music videos

Wir haben Shindys „Dreams“-Video einer Traumanalyse unterzogen

Schon Sigmund Freud glaubte, dass Träume vieles über unser Unterbewusstsein und somit unsere tiefsten Wünsche und Ängste verraten. Wir haben also mal nachgeprüft, was in Shindys „Es“ so vor sich gehen könnte.

von Noisey Staff
07 Oktober 2016, 3:28pm

„Nenne dich nicht arm, wenn deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind. Wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat." Dies ist zwar keine Punchline, sondern ein Zitat der österreichischen Erzählerin Marie Freifrau Ebner von Eschenbach, aber wir finden es könnte genauso gut aus einem Raptext stammen—Freifrau-Swag. Womit wir beim Thema wären. 

Träume—ob nun als Wunschvorstellungen für unsere Zukunft oder die psychischen Aktivitäten während des Schlafs—faszinierten die Menschheit seit jeher. Wo früher gedacht wurde, Träume hätten prophetischen Charakter und würden uns Einblicke in die Zukunft gewähren, stellte Sigmund Freud die Theorie auf, Träume gewähren uns vielmehr Einblicke in unser Unterbewusstsein. All die Dinge, die im Wachzustand aktiv daran gehindert werden, unser Bewusstsein zu erreichen, können im Schlaf in Form von Träumen doch in unser Bewusstsein gelangen—so die Theorie. Will heißen: So sehr wir uns auch bemühen, gewisse Dinge zu verdrängen: Im Schlaf finden sie doch ihren Weg an die Oberfläche. 

Als wir neugierigen Küchenpsychologen von Noisey Shindys neustes Video „Dreams" sahen, kam uns also direkt in den Sinn: Das ist unsere Chance, endlich mal einen wahren Einblick hinter Shindys perfekte Fassade zu erhaschen. Shindy Charmant: der Mann mit dem lückenlosen Bart, von dem sich buddhistische Schweigemönche sich in Sachen Ruhe und Ausgeglichenheit noch eine Scheibe abschneiden könnten. Ein Mann wie aus Wasser: glitzernd und reißend—aber niemals greifbar. 

Vorsicht: Wer es bis jetzt noch nicht bemerkt hat, den weisen wir jetzt nochmal konkret darauf hin: Dieser Artikel ist nicht vollkommen ernst zu nehmen. Also jegliche Traumdiagnosen, die im Folgenden über Shindy aufgestellt werden, haben vermutlich den gleichen faktischen Wert, wie Sternzeichenkrams. 

Mithilfe der großartigen Website Traumdeuter.ch​, wo man tatsächlich über 9000 Begriffe traumdeuterisch untersuchen lassen kann, haben wir uns also auf den düsteren, geheimnisvollen Pfad in Richtung Shindys Unterbewusstsein gemacht und erstaunliche Erkenntnisse gewonnen. Aber hier vorab noch mal das Video: 

Desktop: 

Da „Desktop" in der Traumdeuterdatenbank leider nicht auftaucht, begnügen wir uns mit Computer. „Das Traumsymbol Computer deutet auf die Ordnung und das Rationale im Leben hin und kann im Traum als Werkzeug fungieren oder aber das persönliche Potential an Begabungen symbolisieren, welches der Träumende besitzt." 

Wir lernen also: Wo bei vielen Rappern der textliche „Ich bin der beste, ihr seid nichts"-Gedanke im krassen Gegenteil zur tatsächlichen Realität steht, erkennen wir bei Shindy, dass hier nichts gefaket wird. Shindys Selbstbewusstsein ist kein Gimmick, es ist tief in seinem Unterbewusstsein verankert. 

Kind

Wie uns Traumdeuter.ch erklärt, assoziiert die Traumforschung mit dem Kind Unschuld oder das neue Selbst, das sich entfalten will. „Wo in meinem Leben entwickle ich mich? Welcher Teil meines Wesens ist kindlich?"

Shindy setzt sich vordergründig in „Dreams" natürlich mit seinen idealistischen Zukunftsvisionen auseinander (die ja auch wahr geworden sind), aber auch konkret mit seiner eigenen Person, die diesen Wandel durchlebt hat. Die Fragen „Wer bin ich? Und wer möchte ich sein?" sind also keinesfalls bloß als Zukunftsvisionen zu verstehen, sondern vielmehr als philosophische Hinterfragung des eigenen Charakters im Wandel der Zeit. 

Staub

Staub steht symbolisch für die Vergangenheit. Taucht im Traum also Staub auf, steht dies für vergangene Ereignisse, die uns wieder einholen. Ob diese gut oder schlecht waren, muss man selbst entscheiden. Jedoch gibt es in der Traumdeutung eine spezielle Frage, die durch Staub (Trockenheit, aber auch Wachstumspotenzial) dem Träumenden vor Augen geführt werden soll: „Wo in meinem Leben habe ich den Fluß der Gefühle zurückgehalten?" Kein Scherz, das steht so auf der Website​! Diese Frage gilt es also für Shindy zu beantworten.

Zigarette

Shindys liebstes Accessoire hat psychologisch angeblich zwei Bedeutungen. Zum einen steht die Zigarette für Lebensgenuss und Inspiration, andererseits aber auch für Abhängigkeit und Unselbstständigkeit. Eine Dichotomie, die Shindy scheinbar beschäftigt. Konkret in der Traumdeutung kann die Zigarette jedoch auch einen erotischen Traum symbolisch untermalen: Das genussvolle Saugen, das Inhalieren und schließlich der Rausch bilden eindeutige Parallelen zum sexuellen Akt. 

Hochhaus

Auch hier können ähnlich wie bei der Zigarette zwei verschiedene Deutungsmuster abgeleitet werden. Im positiven Sinne steht das Hochhaus für einen großen Überblick und Weitsicht. Ist der Traum jedoch angstbesetzt, kann das Hochhaus auch die Furcht vor dem Verlust der eigenen Individualität, der Angst, einer von vielen zu sein, verbildlichen. Wir wissen natürlich nicht, ob Shindy Höhenangst hat und hoffen auf die positive Deutung. 

Fahne

Die Definition von Traumdeuter.ch ist so schön, dass wir sie 1:1 zitieren: „Die Fahne im Traum symbolisiert eigene Ansichten, Hoffnungen, Pläne und Ideale und allgemein ein Zeichen für Begeisterungsfähigkeit, Kollektivdenken und Idealismus, das Signal, um sich für eine Sache oder einen Menschen voll und ganz einzusetzen." Wir schließen daraus also: Shindy ist fokussiert, er hat Großes vor und seine Ziele klar vor Augen. Aber das ist noch nicht alles. Denn die Fahne kann auch noch eine weitere Funktion im Traum haben: 

„Ist sie im Traum jedoch kommerzieller Art, so steht sie für das ins Blickfeld gerückte Bedürfnis nach Besitz oder nach Besitzerwerb." Das ist nicht verwunderlich. Trotz des Idealismus, den Shindy scheinbar mit Dreams verfolgt, hat er dennoch die materiellen Vorzüge im Auge, die Dreams ihm beschweren sollen. 

Noch mehr Staub

Shindy muss dringend seinen Gefühlsfluss ergründen. Da ist mächtig was im Busch (wortwörtlich).

Alter Schwede, ich sehe plötzlich aus wie Bushido!

Zu dem Schlagwort „Bushido" gibt es leider noch keine Assoziationen bei Traumdeuter.ch. Dafür aber für Doppelgänger: „Der Traum vom Doppelgänger deutet auf eine starke Beschäftigung mit sich selbst hin. Wie steht es etwa mit Ihrer Selbstdarstellung bei anderen? Geben Sie vor, mehr zu sein als Sie sind? Oft ist das noch gar nicht ins Bewußtsein vorgedrungen, der Traum gibt hier den Anstoß." Oh weh, das hört sich nicht gut an. Plagen Shindy etwa doch Selbstzweifel?

Pferd

​Das Pferd steht in der Traumdeutung einerseits für Stärke, andererseits aber auch für unausgedrückte Sexualität. Traumdeuter.ch erklärt, dass das Pferd zu den vieldeutigsten Traumsymbolen zählt: „Allgemein verkörpert es Instinkte, Triebe, Leidenschaften, Begierden, Sinnlichkeit, Körperbewußtsein und Sexualität,- die Stute steht auch für Weiblichkeit, Sanftmut und Harmoniebedürfnis.​"

Nun gut, wir haben jetzt nicht so genau hingeguckt, um sagen zu können, ob es sich bei Shindys Pferd um eine Stute oder einen Hengst handelt. Aber immerhin gibt uns Traumdeuter.ch. nähere Auskünfte zum Pferd, das am Halfter geführt wird, wie im Video: „Pferd am Halfter führen warnt vor Übereilung in einer bestimmten Angelegenheit.​" 

Übereilt Shindy also gerade etwas in seinem Leben? Oder konfrontiert er sich vielmehr mit der Frage, „Wie empfinde ich meine eigene Macht? Welche natürlichen Kräfte verdränge ich oder drücke ich aus?" Oder geht es—wie immer in der Psychologie, im Rap und im Leben allgemein— eigentlich wieder einmal nur um das Eine? 

​Alle Fotos: Screenshots von YouTube aus dem Video „Shindy - DREAMS" von BUSHIDO​

Folge Noisey auf Facebook & Instagram