Tech

Fragen, die der virale Tweet aufwirft, der gerade alle Gamer in Aufruhr versetzt

Das Bild zeigt nichts weiter als das Rockstar-Logo mit einem blutroten Hintergrund. Mehr als viele Gamer verkraften können, wie ein Blick in die sozialen Netzwerke zeigt.
17 Oktober 2016, 12:47pm

Seit knapp 24 Stunden sehen bei Rockstar Games alle nur noch rot: Der weltbekannte Software-Entwickler aktualisierte gestern sein optisches Erscheinungsbild gleichzeitig auf allen Kanälen, darunter Facebook, Twitter, YouTube, der eigenen Website, ja sogar auf Google+.

Dort wo sonst Screenshots der aktuellen Spieltitel—wie ihr wisst, veröffentlichte Rockstar unter anderem die komplette Grand Theft Auto-Serie—prangen, ziert nun ein Rockstar-Logo vor aggressivem rotem Hintergrund die verschiedenen Online-Auftritte des Publishers.

pic.twitter.com/BklXMlZ0UQ
— Rockstar Games (@RockstarGames) 16. Oktober 2016

Veröffentlicht wurde die vermeintlich nichtssagende Grafik ohne jeglichen Kommentar—und trotzdem drehten Gaming-Fans reihenweise durch und machten das Bild binnen Stunden zum Viralhit: Allein der entsprechende Tweet von Rockstar wurde inzwischen über 100.000 geretweetet, auf Facebook hagelte es in weniger als 24 Stunden mehr als 5.000 Kommentare. Längst berichteten alle großen Gaming-Seiten über die Aktion—ohne weiter aufklären zu können, was all das bedeutet. Die Lösung für das rätselhafte rot haben wir zwar auch nicht, wir haben eher noch ein paar mehr Fragen:

Ist Understatement das bessere Marketing?

Selten lässt sich diese Frage wohl so eindeutig mit Ja beantworten, wie im vorliegenden Fall. Ganz egal, welches Produkt Rockstar Games mit der Grafik bewerben möchte (und insgeheim gehen natürlich auch wir davon aus, dass es ein neuer Red Dead-Titel ist), ist die Kampagne schon jetzt ein voller Erfolg.

Folge Motherboard auf Facebook, Instagram und Twitter

Sechsstellige Retweet-Zahlen, ein traumhaftes Facebook-Engagement und knapp 1.000 Kommentare auf der eigenen Website—wenn man bedenkt, dass der Photoshop-Philipp von Rockstar Games dafür nichts weiter machen musste, als das Firmenlogo auf blutrotem Hintergrund zu legen, hat die Social-Media-Abteilung hier doch ein wirklich hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis erzielt. Rockstar Games hat hier wohl sogar die sekundenkurzen Pre-Teaser von Star Wars an Effizienz übertroffen.

Sind Gamer in ihrem Wesen wie pubertierende Fans von Boygroups?

Auch diese Frage müssen wir angesichts der vergangenen 24 Stunden mit Ja beantworten. Wenn in den Nullerjahren Mitglieder von Boygroups wie One Direction oder US5 den Kopf aus dem Tourbus steckten, nur um dann doch wieder darin zu verschwinden, begannen hysterische Mädchenhorden sich ins Delirium zu kreischen.

Wenn Rockstar Games anno 2016 ein verheißungsvolles rotes Bild posten, reagiert die erregte Gaming-Fangemeinde folgendermaßen:

.@RockstarGames pic.twitter.com/lN3HIToC4Q
— RΛZΞR (@Razer) 16. Oktober 2016

Ist vielleicht doch etwas auf dem Bild zu sehen?

Ein Posting wie dieses ruft natürlich auch prompt die Verschwörungsfreunde und Social-Media-Analytiker unter den Gamern auf den Plan. Wir wissen nicht, wer von ihnen welche Art der Spektralanalyse angewandt hat, um doch noch etwas auf dem Bild zu erkennen, doch darüber, was eventuell erkennbar sein könnte, herrscht auf den Social Media-Kanälen von Rockstar Games nicht gerade Einigkeit:

„Hat noch jemand bemerkt, dass das nicht einfach nur ein roter Hintergrund ist? Man sieht ein paar dunklere Farben im Hintergrund, irgendwelche Ideen?", fragt ein fauler Facebook-Nutzer. „Wenn man es weiter weghält, kann man rechts neben dem Logo ein Gesicht erkennen", entgegnet ein anderer. Auch er entpuppt sich aber angesichts eines weiteren Rätselfreundes nur als Amateur der Bildinterpretation: „Speichert das Bild und baut ein paar Filter ein, um die Helligkeit zu verringern und den Kontrast zu verstärken. Ihr seht dann zwei Leute, die Links vom Logo stehen. Einer hat anscheinend ein Gewehr über der linken Schulter", schreibt der findige Gaming-Freund.

Arbeiten bei Rockstar Games eigentlich nur krasse Sadisten?

Sorry, liebe Entwickler, aber: Ja. Ihr wisst ganz genau, dass die Die Hard-Fans bereits bei Sonys Pressekonferenz zur PlayStation 4 Pro Anfang September mit der Vorstellung eines neuen „Red Dead"-Titles geliebäugelt haben. Und auf die Folter gespannt fühlen sie sich nicht erst seitdem: Im April dieses Jahres war eine angebliche Karte aus dem kommenden „Red Dead Redemption 2" im Netz aufgetaucht—obwohl eine anonyme Quelle aus Entwicklerkreisen die Echtheit dieser Karte bestätigt hatte, äußerte sich Rockstar Games nicht offiziell dazu.

Sollte es sich bei der roten Grafik nun wieder nicht um die Ankündigung der heiß erwarteten Fortsetzung des Open-World-Westerns handeln, sondern möglicherweise nur um eine Anspielung auf eine sich angeblich in Planung befindende HD-Version von „Red Dead Redemption" für PlayStation 4 und XBox, könnte es sein, dass das für den ein oder anderen Fan wohl zu viel sein:

.@Nyo_archives @RockstarGames et là "Red Dead Redemption HD for PS4 and Xbox one" pic.twitter.com/hUzxbaiHIN
— Crawling

Update 15:02 Uhr: 15 Minuten nach der Veröffentlichung dieses Artikels hat Rockstar Games die Hintergrundbilder seiner Social-Media-Kanäle geändert. Zufall? ;-)