FYI.

This story is over 5 years old.

Stuff

Herr, erlöse uns von dem Bösen

Was sind das genau für Leute, mit denen Exorzisten ihren Lebensunterhalt verdienen? Wir haben uns mit einem Besessenen getroffen.
20.4.12

Nachdem wir mit dem größten lebenden Exorzisten Gabriele Amorth gesprochen haben, haben wir uns gedacht, wir hören uns jetzt einmal die Gegenseite an. Was sind das genau für Leute, mit denen Exorzisten wie er seinen Lebensunterhalt verdienen? Die Tendenz der Teufelsaustreibungen ist steigend. Aber warum geraten ausgerechnet in unserer heutigen Zeit so viele Menschen in den Machtbereich der Dämonen? Ist so ein Besessener denn überhaupt lukrativ für den Teufel? Ist die Besessenheitswelle vielleicht nur die Neuauflage einer altmodischen Form von ADHS? Etwas für Leute, die im Mittelpunkt stehen wollen, und ein Weg, aus der Anstandshülle auszubrechen und den kirchlichen Autoritäten einmal so richtig die Meinung sagen zu können? Wir haben nach jemandem gesucht, von dem die bösen Mächte Besitz ergriffen haben und wir haben ihn gefunden. Sein Name ist Usama Shamseddin Sami, professioneller Hypnotiseur und Kartenleger. Er erklärt uns, was hinter dem Mythos Exorzismus steckt, wie er es geschafft hat, ein „reiner Junge“ zu werden, warum er zum Knutschen in den Keller musste, Hitler die Macht hatte und wie er Anneliese Michel hätte heilen können … VICE: Kannst du mir erzählen, wie es mit deiner Besessenheit angefangen hat?
Usama Shamseddin Sami: Das Ganze hat mit dem Islam angefangen. Meine Mutter ist sehr abergläubisch und mein Vater ist genau das Gegenteil. Sie leben so gegensätzlich wie Tag und Nacht. Meine Mutter hat mir immer eingeredet, dass es Geister gibt, Dämonen gibt. Meine Mutter hat dann noch einmal geheiratet, der war dann auch religiös. Streng religiös?
Ja, streng religiös. Ich musste immer soviel beten, immer soviel wie ich kann. Und die sind davon überzeugt, wenn irgendetwas passiert, dann war das ein Geist. Daran habe ich auch geglaubt. Alle religiösen Leute versäumen es, sich wirklich selbst über die Religion zu informieren. Ich war jung und ich wollte einfach leben und das hat sich nicht mehr mit dem Glauben gedeckt. Wenn ich irgendwas mit deutschen Freunden gemacht habe, dann war das gleich eine Sünde. Mit jeder Sünde hat man eine Form der Selbstbestrafung gesucht. Dann habe ich meine erste Backpfeife bekommen. Von einem Geist. In welchem Alter war das dann?
Das war dann kurz vor 15 Jahren. Ich war sehr übermüdet, weil ich sehr lange wach war. Wer übermüdet ist, der kommt in eine Art Trancezustand. Der ist so intensiv, dass man wirklich etwas richtig erlebt. Das Gehirn ist geteilt, in Unterbewusstsein und Bewusstsein. Und das Unterbewusstsein ist die Welt der Bilder. Und das Bewusstsein ist das, was auch Schlaf braucht, und wenn das Bewusstsein übermüdet ist und wenn man dann natürlich Dinge erlebt hat … Was für Dinge?
Ich hatte einen Vater, der sehr brutal war und auch gerne geschlagen hat. Er hat meine Mutter geschlagen, mich geschlagen, meine Schwester geschlagen. Heute weiß ich, dass ich mich so intensiv in etwas reingesteigert habe, dass ich das sichtlich fühlen konnte. Wenn ich in diesen Trancezustand gefallen bin, habe ich ‘ne Backpfeife bekommen. Ich bin dann zum Spiegel und da waren die Fingerabdrücke im Gesicht … Heute weiß ich, wenn man sich im Hypnosezustand an, zum Beispiel, eine Verbrennung erinnert, dann kommt auch der Brandfleck. Ich habe mich dann ins Wohnzimmer gesetzt und habe nicht mehr gepennt. Dadurch war das dann noch intensiver. Ich bin fast verrückt geworden. Am Wochenende habe ich versucht, gar nicht in der Wohnung zu sein. In irgendeinem Auto gepennt. Oder auf einer Parkbank. Da konnte ich natürlich nicht schlafen, ich war in Halbtrance. Das begann zur Zeit der Pubertät. Alle durften eine Freundin haben, ich durfte es nicht. Dann musste ich mit ihr in meinen Keller gehen oder in ihren Keller. Ich dachte, ich begehe eine Sünde.

Und du konntest gar nichts gegen die Erscheinungen machen?
Nein, das ist ja das Schlimme. Kaum hatte ich irgendetwas gemacht, was nicht meiner Erziehung entsprach, habe ich wieder angefangen, mich unterbewusst mit meinem Gewissen zu bestrafen. Meine Erlebnisse haben mich frei gemacht von der Religion. Exorzisten, oder im Islam der Imam, sind immer streng und wenn du fragst: „Warum hat Gott keine Frau, muss der nicht auch mal poppen?“ Dann rasten sie aus. Hattest du noch andere Symptome?
Ich hatte Verfolgungswahn. Der Trancezustand hat das geweckt. Ich habe wirklich Geklimper gehört, hatte akustische Halluzinationen. Dinge sind runter gefallen und dann standen die wieder da. Und was für ein Exorzismus wurde bei dir dann genau durchgeführt?
Kein christlicher, der ist brutaler. Nur arabischer. Da sitzen viele um dich und es wirkt nervlich. Verbaler Stress. Kannst du mir das beschreiben?
Es sitzen verschiedene Imame um dich herum und sagen verschiedene Gebete auf. Es gibt ein Gebet, das heißt „Der sichere Stuhl“, das hasse ich wie die Pest und das reden sie auf dich ein. Du sitzt in der Mitte und der Boss sitzt vorne. Bei mir waren es noch drei andere. Je schlimmer der Geist ist, desto mehr sitzen da. Dann hast du einen Assistenten und deine Eltern. Und dann?
Und dann kommt jemand und macht Weihrauch, und Wasser wird auf dich geträufelt und es wird gesagt, dass der Geist gehen soll und du ein reiner Junge bist. Wie bist du das im Endeffekt losgeworden?
Ich habe jemanden kennengelernt, den ich zufällig schon einmal mit sieben Jahren getroffen habe. Er hat das aufgelöst. Er hat dann erzählt, dass man in meinen Augen sieht, dass ich durchgehend in einer Art Selbsthypnose bin. Er gab mir ein Stück Leder. Da war ein Zettel drin. Immer wenn ich ein Glas Wasser trinke, sollte es sieben Minuten ziehen und dann sollte ich es trinken und das siebenmal am Tag. Und dann war es weg. Energie beeinflusst. Du kannst niemandem bewusst etwas antun, aber du kannst auf jemanden sauer sein und dann passiert etwas, das du bereust. Wenn jemand so viel Hass gegen sich hat und ihm dann etwas Schlechtes wünscht, reagiert er darauf und es tritt wirklich ein. Man wirkt also wie ein Katalysator?
Ja, genau. Und wenn man das gemacht hat, denkt man, man hätte die Macht. So wie Hitler. Aber alles, was man macht, bestimmt man selbst. Das Paradies ist hier auf der Erde. Aber in der Religion wird man darauf getrimmt, dass ein Teufel da ist. Und wenn ich mal einen gekifft habe, dann war das eine der Höchstsünden. Also habe ich gedacht, Satan sei ein Geist. Ich bin zum Glück nicht so weit gegangen wie Anneliese und habe gedacht Satan, sei in mir. Dann habe ich angefangen, die 48 Lektionen der Hypnose zu lesen und dann war alles weg. Das war für mich so was von logisch. Bildung ist also der Schlüssel?
Ja, dadurch, dass ich mich selber weitergebildet und Sachen hinterfragt habe. In Tunesien und in Arabien ist die Bildung so schwach, ich werde jetzt bis drei zählen und ein Geist wird von mir in dich gehen. Exorzismus gibt es in Italien, es gibt Exorzismus überall und es ist bis heute ganz exzessiv. An was glaubst du dann eigentlich?
Ich glaube, dass der Mensch nicht immer nur positiv denkt. Es reicht nicht, nur positiv zu denken, du musst dich auch bewegen. Du kannst nicht nur denken: „Mein Leben wird schön“, und dann machst du nichts. Es gibt eine Energie. Also an Gott oder Teufel glaubst du nicht, eher an eine Universalenergie?
In jedem von uns ist Allah oder Jehova oder Gott. Und jeder von uns ist der Teufel. Wenn ich etwas Schlechtes mache und mir einrede, ich bin ein guter Mensch, dann bin ich im Widerspruch und bekomme eine Psychose. Und ich hatte genau das. Menschen ist nicht zu trauen. Jesus sagte: „Liebe deinen Nächsten“, und dafür wurde er gekreuzigt. Sokrates sagte: „Erkenne dich selbst, dann erkennst du jeden“, und dafür haben sie ihn vergiftet. Der Mensch ist scheiße, könnte man sagen. Aber ich glaube nicht, dass jeder scheiße ist. Hast du nach den ganzen Jahren noch irgendwelche Symptome?
Ja, aber ich habe verschiedene Techniken dagegen entwickelt. Mit deinem Traum kannst du die Welt beeinflussen. Als du angerufen hast, dachte ich: „Bist du dir sicher, dass da kein Geist mehr ist? Du hast diesen Zustand vermisst.“ Dann habe ich mich umgedreht und dann bin ich hoch gestiegen und habe mich selbst von oben angekuckt und bin geflogen. Das hört sich gut an, wie machst du das?
Indem ich auf den Atem achte und es mir bewusst mache: Das ist jetzt meine Seele, die stark und eins mit dem ganzen Universum ist. Und jetzt lasse ich einmal los und bin nur Seele. Die Gefahr ist, dass du komplett den Körper verlässt und nicht mehr rein findest. Deinen Traum, den kannst du dann selber gestalten. Und Tarot und Hypnose machst du, weil du dich dafür bestimmt fühlst?
Nein, ich wollte Tischler werden. Um zu leben, musst du dich bewegen. Als dein Vater und als deine Mutter dich gemacht haben, da hast du dich ja auch bewegt. Der Weg der Kreativität, alles was man mit Liebe macht, ist der Weg zu sich. Und deswegen habe ich irgendwann gesagt, wende dich nicht gegen das, was dein Opa dir beigebracht hat. Nimm es an. Aber ich bin nicht ihr Guru, ich bin nicht ihr Meister. Ich weiß, für mich fühlt es sich so an. Für Anneliese Michel, da hat es sich auch echt angefühlt. Ich bin mir sicher, wenn sie zu mir zur Hypnose gekommen wäre, wäre sie frei geworden. Was sind das für Leute, die zu dir kommen? Hast du auch schon mal jemanden behandelt, der selber besessen war?
Ja, das war eine Voodoo-Dame. Die war davon überzeugt, dass bei ihr Voodoo gemacht wurde. Das ist nichts anderes als eine Hypnose. Ich kann dir auch eine Person zeigen, die „channelt“ und die in verschiedenen Sprachen redet. Sie redet mit dir in verschiedenen Stimmen. Da bekommst du Angst und denkst, es ist wirklich so. Und die behandelst du gerade?
Nein, nein. Die behandelt selbst Leute.

MEHR EXORZISMUS

Der größte lebende Exorzist

Ein Film über Don Gabriele Amorth, der 70.000 mal versucht hat, Satan in den Arsch zu treten.

Ich habe mich auf Dämonen testen lassen

Die Chancen stehen gut, dass du momentan nicht von einem Dämon besessen bist. Vielleicht aber doch, dann solltest du dich wegen paranormaler Aktivitäten testen lassen.

Scientology ohne Scientology

Auch bei Scientology gibt es Rebellen. Diese Scientologen der „Freie Zone“ lehnen die Scientology-Kirche strikt ab und berufen sich auf den „wahren Glauben“ von L. Ron Hubbard