Anzeige
Features

Eine kurze Sammlung der Großartigkeiten, die Adele bei den Brit Awards abgezogen hat

Damit ihr euch nicht durch die ganze Awardshow quälen müsst, gibt es hier alle Banger, die Adele gestern gebracht hat.

von Noisey Staff
25 Februar 2016, 10:43am

Adele wird nicht müde, uns immer wieder zu beweisen, dass sie einer der lässigsten Menschen der Popmusik zu sein scheint. Ob sie fehlerfrei einen der besten Parts, den Nicki Minaj jemals gerappt hat spittet, die gesamte, schockstarre Belegschaft eines Bioladens verarscht, oder sich für Frauen stark macht—Adele mausert sich zu Everybodys Darling, ohne es gewollt aussehen zu lassen.

Wen wundert es also, dass Adele bei der gestrigen Verleihung der Brit Awards mal wieder eine Großartigkeit nach der anderen abgeliefert hat. Damit ihr euch nicht durch die ganze Awardshow quälen müsst, haben wir euch alle Banger, die Adele gestern so gebracht hat zusammengefasst.


Als sie ihre Rede nutzte, um Kesha zu unterstützen

„Ich möchte diesen Moment nutzen, um mich öffentlich bei meinem Management und meinem Plattenlabel zu bedanken. Dafür, dass sie den Fakt, dass ich eine Frau bin wertschätzen und sich davon ermutigen lassen. Und ich möchte diesen Moment nutzen, Kesha hiermit offiziell zu unterstützen.“ Bam!


Als sie auf dem Weg zur Bühne die Einspieler von „Hello“ nicht mehr ertragen konnte

Und lautstark forderte „Oh macht, dass sie die Klappe hält. Dreht mich runter!“ Ich finde es schon schlimm, bei schlechter Netzverbindung mein eigenes Echo beim Telefonieren zu hören. Nicht vorzustellen, wie nervig es sein muss, die ganze Zeit das eigene Balladen-Gejaule hören zu müssen, sobald man eine Bühne betritt.


Als sie Justin Bieber küsste

Man bekommt einen Preis. Erste Reaktion: die Menschen, die man liebt umarmen, küssen, anschreien. Nur logisch also, dass Adele gleich nach ihrem Verlobten und Vater ihres Kindes Justin Bieber ein Bussi aufdrückte, bevor sie sich den Weg zur Bühne bahnte, um ihren Preis entgegenzunehmen.

Als ihr wortwörtlich die Kinnlade runterfiel, als sie Lana del Rey begegnete


Als der Sender es irgendwie hinkriegte, ihre gesamte Rede auf stumm zu schalten, außer genau den Moment, in dem sie „fuck“ sagte