Anzeige
WTF

Dieb stiehlt Kit Kat aus dem Auto – und hinterlässt ein zuckersüßes „Bekennerschreiben“

Höflichkeit geht vor, auch beim Klauen. Aber die Geschichte hat ein glückliches Ende genommen.

von Hilary Pollack
08 November 2016, 1:00pm

Foto via imago

Diebstahl ist eine Straftat, um das zu wissen, muss man kein Staatsexamen in Jura gemacht haben. Das gilt nicht nur für Wohnungseinbrüche, sondern auch fürs Auto.

Es ist halt nicht so eine kleine Sache, einfach mal die Scheibe eines alten VW einzuschlagen, um sich das Handy auf dem Beifahrersitz oder das Autoradio zu krallen. Stattdessen warten auf die Täter hohe Geldstrafen, Fußfesseln oder sogar ein paar Monate oder Jahre im Knast.

Aber es gibt eben auch etwas andere Situationen. In Kansas zum Beispiel hat es ein Dieb nicht auf elektronische Geräte abgesehen, die er gewinnbringend weiterverkaufen könnte, sondern einfach nur auf einen kleinen Snack. So erging es Hunter Jobbins. Der Student der Kansas State University hatte sein Auto vor seinem Wohnheim auf den Campus geparkt, abgeschlossen hatte er nicht. 15 Minuten später kommt er wieder und musste zu seinem Entsetzen feststellen, dass sein frisch gekauftes Kit Kat weg ist. Stattdessen hängt da ein Zettel.

„Habe das Kit Kat im Becherhalter gesehen. Ich liebe Kit Kat, also habe ich geguckt, ob die Tür offen ist und sie war nicht abgeschlossen. Habe nur das Kit Kat genommen. Es tut mir leid, ich hatte Hunger."

Ein verhungernder Passant hat also anscheinend den Schokoriegel gesehen und konnte dieser Verlockung nicht widerstehen—auch wenn er wusste, wie moralisch verwerflich das ist und welche juristischen Konsequenzen es haben könnte. Der Unbekannte hatte wohl nur eine dünne Papierserviette und einen ziemlich beschissenen Kugelschreiber bei sich und versuchte so, seinen Fehler wiedergutzumachen: Er weist extra noch mal darauf hin, dass er nichts anderes angefasst hätte und dass es ihm echt leid tut.

Gegenüber Metro sagte Jobbins: „Zuerst war ich ein bisschen sauer und fragte mich, was mit meinem Kit Kat passiert ist. Dann wurde mir klar, wie witzig das doch eigentlich ist, und statt frustriert zu sein, fing ich an zu lachen."

Jobbins hat die Sache eher locker genommen, andere hingegen nicht so. Kit Kat selbst bot an, dem Studenten den gestohlenen Schokoriegel zu ersetzen. Und das haben sie auch getan: Vor ein paar Tagen schickten sie ihm 6.500 Kit Kats, die er dann auf dem Campus verteilte.

https://twitter.com/kstatecollegian/status/794342245054955522?ref_src=twsrc%5Etfw

https://twitter.com/KitKat_US/status/794591523291721733?ref_src=twsrc%5Etfw

Und wenn man einigen der Antworten auf seinen ursprünglichen Tweet glaubt, war Jobbins nicht der Einzige, dem ein kostbares Kit Kat geklaut wurde.

Der Dieb ist derweil immer noch au freiem Fuß: Wir hoffen, dass er genauso viel Freude an seinem Kit Kat hatte, wie wir an seinem „Bekennerschreiben".

Tagged:
Munchies
Food
Auto
Diebstahl
Hershey's
student
kit kat
Schokoriegel
Denken
Hunter Jobbins