Anzeige
Features

Ein Soundtrack für jeden Schmuse-Flashmob

Wir haben euch ein paar Songs zusammengestellt, zu denen ihr wunderbar schmusen könnt. Auch im Café Prückel.

von Isabella Khom
13 Januar 2015, 11:15am

Update: Dieser Artikel ist von letztem Jahr. Schmusen ist aber immer akutell. Bussis

Zugegeben: Auch mir ist es schon zwei Mal passiert, dass ich wegen dem Schmusen aus einem Lokal geschmissen wurde. Einmal, weil ich das Frühstücksbuffet in einem Klagenfurter Nobelhotel mit wildem, alkoholgetränkten Geschmuse mit einem es-ist-sieben-Uhr-morgens-wir-haben-die-Nacht-durchgesoffen-aussehendem Typen garniert habe und einmal weil ich an einem Frühlingsnachmittag meine damalige Freundin in einem anderen Café im selben Kaff küsste und die Chefin damit sichtlich überfordert war und uns mit den Worten: "Ich weiß nicht ob das hier okay ist, vielleicht macht ihr das mal lieber draußen.“ unsicher und höflich aus dem Lokal gebeten hat. Letzterer Vorfall war aber nun auch schon vor zehn Jahren und man könnte meinen, dass sich seither viel getan hat.

Das Café Prückel hat uns aber Ende letzter Woche großzügiger Weise darauf aufmerksam gemacht, dass es noch immer beispiellose Vollpfosten gibt, die das Konzept der Liebe noch nicht ganz verstanden haben. Ob der Peter den Peter, der Peter die Petra oder die Petra die Petra liebt ist doch scheißegal. Die Geschichte ums Prückel hat nicht umsonst einen derartigen Shitstorm ausgelöst. Dieser Shitstorm zeigt auf, dass es genügend Menschen gibt, die zum Einen verstehen, dass homosexuelle Liebe auch in der Öffentlichkeit Platz und Recht hat und zum Zweiten, dass es Zeit wird, diese Art von Diskriminierung gesetzlich zu verbieten.

Da wir uns nun aber fürs Erste genug geärgert haben, haben wir euch ein paar Songs übers Küssen, Schmusen, Knutschen, Zungenmassieren, French Kissing, Speichelparty machen oder wie auch immer ihr es nennen wollt, zusammengestellt und euch vor jedem Schmuse-Flashmob in die richtige Stimmung bringt. Ihr könnt das am Freitag auf dem Weg ins Prückel austesten, wo vor dem Café zuerst eine Kundgebung stattfinden wird und ihr euch danach zum Knutsch-Flashmob ins Lokal begeben könnt/sollt/müsst. Kiss you there, Vienna.

Einstürzende Neubauten—"Die Interimsliebenden“

"Während nur eines Zungenschlags gibt es Urknall und Wärmetod“ und "In ihrem gemeinsamen Mund lebt ein Kolibri.“ So sexy kann Poesie sein.

Gary Wilson—"And Then I Kissed Your Lips“

Gary singt generell gerne über Liebe.

Perfume Genius—"Hood“

Ich beneide jeden Typen, der mal mit Mike Hadreas aka Perfume Genius schmusen durfte. Außerdem warte ich immer noch drauf, dass mir jemand diese Inlineskates schenkt.

Bear in Heaven—"Kiss me Crazy“

Müsst ihr bei dem Song auch an Petting (und bei "Petting“ an Dr. Sommer) denken?

The Magnetic Fields—"Kiss Me Like You Mean It“

Gospelschmusen.

Maximo Park—"Kiss You Better“

Und mit wem habt ihr vor zehn Jahren zu dem Lied geknutscht? An alle die um 2000 geboren wurden: Diese Frage ist nicht an euch gerichtet.

Sixpence None The Richer—"Kiss Me“

Ihr dachtet wohl wir wären cool genug um ohne diesen Song auszukommen. Falsch gedacht.

**

Folgt Noisey Austria bei Facebook, Instagram und Twitter.

Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram & Spotify.

Tagged:
Music
Noisey
Noisey Blog
lesben
Liebe
idioten
Schmusen
Café Prückel
schwule
heteros