Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Tech

Die Welt der DDoS Angriffe als Echtzeit-Karte

Hier kannst du dir ansehen, wer wo wann wen im Cyberspace angreift.

von Daniel Stuckey
22 Oktober 2013, 4:53pm

Karte via 

Letztens las ich in einem Prä-Millenium Geografie-Magazin einen Artikel, in dem von den großen Herausforderungen bei der Visualisierung des Internets die Rede war. Das Problem sollte durch unterschiedliche ISPs angegangen werden, die verschiedene Metropolen der USA festgelegen.

Wenn man nun 14 Jahre vorspult ist das alles keine Herausforderung mehr. Heutzutage ist das Visualisieren des Cyberspace eine „einvernehmliche Halluzination“, die viele von uns sehen wollen. Jetzt schau dir mal die obige Karte an, in der die Netzwerkschlacht alle gegen alle schön anschaulich präsentiert wird. Business as usual.

Das ist die Digital Attack Map und sie wurde in einer umfassenden Zusammenarbeit von Google Ideas und Arbor Networks produziert, um über die verbreitete Verleugnung von Netzwerk-Service-Angriffen aufzuklären. Du weißt schon, das sind die bösen Versuche Webseiten zu ersticken oder abzuschalten, in dem soviel Traffic geschickt wird, dass die Seiten dem Druck nicht standhalten können. Die Karte zeigt „anonyme Angriffs-Daten, um Nutzern historische Trends zu zeigen und Berichte von Ausfällen an einem beliebigen Tag zu finden,“ wie die ‚About‘ Seite erklärt.

Durch Angriffs-Daten von Arbors „ATLAS® global threat intelligence system," wird die Karte erstellt, welche die Gefahr visualisiert, dass Informationsströme abgeschnitten werden. Unter der Überschrift „DDoS Attacks Matter,“ erklärten Google und Arbor, dass „Seiten, die mit den Wahlen zu tun haben, zum Fall gebracht wurden, um Einfluss auf das Ergebnis zu haben. Medienseiten werden angegriffen, um Geschichten zu zensieren und Unternehmen werden von Konkurrenten offline geschaltet.“

Die Karte will den Einfluss verdeutlichen, dass der ganze Unfug, den die Menschen damit treiben, wie das Internet funktioniert, auf den täglichen Bürger einer echten Demokratie einen echten Einfluss hat. Ich frage mich, ob die Karte nicht zu schön für diesen Zweck ist. Für die, die angreifen (Aktivisten, Geldmacher oder einfach nur böse, anarchistische Hacker), wir die Karte ihrer Erfolge eher mit Stolz betrachtet. Wie Graffiti.

Wir haben so einige interessante Visualisierungen der endlosen Informationsströme des Internets im letzten Jahr gesehen. Die schöne ‚Litte-Brite-like‘ Karte wurde durch das Hacken von 420 000 Computer kreiert. Es gab aber auch YouTube Videos, die uns gezeigt haben, wie DDoS Angriffe aussehen.

Digital Attack Map ist eine öffentliche Bekanntmachung, die mit Sicherheit viele Blicke auf sich ziehen wird, denn diese Karte ist alles andere als enttäuschend. Für die, die von anderen Echtzeit Karten gelangweilt sind, bietet die Seite auch die Wiedergabe von größeren DDoS Angriffen der Geschichte an. Du musst einfach nur nach unten scrollen und schon findest Videos, die zeigen wie Citizen's Bank, Github/Obamacare, und Al-Qaida's forums angegriffen werden.