Zuge dessen hat es eine fehlgeleitete Fokussierung auf die Schamlippen gegeben, weil sich die Menschen ihnen, meiner Meinung nach, viel bewusster sind, sobald sie sich einmal dort haben wachsen lassen. Das sind ganz normale Haut- und Farbvariationen. Es ist genau das Gleiche, wie manche Menschen in den Innenschenkeln etwas dunklere Haut haben."

Motherboard: So zauberst du dir ein Frühstück aus deiner Scheide

„Die Schamlippen sind so individuell wie die Frauen selbst und unterscheiden sich in Aussehen und Form", bestätigt auch Dr. Onin. „Jede Frau, die sich um ihre Schamlippen oder Veränderungen jeglicher Art Sorgen macht, sollte Rat bei ihrer Ärztin oder ihrem Arzt suchen."

In den 24 Jahren, die Tozer in der Gynäkologie arbeitet, hat sie nach eigener Aussage kein einziges Mal Schamlippen gesehen, die eines dringenden chirurgischen Eingriffs [Labioplastik] bedurften—weder im Zusammenhang mit Sex noch anderweitig. „Ich habe eine Menge Patientinnen behandelt, die eine Schamlippenverkleinerung wollten, aber das ist dann immer eine persönliche Sache", sagt sie. „Es hat nie, in keinem einzigen Fall, eine medizinische Notwendigkeit für diesen Eingriff bestanden. Und glaub mir: Ich habe wirklich Abertausende Schamlippen gesehen! Kein einziges Mal waren welche dabei, die man hätte operieren müssen." Bitteschön, Reddit!