FYI.

This story is over 5 years old.

Thump

Verurteilt mich nicht: Immer wenn ich betrunken bin, klettere ich zum DJ-Pult hoch

So hast du die besten Chancen, hinters DJ-Pult zu gelangen.
13.5.15

Mein Name ist Claire und ich bin ein DJ-Pult-Flittchen. Nach zu vielen warmen Wodkas aus Plastikbechern bin ich die erste, die auf die Bühne klettert um auf die Crowd—meine Crowd—hinabzuschauen, wenn sie die zu meinen Füßen raven. Sie alle huldigen mir und meiner vom Alkohol befeuerten Beinarbeit. Wenn ich neben dem überraschten DJ stehe, meine Hände in die Luft recke und wie ein vom Jägermeister abgesandter Messiah erhaben über meinen Club-Kollegen stehe … dann denke ich wirklich, ich sei die Auserwählte. Ich führe euch alle in die 4/4-Utopie.

Anzeige

Sobald das kalte, nüchterne Tageslicht die Nacht vertreibt, sagt mir mein sensibles Ich, dass ich die schlimmste aller Personen im Club bin: der selbstverliebte Dummbatz. Aber sobald die Nacht wieder hereinbricht, unterwerfe ich mich dem unwiderstehlichen Drang, gegen meine guten Manieren zu rebellieren. Ich fange an, mich zu verändern. Ich werde zu der Frau mit dem wilden Grinsen, dem buschigen Haar und den fuchtelnden Armen. Zu einer Art Club-Werwölfin.

Die Autorin, zweite von links, die bei Regressions Sessions die Bühne entert

Wenn du mich da oben siehst, denk bitte nicht, dass ich das mache, um den DJ klarzumachen. In meinem DJ-Pult-Stadium bin ich schon viel zu besoffen, um noch irgendwelche verständlichen Sätze herauszubekommen, geschweige denn, jemanden anzumachen. Trotzdem bin ich—davon bin ich fest überzeugt—ohne Zweifel die glücklichste Person im Club und naja … wenn du solche Moves drauf hättest wie ich nach sechs doppelten Wodkas, dann würdest du es auch für eine Schande halten, diese nicht vorzuführen.

Als selbsternannte Königin der DJ-Pult-Intruders bin ich für dich auf das Club-Äquivalent des Berges Sinai gestiegen. Als ich wieder zurück war, standen auf meiner Zigarettenpackung sechs Gebote. Ich weiß, Moses kam mit zehn Geboten wieder, aber weißt du … Moses ist auch nicht freitags ins The Nest und samstags ins Birthdays gegangen.

Du sollst dich beherrschen

Wenn du aussiehst, als würdest du dein Bier über das DJ-Equipment schütten, dann hast du schlechte Chancen, jemals auch nur in die Nähe des Pultes zu kommen. Während ein klebriger Boden im Club unvermeidbar ist, ist ein klebriger Mixer das Todesurteil.

Du sollst dem DJ keine schönen Augen machen

Egal, für wie verführerisch du dich hältst, wahrscheinlich wirst du den Freund oder die Freundin von jemandem oder den Rest von Moodymanns Harem verärgern. Bestenfalls werden dir aggressive Blicke zugeworfen und dir wird der Zugang verwehrt, schlimmstenfalls wirst du von der Bühne gekickt wie Jazzy Jeff, der von einem wütenden Onkel Phil aus dem Haus geworfen wird.

Du sollst nicht allen anderen auf die Nerven gehen

Wenn du dir deinen Weg zum heiligen Gral der DJ-Pult-Glückseligkeit bahnst, dann hinterlasse kein Meer aus Aggressionen. Du willst, dass deine Wandlung vom durchschnittlichen Raver zum Prinz/zur Prinzessin des DJ-Pults eine sanfte ist (blaue Flecken in Ellbogenform und Brandnarben von tödlichen Blicken werden dir dabei nicht helfen). Außerdem gibt es keinen halbwegs anständigen DJ, der für ein paar Stunden einen tollpatschigen Idioten hinter sich haben will, der allen im Weg steht, weil er versucht, ein Freigetränken zu ergattern.

Die Autorin und eine Freundin irgendwo in einem Club in London, in einer Zeit bevor Handys vernünftige Kameras hatten

Du sollst guten Musikgeschmack haben

Ich will jetzt nicht wie ein Musik-Nerd klingen, aber niemand mag eine Person, die vorgibt, eine Art EDM-Experte zu sein, aber eigentlich nur einen Guetta-Track neben dem König der Löwen-Soundtrack und dem Best of Queen auf seinem iPhone hat. Geh in einen Club, um eine gute Zeit zu haben und hey, vielleicht hörst du ja etwas, von dem du gar nicht wusstest, dass es dir gefällt. Aber bitte, bitte halt dich vom DJ-Pult fern, wenn dir nur bei „Sexy Bitch" einer abgeht.

Du sollst den Durst des DJs stillen

Wenn du dem Gott des DJ-Pults kein Geschenk mitbringst, dann hat er jedes Recht, dich in die Menge zurückzuwerfen, aus der du emporgestiegen bist. Hab ein wenig Manieren und kauf dem DJ ein Bier, du betrunkener Trottel.

Du sollst die beste Route wählen

Der Weg zum Pult-Ruhm ist voller Hindernisse und nur wenige Auserwählte werden dieses Ziel unbeschadet erreichen. Du musst darauf vorbereitet sein, über Bierlachen zu steigen, verschwitzten Typen in Tanktops auszuweichen, dich vor hin- und herfliegenden Pferdeschwänzen überschwänglicher Dancefloor-Diven zu ducken, und letztendlich wirst du die Energie aufbringen müssen, dein Körpergewicht auf die Bühne in die Nähe des Pults zu wuchten. Treppen sind für Verlierer.

Wenn Claire nicht gerade DJs zu nah kommt, ist sie bei Twitter

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.