FYI.

This story is over 5 years old.

ultrapeinlich

„Deutsche! Wehrt euch!"—Lübeck-Fans singen antisemitisches Lied gegen St.Pauli

Der Schlachtruf ist historisch belastet und nicht die erste rechte Entgleisung beim VfB.
22.8.16
Screenshot: Youtube

Der VfB Lübeck verlor im Pokal zwar eindeutig gegen den FC St.Pauli, doch füllt der Verein nun durch seine Fans die Schlagzeilen. Der Blog „ultrapeinlich", ein Watchblog für diskriminierende Entgleisungen von Fußballfans, teilte ein Youtube-Video auf dem einige Fans des VfB Lübeck auf der Haupttribüne „Deutsche! Wehrt euch! Geht nicht zu St. Pauli!" riefen.

Der scheinbar harmlose Schlachtruf ist historisch belastet: Er ist eine klare Anspielung auf die antisemitische Parole „Deutsche! Wehrt euch! Kauft nicht bei Juden". Mit dieser Parole auf Plakaten kennzeichneten die Nazis im Dritten Reich jüdische Arztpraxen, Anwaltskanzleien und andere jüdische Geschäfte, damit die Bürger diese nicht betreten.

Mehr lesen: Das „U-Bahn bis nach Auschwitz"-Lied geistert noch immer durch den Fußball

Wie viele Fans diese Parole mitsangen, wird im Video nicht klar. Teilen der VfB-Fanszene haftet jedoch schon seit längerer Zeit ein rechtsgesinnter Ruf an. Schon vor dem Spiel kam es zu einer Anspielung der linken Fans des FCP: Das Ultra' Kollektiv Lübeck erklärte „Zecken, Hopper und Touristen" im eigenen Block nicht zu dulden, woraufhin von Pauli-Fanseiten ein Bild geteilt wurde mit der Aufschrift „Zecken, Hoppef und Touristen schlagen heute Lübecks Faschisten". In der Vergangenheit—wie etwa 2014 gegen die Reserve Hannover 96—waren einige Fans des VfB mit rechten Schlachtrufen negativ aufgefallen und brachten die gesamte Fanszene so in Verruf.