FYI.

This story is over 5 years old.

Features

„Chucks“ zeigt die absurdeste Liebesgeschichte Wiens

Gewinne hier Karten für die Vorpremiere von Chucks.

Screenshot via Youtube

Liebe ist kompliziert. Das liegt daran, dass sie unkontrollierbar ist und jeder Zeit zuschlagen kann, egal wo man ist. So auch im Film Chucks. Mae (Anna Posch), ein junges, ambitionsloses Punk-Mädchen, das in den Schuhen ihres verstorbenen Bruders durch die Gassen Wiens streift, Dosenbier kippt und Poetry Slams zu ihrer große Leidenschaft zählt, wird beim Sprayen in der U-Bahn erwischt. Daraufhin muss sie im Aids-Hilfe-Haus ihre Strafe abarbeiten und stößt auf den Aids-Patienten Paul (Markus Subramaniam), in den sie sich hoffnungslos verliebt. So unterschiedlich die beiden auch sind, die Zeit die sie miteinander verbringen erinnert uns, dass in jeder Situation—so beschissen sie auch sein mag—immer Hoffnung steckt. Mae und Paul sind die Zusammenkunft absurder Schicksalsschläge, die zu einer untypischen Liebesgeschichte führen. Trotz des verträumten Paares wird man mit schmerzvollen Realität des Todes und der Krankheit konfrontiert. Diese trostlose Atmosphäre wird mit schwarzem Humor, so wie er häufig in Wien zu finden ist, subtil untermalt. Mit Chucks gelingt es Sabine Hiebler und Gerhard Ertl einen skurillen Blickwinkel zwischen Liebe und Tod raffiniert näher zu bringen.

VICE präsentiert die Vorpremiere von Chucks am 21.9. um 21:00 Uhr im Wiener Stadtkino. Es wird auch ein Q&A mit den Machern Sabine Hiebler und Gerhard Ertl geben. Wir verlosen für den Abend 20x2 Karten und ihr müsst einfach nur „Chucks" an schicken, um welche abzustauben.

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.