Der Bauchtanz heißt gar nicht "Bauchtanz" und andere sexistische Missverständnisse

Der Raqs Sharqi ist der vielleicht älteste Tanz der Welt, trotzdem wird er primär mit Glitzer-BHs und Haremsfantasien in Verbindung gebracht.
13.7.17

"Warum nennen wir das so?", fragt Leila Haddad, als ich ihre meine erste Frage zum Bauchtanz stellte. "Ich habe noch nie von einem Nasentanz oder Fingertanz oder einem Ohrentanz gehört." Haddad ist Pariser Choreografin. Sie wurde damit bekannt, traditionelle orientalische Tänze auf die Bühnen dieser Welt zu holen und setzt sich unermüdlich dafür ein, das Ansehen des "Bauchtanzes" wiederherzustellen. In der arabischen Welt, erklärt sie, hätte man niemals von "Bauchtanz" gesprochen. "Ich habe nichts gegen den Bauch. Der Bauch ist der Ursprung der Menschheit, ein heiliger Ort. Aber der Tanz heißt nicht so. Er heißt Raqs Sharqi."

Raqs Sharqi ist arabisch und bedeutet so viel wie "Tanz des Ostens" oder "Tanz des Orients", womit der Mittlere Osten und Nordafrika gemeint sind. Einige Tanzwissenschaftler glauben sogar, dass der Raqs Sharqi der älteste Tanz der Welt sein könnte. Doch über die vergangenen eineinhalb Jahrhunderte wurde diese Form der Kunst durch den Westen immer weiter kommerzialisiert und sexualisiert. Dieser Umstand frustriert nicht nur die Menschen, die Jahre damit verbringen den Tanz zu studieren, sondern auch diejenigen, die in dem Tanz einen integralen und wundervollen Bestandteil ihrer Kultur sehen.

... weiterlesen auf Broadly.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.