Menschen

Wer mit seinem Ex befreundet bleibt, schadet seiner aktuellen Beziehung

Einer neuen Studie zufolge kann es schwerwiegende Folgen haben, mit seinem Ex befreundet zu bleiben. Es kommt allerdings darauf an, warum man den Kontakt hält.
10.10.16
Symbolbild zweier Menschen, die früher zusammen waren und noch Kontakt haben
Image by Emmanuel Hidalgo via Stocksy

Einer neuen Studie zufolge bleiben Menschen vor allem dann mit ihren ehemaligen Partnern in Kontakt, wenn sie sich weniger verpflichtet gegenüber ihrer neuen Beziehung fühlen und einen Plan B haben wollen. Die aktuelle Studie, die in diesem Monat erschienen ist, ist eine der ersten, die die Kommunikation zwischen ehemaligen Partnern und deren Einfluss auf ihre aktuellen Beziehungen untersucht hat.

Anzeige

Hierzu haben die Forscher insgesamt zwei Untersuchungen durchgeführt und die Antworten aus der Befragung von mehr als 400 überwiegend weiblichen Bachelor-Studenten analysiert. Alle Teilnehmer waren seit mindestens einem Monat in einer neuen Beziehung und waren zuvor mindestens drei Monate lang mit ihrem ehemaligen Partner zusammen. Dabei fanden sie heraus, dass ungefähr 40 Prozent der Befragten noch Kontakt zu ihren Verflossenen hatten.

Im Rahmen der ersten Untersuchung wurden die Teilnehmer gefragt, wie die Trennung verlief und welche romantischen Gefühle sie für ihren ehemaligen und ihren aktuellen Partner hatten. Dabei fanden sie heraus, dass „diejenigen, die nach wie vor mit ihren ehemaligen Partnern in Kontakt waren, von stärkeren romantischen Gefühlen für ihre ehemaligen Partner berichteten und größere Schwierigkeiten damit hatten, sich an die Trennung zu gewöhnen." Darüber hinaus hat die Studie festgestellt, dass „diese Personen auch weniger Einsatz in ihrer aktuellen Beziehung zeigten."

Mehr lesen: Narzissten und Psychopathen wollen mit ihren Ex-Partnern befreundet bleiben

Der Fokus der Forscher lag insbesondere darauf, herauszufinden, warum Leute mit ihren Ex-Partnern in Kontakt blieben. Lindsey Rodriguez, Assistenzprofessorin für Psychologie an der Universität von South Florida und Leiterin der Studie, sagte gegenüber Broadly, dass sie sich dafür interessiere, wie Leute mit dem „körperlichen und emotionalen ‚Bruch' am Ende einer Beziehung umgehen."

Anhand einer zweiten Studie konnten Rodriguez und ihre Kollegen vier Gründe identifizieren, warum Menschen mit ihren Ex-Partnern in Kontakt bleiben. Hierbei spielte unter anderem der gemeinsame Bekanntenkreis eine Rolle oder der Wunsch nach einem Plan B für den Fall, dass die neue Beziehung in die Brüche geht. Sie fanden außerdem auch heraus, dass Leute, die öfter mit ihren ehemaligen Partnern sprachen, in ihren aktuellen Beziehungen oft unzufriedener waren. Darüber hinaus litt ihre aktuelle Beziehung darunter, wenn sie mit ihren Verflossenen in Kontakt blieben, um einen Plan B zu haben.

„Wenn ein einzelner Mensch wahrnimmt, dass er sehr viel in eine Beziehung investiert hat und es nur wenige erstrebenswerte Alternativen zu dieser Beziehung gibt, dann ist er in der Regel auch engagierter und zufriedener", schreiben die Autoren. „Wenn es aber andere erstrebenswerte Alternativen zur aktuellen Beziehung gibt, kann auch das Engagement abnehmen, insbesondere angesichts romantischer Beweggründe (z.B. Plan B), die den ehemaligen Beziehungspartner betreffen."

Heißt das, du solltest hellhörig werden, wenn dein Partner mit seiner Ex schreibt? Nicht unbedingt, sagt Rodriguez. „Allgemein zeigt diese Studie, dass der Kontakt zu einem Ex-Partner nicht generell gut oder schlecht für die aktuelle Beziehung ist. Wichtig ist, warum ein Mensch noch immer Kontakt zu seinem Ex hat", sagt sie. „Es ist auch möglich, dass man aus rein platonischen Gründen mit seinem Ex befreundet bleibt. Das kann vollkommen folgenlos für die Beziehung bleiben oder sich sogar positiv auf sie auswirken."

Es hat ernsthafte Folgen, wenn Menschen mit ihren Ex-Partnern in Kontakt bleiben—sowohl für sie selbst als auch für ihre neue Beziehung.

Wenn man aber wirklich über seine ehemalige Beziehung hinwegkommen möchte, sagt sie, muss man den Kontakt abbrechen. „Viele Menschen bleiben bei ihren ehemaligen Partnern ‚hängen' oder sind nicht in der Lage, sich vollkommen von der Vorstellung zu lösen, dass sie eine Beziehung mit ihnen führen könnten. Wenn das passiert, machen Menschen sehr viel öfter Erfahrungen mit Depressionen oder Ängsten und haben größere Schwierigkeiten, sich auf eine gesunde neue Beziehung einzulassen."

„Wie unsere aktuelle Studie und andere vorherige Arbeiten zeigen", erklärt Rodriguez weiter, „hat es ernsthafte Folgen, wenn Menschen mit ihren Ex-Partnern in Kontakt bleiben—sowohl für sie selbst als auch für ihre neue Beziehung."