Misslungene "Fan Art" ist das schönste schlechte Geschenk, das ein Musiker bekommen kann

Grauenvolle Fan Art wirkt auf den ersten Blick mehr wie eine Beleidigung, statt einer Ehrung für einen Musiker. Dem ist aber nicht so. Grauenvolle Fan Art ist ein wahres Geschenk des Himmels.
15.6.16
Screenshot via Instagram (https://www.instagram.com/p/BCAoBthJwFv/)

Als Fan sind die Möglichkeiten, seinem angebetetem Musiker eindrücklich zu beweisen, wie sehr man ihn liebt, begrenzt. Im Falle eines Treffens kann man natürlich auf den Knien rutschend beteuern, sein weltgrößter Fan zu sein. Aber wer soll das schon glauben? Das kann ja prinzipiell jeder von sich behaupten und ganz viele tun dies bestimmt auch (fragt Stan). Und wie hoch ist schon die Wahrscheinlichkeit, überhaupt seinen Lieblingsmusiker und Kernerschütterer zu treffen? Eben.

Es gilt also, sich von der konkurrierenden Fangemeinde abzugrenzen und hervorstechen. Kreativ muss es sein. Außergewöhnlich. Etwas, woran sich dieser Mensch, der tagtäglich mit Liebe überhäuft wird und einem bunten Kaleidoskop an abgefahrenen Sinneseindrücken ausgesetzt ist, erinnern wird. Hier ist die Lösung: Malt doch ein Bild von ihm, auf dem er aber weniger wie er selbst, sondern mehr wie sein böser, mutierter Zwilling von der Atomtestanlage aussieht.

Und das ist nicht sarkastisch gemeint, sondern unser voller Ernst. Fan-Art-Fails sind so viel großartiger als ihre pseudo-künstlerischen, selbstbeweihräuchernden, perfekten Zeichnungsbrüder. Denn genau wie auch bei Musikern, sind doch jene Exemplare mit Ecken und Kanten viel ehrlicher und charmanter, als die perfekt inszenierten Idealbilder. Die Flop-Versionen von Fan Art sind einfach was fürs Auge und fürs Herz. Und wie wir bei unserer #lachkick-Recherche feststellen konnten, müssen sich deutsche Musiker nicht hinter ihren amerikanischen Kollegen verstecken. Seht hier die schönsten Fan-Art-Fails an und fühlt euch hiermit aufgefordert, uns auch endlich mal wie one of your french girls zu malen!

K.I.Z.

A photo posted by @kptlsms_mt_mnschlchm_antltz on Feb 20, 2016 at 5:28am PST

Klickt man sich so durch den wilden Dschungel an deutschen Fan-Art-Bilder, fällt auf, dass gewissen Bands auffällig häufig mit Kunstwerken gehuldigt wird. K.I.Z. sind eine dieser Bands, bzw. Musiker. Auch wenn wir bei jenem Exemplar auch bei Tarek und Sil Yan feuchte AUgen bekommen, ist doch unübersehbar Maxim der Star des K.I.Z.-Kunstwerks. Sagen wir es doch einfach, wie es ist: Ihr wisst Maxim ist schön, wir wissen Maxim ist schön und Maxim weiß vermutlich auch, dass er schön ist. Gerade ihn wie einen knotigen Gnom zu zeichen, finden wir nur fair und richtig.

A photo posted by jenni. (@gluecklichundsatt) on Mar 31, 2016 at 1:19pm PDT

Gleichzeitig bringt uns die Fan Art auch auf ganz neue Ideen, auf die wir ohne sie niemals gekommen wäre. Ist Maxim zum Beispiel vielleicht auch ein Reptiloid? Diese Alien-Lurch-Version könnte der Hinweis sein, den bisher jeder übersehen hat.

A photo posted by Ellen (@ellens2701) on Jan 16, 2016 at 1:33am PST

So könnte Maxim übrigens nach drei durchfeierten Nächten auf Krokodil aussehen. Fan Art von K.I.Z. ist nicht nur wunderschön, sondern erfüllt auch einen pädagogischen, die Fantasie anregenden Zweck.

Kollegah

A photo posted by Fanpage (@kollegah_number_one) on Jun 7, 2016 at 11:22am PDT

Auch Kollegah darf sich neben K.I.Z. als bevorzugtes Modell für Hobbykünstler auf Instagram bezeichnen. Jedoch sind gewaltige Unterschiede hinsichtlich Ästhethik und Technik bei der Fan Art von K.I.Z und mit Kollegah zu vermerken. Während K.I.Z.-Poträtierer auf die klassische Bleistiftzeichnung schwören, sind Kollegahs persönliche Bob Rosse von Instagram risikobereiter. Zum Beispiel mit dem Einsatz von moderner Technik wie Mikrosoft Paint beim obigen Werk oder diesem hier:

A photo posted by E M I R (@kollegah1984) on Dec 9, 2015 at 4:31am PST

Oder hier, die gute alten Kartoffel-Stempel-Methode, die wir noch alle aus dem Kindergarten kennen und lieben (Memo an uns selbst: Kartoffel und Wasserfarben kaufen, heute!).

A photo posted by E M I R (@kollegah1984) on Feb 22, 2016 at 9:48am PST

Aber so schön "Kollegah, der Stempel" auch ist, am besten gefallen uns doch die digitalen Kunstwerke des Bosses—vor allem die Inszenierung seines Bartes.

A photo posted by E M I R (@kollegah1984) on Dec 8, 2015 at 4:47am PST

Von so einem lückenfreien, geschmeidigen Bart kann jeder Hipster nur träumen! Und wo Kollegah-Fans die Feder bzw. Maus in die Hand nehmen, ist das Seyed-Fanbild natürlich auch nicht fern:

A photo posted by Seyedsgirl (@seyed.fans_) on May 28, 2016 at 11:11am PDT

Die Bescheidenheit und die Wertschätzung des Simplen werden in diesem Kunstwerk perfekt eingefangen, konserviert und für alle Zeit für die Nachwelt greifbar gemacht—und das ist doch schließlich der Auftrag von Kunst, oder etwa nicht?

Casper

A photo posted by Drawings (@drawgufi) on May 1, 2016 at 1:02pm PDT

Was uns besonders an dem Fanbild von Casper gefällt, ist, dass es Erinnerungen an unsere Kindheit weckt. Sagt irgendwem das Buch "Wo die wilden Kerle wohnen" was? Dann googelt und ihr werdet alles verstehen.

Haftbefehl

A photo posted by Tamara (@tami.love.smile) on Jan 10, 2016 at 3:50am PST

Hier passiert gerade Magie. Genießt es einfach.

Justin Bieber

Justin Bieber Seemingly Mocks Fan's Drawing Of Him http://t.co/bhqWUUy3i9 pic.twitter.com/4mMccljolo

— Gossip Cop (@GossipCop) 29. August 2015

Und vergessen wir zuletzt bitte nicht den Moment, als Justin Bieber sich über ein Fan-Art-Bild von sich freute und medial dafür gemobbt wurde. Wir Liebhaber von grauenvoller Fan Art sind einfach zutiefst missverstandene Wesen.

**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.