Sehr wichtige Internetvideos

"Ohohoh, Arschloch!" – Kraftklub covern Die Ärzte und wir schreien mit

Ein anderes Video zeigt, wie bei einem Kraftklub-Konzert die Broilers und Feine Sahne Fischfilet auf die Bühne kommen, um mit "Blitzkrieg Bop" alles niederzureißen.
29 August 2017, 4:04pm

Nach der Tour ist vor der Tour, das spürt keiner derzeit so sehr wie Kraftklub. Gerade haben die Chemnitzer mit ihrem aktuellen Album Keine Nacht für Niemand im Tornister sämtliche Festivalbühnen vollgeschwitzt, da dürfen sie sich schon auf die nächsten Dates im Oktober freuen. Aber warum in die Zukunft gucken, wenn die Vergangenheit mit ihrer alles rosa färbenden Nostalgie-Brille doch so nah liegt! Denn auf YouTube haben Kraftklub jetzt zwei Videos hochgeladen, die sie beim Covern alter Punk-Klassiker zeigen – nebst illustren Gästen.

Mitte April sprangen bei den Winterthurer Musikfestwochen plötzlich Leute von Feine Sahne Fischfilet und den Broilers auf die Bühne, um gemeinsam mit Kraftklub den Ramones-Hit "Blitzkrieg Bop" zu singen. Bierduschen, "Hey Ho, Let's Go!"-Singchöre und kollektives Ausrasten im Publikum. Die Sorte Video, die man anklickt, sofort lauter macht und sich fragt, warum zum Teufel man nicht dabei gewesen ist.


Video: "Aufstand der Rechten: Unterwegs bei Europas größtem Nationalisten-Treffen"


Noch intensiver wird dieses Gefühl beim "Schrei nach Liebe"-Cover von den Ärzten. Das ist voriges Wochenende beim Jamel rockt den Förster bei Wismar passiert und scheiße, das euphorisch mitsingende Publikum übertönt ja fast das Mikrofon! Kein Wunder, dass hier alle so textsicher sind, war der Song doch erst Ende 2015 auf der Platz 1 der deutschen Single-Charts. Dank der Aktion Arschloch wurde der damals 22-Jahre alte Hit zur Hymne der Solidarität mit Flüchtlingen – und des Protests gegen Asylkritiker. Die Homepage der Aktion wurde jedoch vorige Woche kurze Zeit von Google gesperrt. Angeblich würden auf der Seite andere Personen "bedroht, belästigt oder gemobbt". Der Betreiber vermutet, dass Gegner seiner Aktion die Seite gemeldet und damit eine Sperre ausgelöst hatten. Kraftklub und ihre Fans wissen bestimmt, was man den Meldern sagen könnte: "Du bist wirklich saudumm ..."

Folge Noisey auf

Facebook,

Instagram

und

Snapchat.