Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Features

Reus und Götze sind die Belieber der Nationalmannschaft

Reus und Götze haben mit ihrem Bieber-Geständnis in der Nationalmannschaft verkackt—wir decken auf, was ihre Mannschaftskollegen auf ihrem iPhone pumpen.

von Ayke Süthoff
12 April 2013, 12:00pm

Marco Reus und Mario Götze sind unbestritten zwei der begabtesten Fußballer des Landes, Sie werden immer wichtiger für die Nationalmannschaft und sie stehen nach dem krassesten Spiel der Welt demnächst im Champions League Halbfinale. Gegen Real Madrid. Kann nur geil werden, auf dem Weg zum deutsch-deutschen Finale.

Also, nichts als Liebe und Respekt.

Aaaaber: Fußball ist nicht alles. Beziehungsweise, nur weil man fantastische Pässe mit der Hacke spielt (Uaaaah!) oder solche Tore macht, bedeutet es nicht, dass man sich alles erlauben kann. Zum Beispiel ist es ziemlich peinlich, wenn man in einem Interview mit der GQ rumerzählt, dass man auf Justin Bieber steht. Dass haben Götzinho und Reus nämlich gerade zugegeben, wobei es für Reus noch ein bisschen peinlicher ist, weil er laut Aussage von seinem Kumpel Mario fast alle Biebsi-Texte mitsingen kann. Und weil er schon 23 Jahre alt ist. Also etwa zehn Jahre zu alt für Biebsi.

Damit dürften die beiden in Zukunft einen deutlich schwereren Stand in der Kabine der Nationalmannschaft haben, denn Justin Bieber hört sonst wirklich niemand mit dem Adler auf der Brust. Glaubt ihr nicht? Wir haben die Jungs durchtelefoniert* und gecheckt, was gerade so auf ihrem iPhone läuft. (*uns in der Redaktion Gedanken gemacht)

Bastian Schweinsteiger: Justin Timberlake—„Suit & Tie“

Mario Gomez: Will.I.Am feat. Britney Spears—„Scream & Shout“

Lukas Podolski: De Höhner—komplette Diskografie

Jérôme Boateng: Sido—„Bilder im Kopf“

Marcel Schmelzer: Killerpilze—„Nimm mich mit“

Philipp Lahm: Vivaldi—„Vier Jahreszeiten“

Manuel Neuer: Juli—„Geile Zeit“

Andi Köpke: Kiss—„I was made for Loving You“

Sami Khedira/ Mesut Özil: Bushido—„Electro Ghetto“ (In der Kabine von Real Madrid wird deutscher Rap gepumpt!)

Mats Hummels: Bon Iver—„Skinny Love“

Per Mertesacker: Die Ärzte—„Westerland“

André Schürrle: Coldplay—„Viva La Vida“

Thomas Müller: La Brass Banda—„Nackert“

Oliver Bierhoff: Michael Bublé—komplette Diskografie

Jogi Löw: Cro—„Easy“ (vor Kurzem nach einem Tipp von Draxler entdeckt)

Julian Draxler: Sam—„Liebe zur Musik“

Toni Kroos: Pur—„Abenteuerland“

Lewis Holtby: Olli Murs—„Troublemaker“

Sven und Lars Bender: Sportfreunde Stiller—„Siehst du das genauso“

Miroslav Klose: Pet Shop Boys—„Go West“

René Adler: Die Prinzen—„Küssen Verboten“

Ilkay Gündogan: Kendrick Lamar—„Bitch Don‘t Kill My Vibe“

**

Folgt Noisey bei Twitter und Facebook für tägliche Updates über eure Lieblingsmusiker.


MEHR VON NOISEY

The Hoffs letzte Stunde hat geschlagen
Weil wir bösen Deutschen Justin Biebers Affen nicht rausrücken wollen, droht Jimmy Kimmel David Hasselhoff zu erschlagen. Falls du Hilfe brauchst, Jimmy, ruf an!Ein Verschwörungstheoretiker erklärt Tyler, The Creators ,WOLF‘-Trilogie
Hat Tyler, The Creator die komplexeste Konzeptalbum-Serie aller HipHop-Zeiten geschrieben? Oder spinnen wir?Nathan Schwartz ist der heimliche King of Rap-Instagram
Kein Social Media-Team. Keine Marketingstrategie. Ich bin mir noch nicht einmal sicher, ob er Achselhaare hat. Wie schafft es ein 12-Jähriger, ein Foto mit jedem amerikanischen Rapper zu kriegen?