Tech

Elon Musk kündigt den Bau der mit Abstand größten Rakete der Geschichte an

SpaceX will in weniger als 10 Jahren Menschen auf den Mars bringen, wie Elon Musk in seiner heiß erwarteten Rede verkündete.
28.9.16
Bild: SpaceX/Flickr | CC0 1.0 Universal

Wenn es darum geht, sich ehrgeizige Ziele zu stecken, dann setzt Elon Musk immer wieder Meilensteine. Gestern gab der Gründer von SpaceX in einer lang erwarteten Rede bekannt, wie er die Menschheit zum Mars befördern will: Nicht weniger als die größte Rakete in der Geschichte der Raumfahrt will er dafür bauen. Das Gefährt würde sogar das bisher größte Raumschiff der Welt, Saturn V, das die Apollo-Astronauten zum Mond brachte, in den Schatten stellen.

Musk präsentierte seine neueste SpaceX-Rakete am Dienstag beim International Astronautial Congress. Das Raumschiff ist dabei übrigens nur Teil eines größeren Plans, mit dem Musks Unternehmen den Mars kolonialisieren will—dafür braucht man eben ein interplanetarisches Transportsystem, um die Eroberer hin- und herzuschiffen.

Anzeige

Um die Ankündigung angemessen zu zelebrieren, postete SpaceX eine halbe Stunde vor Musks Rede eine theatralische Videoanimation (siehe oben). Der YouTube-Clip zeigt eine auch für Raumfahrtverhältnisse so unglaublich große Rakete, dass sich ein offensichtlich sehr begeisterter Youtuber zu dem Kommentar hinreißen ließ, dass das Video sogar „besser also jeder Porno" sei.

Musk gab außerdem bereits vor der Präsentation per Twitter die Dimensionen der geplanten SpaceX-Rakete durch: „Durchmesser des Boosters: 12 Meter, Durchmesser des Raumschiffs: 17 Meter, Höhe des Raumschiffs: 122 Meter". Zum Vergleich: Die Saturn V-Rakete, die die ersten Astronauten zum Mond brachte, war nach Angaben der NASA 111 Meter hoch und hatte einen Durchmesser von 10 Metern.

Die größte aktive Rakete der jüngeren Zeit war der NASA zufolge Ares I-X mit einer Höhe von knapp 100 Metern. Die von United Launch Alliance, dem Joint Venture von Boeing und Lockheed Martin, entwickelte Rakete Delta IV Heavy misst laut Spaceflight Now 70,7 Meter. Die NASA entwickelt aktuell das Space Launch System, das mit einer Höhe von 117 Metern fast so groß sein wird wie die Rakete von Musk—aber nur fast.

Anfang September twitterte der Amazon-Chef Jeff Bezos, der seit geraumer Zeit auch im Raumfahrt-Business mitmischt, er wolle eine große Rakete namens New Glenn bauen. Doch sogar in der größten Version geben seine Entwürfe lediglich eine Höhe von etwas über 95 Metern an.

Anzeige

Die Rakete von Musk hätte also tatsächlich ihren Spitznamen verdient: BFR steht dabei für „Big Falcon Rocket" oder gar „Big Fucking Rocket". Sollte das Raumschiff vielleicht sogar zu groß sein und nicht mehr durch die Tür des Vehicle Assembly Building (VAB) der NASA im Kennedy Space Center in Florida passen? Zum Glück nicht, denn die Tore des VAB sind 139 Meter hoch.

In seiner Präsentation verkündete Musk, dass der Booster mit 42 Raptor-Antrieben ausgestattet sei. Einen Prototyp davon habe SpaceX kürzlich getestet. Das Design der neuen Rakete orientiert sich also an den bestehenden SpaceX-Boostern für Falcon 9, der neue Booster wird aber wohl aus noch moderneren Kohlenstoffffasern gefertigt.

„Ferner in der Zukunft werden die Raumschiffe noch größer sein", sagte Musk während seiner Präsentation. Er selbst will mit seinem Raumschiff 100 Passagiere pro Flug zum Mars befördern.

Musk hat sich zudem zum Ziel gesetzt, dass „jeder, der zum Mars möchte", dort auch hinfliegen kann. Seinen Schätzungen zufolge würde man 40 bis 100 Jahre benötigen, um eine Marskolonie mit einer Millionen Menschen aufzubauen.

„Das ganze Vorhaben zu finanzieren, ist natürlich eine Herausforderung", gab Musk in seiner Präsentation zu. Er selbst sei aber bereit, seine gesamten Ersparnisse in die Finanzierung dieser Mission zu investieren.