FYI.

This story is over 5 years old.

doku-donnerstag

Doku-Donnerstag: Rohaufnahmen vom Tresor-Park 1996

Kein Sprecher aus dem Off, keine Interviews. Du bist einfach mitten in der Partymeute.
4.2.16

Berlin. Gutes altes Berlin. Armes Berlin. Sexy Berlin. Techno Berlin. Tresor? Ja, Tresor, der erste Techno-Club Berlins. 1991 öffnete der steinerne Koloss das erste Mal seine Türen für all die guten Menschen da draussen, damals noch in der Leipziger Straße im Tresoraum des ehemaligen Wertheim-Kaufhauses.2005 musste der ursprüngliche Tresor leider schließen und wurde erst zwei Jahre später im Heizkraftwerk Berlin-Mitte in der Köpenicker Straße wieder eröffnet. Aber es gibt ziemlich viele Leute, die sich gerne an die Anfänge des Rave-Monuments erinnern—oder, wenn sie zu jung dafür sind, sich wünschen, dabei gewesen zu sein. Und glücklicherweise gibt es auch immer wieder Leute, die einfach mit der Kamera losziehen und ihre Umwelt dokumentieren. So wie „Emil250", der 1996 während der Love Parade mit Freunden auf dem Weg zum Tresor war und dabei seine Linse auf alles draufhielt, was ihm vor die Nase kam. Dabei kommentiert er allerdings nichts, es gibt keinen Sprecher aus dem Off, keine Interviews, nur ungeschnittenes Rohmaterial mit Original-Tönen. Interessanterweise würden übrigens fast alle Outfits, die auftauchen inzwischen wieder als sehr modisch durchgehen. Und die Musik ist so oder so weltklasse.

Anzeige

Schau dir jetzt die Aufnahmen vom Tresor in der Leipziger Strasse an: