Motherboard Homepage

Counter-Strike-Community beschert sehbehindertem Gamer den "besten Tag seines Lebens"

Noch am Morgen wurde "Lo0p" gemobbt – am Ende des Tages zockte der 17-Jährige mit Pro-Gamern live vor etlichen Zuschauern und war um mehrere tausend Dollar reicher.
20 April 2017, 3:06pm

Dumme Sprüche, abschätzige Kommentare, Ausgrenzung – als Adam "Lo0p" Bahriz sich am frühen Montag in eine Partie Counter-Strike: Global Offensive einloggt, wird er mit den üblichen Reaktionen empfangen. Der passionierte Gamer leidet an der seltenen Krankheit HSAN (hereditäre sensorische und autonome Neuropathie), die ihn in den wenigen Jahren seines bisherigen Lebens bereits schwer gezeichnet hat: Der 17-Jährige ist so gut wie blind, fast taub, hat die Hälfte seiner Nase sowie fast all seine Zähne verloren. An diesem Montag sind seine Mitstreiter im Multiplayer-Modus besonders hart zu ihm: Sie vermuten hinter dem Zocker mit der undeutlichen Aussprache einen mutwilligen Troll, bedenken ihn erst mit Gemeinheiten, bis sie ihn schließlich einstimmig vom Server werfen. Obwohl er diese Behandlung von der Online-Community gewohnt ist, kann Lo0p seine Tränen nicht zurückhalten. Was er zu diesem Zeitpunkt nicht weiß: 15 Stunden später wird er erneut weinen müssen – diesmal jedoch vor Freude. Den vollständigen Artikel lest ihr auf Motherboard.