Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Features

Nicki Minaj ist leider dumm

Wir hatten so sehr gehofft, dass Nicki uns mit ihren intellektuellen Fähigkeiten überrascht. Nun ja ...

von Zora Beer
01 August 2012, 10:00am

Foto: Matt Irwin

Man soll wirklich nicht in Stereotypen denken und Menschen auch nicht allzu schnell und voreilig in Schubladen stecken. Wir sind sogar sehr gegen das Schubladendenken. Im Fall von Nicki Minaj allerdings ist jedes Vorurteil begründet. Die Fakten: Ein Mädchen, das für seichten Hip Hop steht und sich anzieht wie Lady Gaga in 90er Neonfarben. Daneben kann sie toll mit den überkünstlichen Wimpern klimpern und ihr Hintern ist einfach zum Niederknien. Wir hofften, sie könnte vielleicht trotzdem was im Kopf haben. Mal eine ganze Zeitschrift von vorne bis hinten lesen. Und wir haben es echt versucht. Aber wer Der Teufel trägt Prada für einen fantastischen Film hält, gehört in eine Schublade. Ganz hinten im Schrank, wo man nie wieder nachschaut.

Noisey: Was war dein erstes richtiges Wort, neben Mom oder Dad?
Nicki Minaj: (Eine lange, wenn wir ehrlich sind, viel zu lange Pause) Ich weiß nicht.

Wir hatten vor ein paar Monaten einen Artikel über dich. Es ging darum, dass du eigentlich Jay-Z bist. Na?
Das verstehe ich nicht. Es ist sehr merkwürdig, so etwas zu sagen. Ich bin nicht Jay-Z.

Findest du nicht, dass es Ähnlichkeiten gibt?
Jay-Z ist ein Mann und ich ein Mädchen. Das ist keine Ähnlichkeit.

Du trägst immer die abgefahrensten Perücken. Darunter könnte sich wirklich Jay-Z verstecken.
Ich liebe meine Perücken. Die pinke Marilyn-Monroe-Perücke finde ich am besten. Meine gelben mag ich auch gerne. Es müssen verrückte Farben sein. Natürlich färbe ich mir die Haare auch ab und zu mit sehr abgefahrenen Farben.

Was war die erste Farbe?
Blond.

Es geht verrückter. Was ist das verrückteste, das du jemals gesehen hast?
(Wieder eine sehr lange Pause und mit ihr der Gedanke, dass wenn es nicht um Perücken geht, Nicki Minaj nicht viel zu sagen hat.) Menschen, die ihre Augen anfassen.

Okay. Du stellst dich immer gerne als das durchgeknallte Mädchen der Hip-Hop-Szene dar. Das Mädchen, das nicht so ganz rein passt. Anders ist. Auch ein kleiner Nerd. Ich denke da an The Creep.
Ich sehe mich schon als eine Art Rebellin und möchte den Mädchen da draußen zeigen, dass anders sein okay ist. Dass man sich nicht anpassen muss.

Hast du in der Schule denn zu den unpopulären Menschen gehört?
(PAUSE) Ich hatte es nicht leicht.

Würdest du sagen, dass eine schwere Kindheit für spätere Kreativität sorgt? Dass man irgendwie kaputt sein muss?
Ich kenne jede Menge Künstler, die eine gute Kindheit hatten.

Nun … wenn du zu einem Film den Soundtrack hättest machen können oder zu einem Buch, das verfilmt werden soll. Was würdest du wählen?
(Es dauert etwas …) Das verstehe ich nicht. Kann ich die Frage noch Mal hören.

Zu welchem Film hättest du gerne den Soundrack gemacht?
Oh. Der Teufel trägt Prada.

Warum genau?
Das ist ein guter Film. Ich liebe ihn. (Ich gebe auf.)

Okay. Der Nagellack, den ich gerade trage, heißt Circus Confetti. Wie sehen deine Nägel aus?
Ich habe jede Menge Nagellack. Im Moment ist jeder Nagel in einer anderen Farbe lackiert. Blau, Grün, Lila, Pink … und ein helles Blau. Sehr süß. Am liebsten mag ich im Moment pastellfarbenen Nagellack. Manchmal habe ich Muster auf den Nägeln. Linien in anderen Farben oder so.

Sehr süß. Danke.