Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Noisey Blog

Epiphany in Outta Space—Die Arena Konzerttermine im November

Unendliche Weiten, sternenklarer Himmel, Fuzz und Doom. Das erwartet euch im November in der Arena.

von Eva Thalhammer
31 Oktober 2014, 9:00am

Stell dir vor, zehn Jahre unendliche Weiten, sternenklarer Himmel und nach Lust und Laune bei diversen Planeten vorbeischauen. Was nach dem Tagebucheintrag eines Ayahuasca-Wochenendtrips klingt, ist die Geschichte von Rosetta – der allerersten Raumsonde überhaupt, die auf einem Kometen landen wird. Unter den interstellaren Staubklumpen gelten diese uralten Himmelskörper nämlich als offenes Buch über das Leben, das Universum und den ganzen Rest. Hattet ihr für die nächsten Wochen also einen religiöse Sinneswandel eingeplant, lasst es lieber sein – bald werden wir ohnehin aufhören zu glauben und anfangen alles zu wissen. Oder sagen wir fast alles, denn bis heute begleiten die Rosetta mysteriöse Begegnungen im All, deren Ursprung nach wie vor ungeklärt bleibt. Am 12. November ist es jedenfalls so weit und der Roadtrip findet seine Bestimmung am pechschwarzen und nach Formaldehyd und Blausäure stinkenden Hoffnungskometen. Wenn euch zehn Jahre aber zu lang und UFO-Verfolger zu unheimlich sind, bieten auch die Konzerttermine in der Arena wieder eine ausgezeichnete Möglichkeit, einen Roadtrip To Outta Space live mitzuerleben.

2.11. EARTHLESS (US) /THE HEAVY MINDS (AT)

Beim kalifornischen Fuzz-Trio ist der Name Programm. Earthless schlittern mit spacig-überquellender Gitarrenarbeit irgendwo zwischen Heavy Rock und Jimmy Hendrix durch die krautigen Weiten. Dabei ziehen die gesangsfreien Endlos-Nummern auch der Zuhörerschaft den Boden unter den Stiefeln weg, sodass man getrost ins gelassene Geschrammel reinkippen kann. Zusammen mit der Lokalband The Heavy Minds sind die Space-Doomer im Dreiraum der Arena zu sehen.

6.11. HORISONT (SWE) / SPIDERS (SWE) / VIDUNDER (SWE)

Am folgenden Donnerstag geben sich die Schweden in der Arena das Klinkenkabel in die Hand. A blast from the past gibt es beim beschwingten Retro Hardrock von Horisont denn der Falsett-Gesang von Sänger Axel Söderberg und die Klassik-Gitarrenläufe lassen beim Zuhören fast vergessen, dass sich die Göteborger erst 2006 formiert haben. Co-Headliner sind die Spiders, die mit ihrem unaufgeregten Rock überzeugen und nicht das erste mal bei den Roadtrips vorbeischauen, sowie die bandgewordene Graveyard-Hommage Vidunder.

12.11. MOUNT SALEM (US) / KIELKROPF (AT)

Etwas düsterer kündigen sich die Chicagoer von Mount Salem an. Die Doomer, die bereits mit Bands wie Windhand oder Weedeater auf der Bühne standen, sind mit ihrem Erstlingswerk „Endless" auf Tour und werden beim Wien-Gig von den bleiernen Eisenstädtern Kielkropf begleitet.

24.11. WILD EYES (US)

Mit der aufdringlichen Stimmgewalt von Frontfrau Janiece Gonzalez klingen die Wild Eyes aus San Francisco wie Blue Cheer auf Speed. Die amerikanischen Newcomer spielen Motorrad-Rock mit Kneipen-Feeling und setzen in puncto Taktgefühl auf bluesige Gelassenheit. Auf Tour mit ihrem Debüt „Get Into It" sind die Wild Eyes zu Gast im Dreiraum.

Das Beste wie immer zum Schluss: Wir haben pro Gig 2x2 Karten für euch, mit denen ihr euch unter ins Weltall schießen könnt. Fire it up!

Tagged:
Music
Noisey
Arena Roadtrips
Arena
Roadtrips
Arena Wien