Noisey Blog

Es gibt keine Reunion von Rage Against The Machine—es gibt vielleicht was Besseres

Eigentlich sind Supergroups fast immer enttäuschend. Das hier ist aber eine andere Nummer.
19.5.16

Was ist das beste Mittel, um alle auf eine große Ankündigung vorzubereiten und für so viel Geilheit zu sorgen, dass keine Hose trocken bleibt? Ein simpler Countdown, garniert mit einer kryptischen Botschaft. Genau das haben jetzt jedenfalls Rage Against The Machine gemacht und damit eine entsicherte Granate in die zusammengepferchte Musikwelt geschmissen. Jetzt rennen alle kopflos umher und schnattern wild durcheinander. Aber nein, am 1. Juni kommt kein neuer RATM-Song. Dafür gibt es anscheinend was Besseres: den ersten Song der Supergroup Prophets of Rage.

Anzeige

Quellen sollen Billboard verraten haben, dass sich Tom Morello, Tim Commerford und Brad Wilk von Rage Against The Machine mit Chuck D von Public Enemy und B-Real von Cypress Hill zusammengetan haben, um die Band Prophets of Rage zu gründen. Was für einen Sound können wir also erwarten? Nun, rein instrumental wird es wie eine modern produzierte und dementsprechend fettere Version von RATM klingen, während sich die beiden Rap-Legenden ihre Parts entgegenschleudern. Das wird also großartig—hoffen wir jedenfalls.

Bald wissen wir mehr. Vielleicht kommt es ja doch anders und RATM verkünden ein Re-Issue ihres Selftitled-Debüts, das es exklusiv als farbige Vinyl bei Urban Outiftters zu kaufen gibt. Dazu würde jedenfalls der Hashtag passen, der unter dem Countdown prangt: #TakeThePowerBack

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.