Features

Trackpremiere: P.Tah & Con—Starkstrom

P.Tah & Con kommen ohne Pussy, Money, Weed aus.
25.5.16

Wenn der deutsche HipHop-Journalist Falk Schacht einmal keine Props an Deutsch- und Cloud-Rap abgibt, oder Money Boy (aka Why SL Know Plug) abwechselnd hatet und lobt, dann gibt er Shoutouts an P.Tah & Con. Hierzulande sind beide kein unbeschriebenes Blatt. P.Tah ist langjähriger Rapper, Produzent und Label-Betreiber von Duzz Down San. Con ist ebenfalls fixer Bestandteil der Wiener MC-Szene, Grime-Liebhaber und gibt so ganz nebenbei mit seiner absolut nicht dünnen Stimme einem Track von Sir Spyro den nötigen Flow. Beide sind schon seit über zehn Jahren treue Wegbegleiter und leben mit P.Tah & Con ihre Zuneigung zu UK-lastigen Sounds gemeinsam aus. Textlich haben sie ihre Reime auf deutsch perfektioniert. Neben dem obligatorischen HipHop Trash-talk rappen sie ua. über Kapitalismus, Rechts-Populismus und den nachvollziehbaren, alltäglichen Struggle und verschonen uns zur Abwechslung einmal mit Pussy, Money, Weed und dem restlichen Ami-Zeug.

Anfang Juli bringen sie ihr nächstes gemeinsames Ding heraus. Die EP heißt Rastlos und mit "Block ab" und "Druckluftwellen" haben sie uns schon einen Vorgeschmack dafür abgeliefert. "Starkstrom" ist der nächste Tease bis zum Release, wenn ihr dann das gute Stück auf CD und digital erwerben könnt. Johnny C’manche und Tenchu haben co-produziert und sorgen für Grime-Instrumentals und 140 Bpm Bass-Musik.

Foto: Alexander Gotter

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.