Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Features

Ist Kendrick Lamar der neue Tupac?

Okay, er steht nicht auf Sponge Bob, aber ansonsten ist er ziemlich cool.

von Bwalya Newton
04 August 2012, 12:00pm

Kendrick Lamar, der gebürtig aus L.A.s Stadtteil Compton kommt, hatte die Hip-Hop-Welt zuletzt ordentlich an den Eiern. Sein Independent-Release Section 80 wurde von Rap-Snobs mit ernster Miene angeschmachtet wie kaum ein Album im letzten Jahr. ABER, er hat noch immer kein offizielles Debütalbum veröffentlicht. Niemand geringeres als Dr Dre überwacht nun mit Argusaugen die Produktion eben diesen (keine große Sache) und das ist nur die Spitze des Eisbergs der Leute, die alle auf dem Album vertreten sind: die komplette West-Coast-Megagroup Black Hippy gibt sich die Klinke in die Hand, unter ihnen Schoolboy Q und Ab-Soul.

Also, bevor das alles hier völlig durch die Decke geht, hab ich mich mit Kendrick zusammengesetzt, um mit ihm über seine kalifornische Denkweise und ein paar vielversprechende Käseträume zu sprechen.

Noisey: Hey Kendrick (ich will ihm die Hand geben, er umarmt mich) AHHHH, eine Umarmung!
Kendrick: Yeah, eine Umarmung.

Also, ich habe gehört, dass du ein großer Cartoon-Fan bist. Was ist dein All-Time-Favorite?
Das wechselt wöchentlich, ähm, letzte Woche habe ich gesagt Dennis the Menace.

Wie wär‘s mit Sponge Bob? Magst du meinen Sponge-Bob-Rucksack?
PFUI, NEE! Bloß nicht Sponge Bob.

Verarschen? Wir werden heute nicht in Freundschaft auseinandergehen ...
Ich gucke kein Sponge Bob, ich stehe eher aus Doug ...

Doug ist der Man.
Früher ging es immer um Doug und die Rugrats ... Doug war mein Kumpel.

Anderes Thema, stimmt es, dass 2Pac dich in einem Traum besuchte und dir die Bedeutung des Lebens erklärte?
Haha, Quatsch. Der Traum handelte tatsächlich nur davon, wie man Musik macht, die Menschen wirklich bewegt. Und wie man das am Leben hält, eben so, wie 2Pac und BIG es machten. Es am Leben halten, das war auch der Grund, warum ich Section 80 gemacht habe—ich wollte eine Verbindung zu meiner Generation schaffen. Also hab ich es getan.

Die Leute nennen dich schon den neuen 2Pac, was denkst du darüber?
Naja, ich bin noch ein Schüler in diesem Game. Ich schaue mir ein paar meiner liebsten Rapper an—Eminem, er ist vermutlich einer der besten Lyriker aller Zeiten, dann hast du Jay-Z, der wirklich wie in einem Dialog flowt, Nas erzählt die Geschichten und Pac hat die Aggression.

Ich versuche in meinem Sound all diese Dinge zu üben, all diese Styles zu verbinden. Ich bin in eine Nische gerutscht, ob ich das nun will oder nicht. Meine Stimme ist nun einmal total charakteristisch, also falle ich bei jedem Track den ich mache sofort auf. Ich bin damit gesegnet.

Du bist neulich mit Drake zusammen vor einer ziemlich heftigen Crowd aufgetreten. Suchst diese Art von Glitzer und Glamour, die er mit einbringt?
Nee, nicht wirklich. Ich versuche einfach der Verlockung zu widerstehen. Ich und Drake kommen aus zwei völlig unterschiedlichen Welten, aber am Ende macht er Musik, die die Leute bewegt, die sie fühlen können. Seine Musik ist ihm genauso wichtig, wie meine mir.

Auf der anderen Seite handelt dein Song „Hiii Power“ vom genauen Gegenteil dieses Lebensstils.
Es geht um Herz, Ehre und Respekt, der Song steht für meine Community, weißt du ... Dafür stehen wir, ganz egal, was die Leute in den großen Häusern von uns halten.

Also ist es dir wichtig, dem Respekt zu zollen, wo du herkommst?

Yeah, wenn die Kids aufwachsen, versuchen sie immer, ihren großen Traum zu imitieren. Es ist ein Muster, also nutze ich meine Möglichkeiten in der Musik, um den Kids zu helfen, aus ihrem Umfeld zu entkommen. Sie wollen große Spieler werden, den Ball werfen! Das möchte ich meiner Community geben.

Wolltest du ein großer Spieler werden, einer, der die Ansagen macht?

Alter, ja Mann ... Aber ich wurde nie größer als 1,70.

Witzig...
Aber ich hoffe noch immer!

Danke Kendrick!

Folge Bwalya bei Twitter @Bwalya2