FYI.

This story is over 5 years old.

Features

FIGHT NIGHT: Drizzy, Breezy und Meek Mill

Was tatsächlich geschehen ist, weiß keiner. Aber hier ist ein Erklärungsversuch...
14.6.12

Die Welt des Hunk-Raps wurde heute stark erschüttert: es geht das Gerücht um, dass Chris „Breezy“ Brown (wie er sich höchstselbst, Tim Westwood und sonst ihn nennt), „Drizzy" Drake und Meek Mill gestern Abend eine kleine Auseinandersetzung hatten. Laut Hot 97 (quasi das Reuters für solche Nachrichten) tauchten Drake und sein derzeitiger Studiopartner Meek Mill im New Yorker Club Whip auf, vermutlich um eine schnelle Halbe zu trinken und ein kurzes Spiel auf dem Deal Or No Deal Quiz-Automaten zu zocken. Aber, sehet und staunet, der Rapper, Tänzer und „der positivste Mensch der Welt“ Chris Brown war auch da. Die Kacke war also am Dampfen.

Anzeige

Die Details sind vage, alles was wir wirklich wissen ist, dass „Flaschen geworfen wurden“. Und natürlich, dass Rihanna, die Lil Kim-artige Femme Fatale des modernen Hip Hops, beteiligt war. Laut Hot 97 ist jetzt „alles richtig abgefuckt“, aber bis das Filmmaterial gesichtet wird, wissen wir nicht wirklich wie der Kampf ablief. Glücklicherweise habe ich mit meiner Tekken 3 Kampferfahrung, genug Expertenwissen, um spekulieren zu können, wer am besten abgeschnitten hat.

Die Frage lautet also: Drake, Chris oder Meek? Was habt ihr drauf?

Drake

Okay, seine Musik weist nicht gerade darauf hin, dass er ein Mann ist, der viel Zeit im Ring verbracht hat, aber ich denke, Drake ist härter, als die zweite Hälfte von Take Care andeutet. Zu allererst kann jeder, der mal an einem Sonntag über den Reading Festival Zeltplatz gelaufen ist, dir erzählen, dass Emos zäher sind, als sie aussehen. Die ganze emotionale Unterwerfung und der Herzschmerz muss ja irgendwo hingehen, und es passiert öfter als man denkt, dass sich das in Gewalt äußert.

Drake sieht aus, als könnte er dich einfach ausknocken. Ich meine, er wird währenddessen heulen, aber er würde dich ordentlich ausknocken. Er würde spucken und kreischen und kratzen, aber wenn man mal mit so einem Kampfirrsinn konfrontiert ist, würde sich sogar Kimbo Slice totstellen.

Chris Brown

Keine Frage, Breezy ist die schlimmste Art Kämpfer. So ein Typ, der denkt er ist Bruce Lee, aber eigentlich ein bisschen mehr Bruce Hornsby ist. Wahrscheinlich würde er sich hinstellen, seine Schenkel klopfen und bevor irgendetwas passiert eine halbe Stunde sowas sagen wie „Motherfucker, was willst du?“ und „Ich krieg dich, Baby!“, bevor überhaupt etwas passiert. Er würde sein Shirt ausziehen, es wieder anziehen und es nochmal ausziehen. Es wäre ein langweiliges routiniertes Gehabe, damit sein Gegner Schiss kriegt, aber wenn es dann richtig los geht, wird er zusammengeschlagen.

Alle Frauenschläger sind so: große Fresse, aber keine Eier. Entweder das oder sein „der positivste Mensch der Welt“ Getue ist mehr als nur ein PR-Trick und er hatte wirklich ein Damaskuserlebnis. Wenn das der Fall ist, würde er wahrscheinlich für eine Runde Umarmen in den Kampf einsteigen und schreien „Es ist OK, sie wissen nicht, was sie tun, Baby“, während die Maybach-Schläger ihn treten würden.

Meek Mill

Der unbekannteste des Trios Meek Mill ist vielleicht noch nicht auf dem Mainstream-Gossip-Radar, aber das könnte jetzt der Moment sein, in dem er von einem HipHop-Weltstar zu weltweiten Starruhm degradiert. Meek ist ein 25-jähriger MC aus Philly, er hat den ganzen Arm voller Tattoos, ist bei Rozays Label unter Vertrag und sein größter Hit ist die Manager Hymne „Imma Boss“. Traurigerweise fällt er aber schon seit Jahren mit dieser Art Dummheit auf. Es ist in etwa so, wie wenn der Neue in der Schule gleich in der ersten Woche gemobbt wird.

Aber wie wäre er in einer Schlägerei? Naja, auf Papier wäre er definitiv der Favorit. Er kommt aus Philly, er hat Sleeve-Tattoos und er hatte schon mal Dreads und nur die wenigsten MCs haben Dreadlocks (abgesehen von den Weißen). Keine Frage, das hier ist seine Chance sich einen Namen zu machen, so ähnlich als The Game (angeblich, in Großbuchstaben ANGEBLICH) auf Suge Knight geschossen hat. Und ja, wenn du die Öffentlichkeit auf deine Seite ziehen willst, ist Chris Brown mit Flaschen zu bewerfen ein guter Anfang. Für mich sieht er tough aus.

Auf wen setze ich mein Geld?

Trotz Meeks hartem Erscheinungsbild muss ich wohl auf Drake setzen. Ich weiß, dass er auf Papier nicht gerade der Härteste ist oder selbst als Mann, aber niemand wird so wütend wie ein armes betrogenes Würstchen. Der einzige Weg ihn aufzuhalten ist auf sein Herz zu zielen (emotional).

Follow Clive on Twitter @thugclive