Tech

Instagram-Bild entlarvt Knete-Trick von Waffenschmugglern

Ein Fund der US-Flughafenbehörde TSA zeigt, dass Waffenverstecke immer kreativer werden.
17.10.16

Die TSA hat eigentlich eine klar eingegrenzte Mission: Die Aufgabe der US Transportation Security Administration ist es, die Sicherheit an amerikanischen Flughäfen zu garantieren—das Beschlagnahmen von Schusswaffen, Messern und anderen verbotenen Gegenständen gehört dabei zur täglichen Routine. Was wahrscheinlich viele überraschen wird: Die Behörde betreut außerdem einen der wahrscheinlich unterhaltsamsten Instagram Accounts, den eine staatliche Stelle so zu bieten hat. Unter dem Hashtag #TSAGoodCatch postet sie dort regelmäßig Bilder beschlagnahmter Objekte.

Anzeige

Folge Motherboard auf Facebook, Instagram und Twitter

Dank des Accounts kommen wir nun auch in den Genuss dieses faszinierenden Bildes einer geladenen Pistole, die in Knetmasse im Inneren eines Computers versteckt war. Die TSA erklärte, die gefährliche Bastelei in einem Aufgabegepäckstück am George H. W. Bush Flughafen in Houston (IAH) gefunden zu haben.

Jeder, der als Kind gerne mit Knete gespielt hat, wird neidlos anerkennen, dass sich hier jemand beim Basteln richtig ins Zeug gelegt hat. Wer der kreative Waffenschmuggler ist und ob er wirklich dachte, die TSA mit dieser Tarnung hinters Licht führen zu können, ist bisher nicht bekannt. Gegenüber Motherboard schilderte ein TSA-Sprecher die Durchsuchung und die nächsten Schritte per E-Mail folgendermaßen:

Es handelt sich um eine geladene 9mm Pistole.

Wenn TSA-Beamte eine Feuerwaffe bei der Kontrolle oder unsachgemäß verpackt in einem Gepäckstück finden, schalten sie die Strafverfolgungsbehörden ein. Diese befragen dann den Passagier und entscheiden, ob es zu einer Strafanzeige kommt.

Die TSA ist berechtigt, eine Geldstrafe zu verhängen. Weitere Informationen zu den Geldstrafen findet man unter dem Link unten. Wenn nachweislich versucht wurde, die Waffe zu verbergen, kann diese Geldstrafe auch höher ausfallen. Der Passagier wird ein paar Wochen nach dem Vorfall über die Höhe der Geldstrafe in Kenntnis gesetzt.

Passagieren ist es nicht erlaubt, Schusswaffen bei den Sicherheitskontrollen bei sich zu führen. Schusswaffen dürfen nur in aufgegebenem Gepäck mitgeführt werden und müssen vorher am Schalter der Fluglinie angemeldet werden. Sie müssen außerdem ungeladen und in einem abgeschlossenen Hartschalenbehälter verpackt sein. Weitere Informationen zum Reisen mit Schusswaffen finden sich hier.

Informationen zu den Geldstrafen finden sich hier.

Die Geldstrafen für nicht-deklarierte oder unsachgemäß verpackte Schusswaffen betragen demnach 500-1.000 Dollar, für geladene Schusswaffen 1.000-2.000 Dollar.

Die TSA berichtet auf ihrem Blog regelmäßig von weiteren brisanten Funden.