Anzeige
Features

Welche Musik hören eigentlich die Schauspieler von ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘?

„Aktuell habe ich kürzlich K.I.Z für mich entdeckt.“

von Claus Schwartau
22 Juni 2016, 1:06am

Die „Daily“, wie man heute fachgerecht korrekt sagt, gibt es, seit wir denken können. Und wenn wir an Seifenoper in Deutschland denken, denken wir an Gute Zeiten, schlechte Zeiten. Seit 1992 läuft immer wochentags eine neue Folge, inzwischen hat das RTL-Erfolgsformat die 6000-Episoden-Marke geknackt. Alter. Und egal, wie wir zu GZSZ stehen, die meisten von uns werden bestimmt mal auf dem angestammten Sendeplatz, irgendwo zwischen Feierabend und Tagesschau hängengeblieben sein und gedacht haben, „Nicht ihr Ernst!“, oder „Jo Gerner ist aber auch echt ein Sack, Mann!“ Klar ist das oft überzogen, was da so passiert. Aber es ist dabei so behutsam am eigenen Alltag ausgerichtet, dass wir uns schnell in die Erzählung reinleben und unseren eigenen Krams, von Beziehung bis Jobkrise, komplett in ihr ausleben können: „Alles so wie bei mir, nur mit mehr Drama. Top.“

Dass in der unendlich fortlaufenden GZSZ-Welt soziale und politische Themen behandelt werden, befördert nur noch mal das angepeilte hohe Identifaktionspotential. Popkultur und nicht zuletzt Popmusik spielen dabei natürlich auch eine große Rolle—nicht umsonst gibt es einen eigenen Club („Mauerwerk“) in GZSZ-Town, in dem sich regelmäßig deutsche und internationale Künstler für Showeinlagen blicken lassen. Der Job der GZSZ-Schauspieler ist dabei auch der, die Nähe zu unserem Alltag möglichst authentisch zu verkörpern. Aber wie weit weg oder wie nah dran sind die Privatpersonen dabei eigentlich an ihren Rollen rund ums „echte“ Leben? Wir haben uns dieser Frage mal anhand ihrer Lieblingsmusik und der (mutmaßlichen) Lieblingsmusik ihrer Charaktere angenommen. Ach, und wer wollte denn nicht schon immer mal wissen, was Jo Gerner wohl so nach Arsch-Feierabend hört? Also.

Sascha Pederiva (spielt Roberto Falciani)


Foto: Adrian Weiß

Welche Musik hörst du privat?
Ich bin ganz, ganz großer Fan von Hardcore, Punkrock, Grunge und so weiter. Ich höre aber auch gerne Rap, vor allem aus den Neunzigern. Aber auch klassische Musik mag ich. Ich bin durch und durch ein sehr musikalischer Mensch, was ich aber gar nicht höre, ist Schlager.

Hast du einen aktuellen Lieblingssong oder Lieblingskünstler?
Aktuell habe ich kürzlich K.I.Z für mich entdeckt. Mir wurde das jahrelang empfohlen, aber ich kam da nie so wirklich ran. Aber vor zwei Wochen habe ich das dann entdeckt und ich feier es gerade hart. Ansonsten so meine Klassiker: Social Distortion, Nirvana, Guns N’ Roses, Metallica, H2O, Prince, Bob Marley …

Welche Musik würde dein Charakter hören?
Ich glaube, Roberto ist eher so ein World-Music-Fan—abgesehen vom italienischen Schlager Richtung Laura Pausini und Eros Ramazzotti, aber auch Gianna Nannini oder Jovanotti. Sowas eher …

Elena García Gerlach (spielt Elena Gundlach)


Foto: Stefan Klüter

Welche Musik hörst du privat?
Ich höre Musik sehr nach Laune. Einfach auch viel Spotify, wenn mir Freunde was schicken. Ich höre tatsächlich viel spanische Musik, viel Flamenco-Musik—Enrique Morente, Dorantes, ein Flamenco-Pianist. Buika ist auch dabei, eine Sängerin aus Mallorca, die viel Flamenco mit Soul und Jazz mischt. Ich hab aber auch Playlists, wo Real McCoy und Dr. Alban drauf ist, damit ich morgens in die Gänge komme.

Hast du einen aktuellen Lieblingssong oder Lieblingskünstler?
L’Orange habe ich gerade entdeckt, ein HipHop-Künstler. Finde ich gut, weil der auch ganz viele Sachen mischt, alte Zitate aus Filmen und so weiter. Zum Einschlafen probier ich es gerade mit „Sleep“ von Max Richter. Das habe ich mir auch live angehört. Das geht acht Stunden lang und er hat es als Wiegenlied zum Einschlafen komponiert. Ich habe es mir im Kraftwerk in Berlin angehört und dabei geschlafen, und wenn ich das jetzt höre, dann werde ich auf jeden Fall wieder müde.

Gerade liegt auf meinem Plattenspieler aber eine Platte von Charles Bradley. Die hat mir ein Freund geschenkt und die höre ich am liebsten im Moment nach Feierabend mit einem Glas Wein.

Welche Musik würde dein Charakter hören?
Mein Charakter tanzt Salsa, von daher hört sie bestimmt auch viel Salsa und spanische Musik. Aber die geht auch gerne viel tanzen und hört viel so Clubmusik.

Iris Mareike Steen (spielt Lilly Seefeld)


Foto: Adrian Weiß

Welche Musik hörst du privat?
Ich höre richtig gerne Punkrock. Ich liebe Green Day über alles, Billy Talent finde ich großartig. Die habe ich auch letztens live gesehen, war supergeil. Und ich bin super großer Beatles-Fan.

Hast du einen aktuellen Lieblingssong oder Lieblingskünstler?
Da muss ich kurz überlegen … Frank Turner finde ich großartig. Der ist gar nicht soo bekannt, aber der hatte ein paar Hits im Radio. Die Songs kennt man auf jeden Fall. Ist jetzt nicht so neu, aber wenn das im Radio läuft, gerade im Auto: laut machen, das gibt auf jeden Fall gute Laune.

Welche Musik würde dein Charakter hören?
Also bei den Konzerten im Mauerwerk geht die eigentlich immer ab, zu allem. Die ist da nicht so wählerisch, habe ich das Gefühl. Punkrock ist jedenfalls eher nicht so dabei. Mehr so Charts.

Linda Marlen Runge (spielt Anni Brehme)


Foto: Adrian Weiß

Welche Musik hörst du privat?
Ich bin in den Neunzigern hängen geblieben, ein Grunge-Kind. Meine drei Hauptbands sind Pearl Jam, Chili Peppers, Nirvana. Gut, Chili Peppers sind jetzt nicht grungig, aber so diese Zeit: ab ’92 aufwärts.

Hast du einen aktuellen Lieblingssong oder Lieblingskünstler?
Das Neueste, was mich umgehauen hat, ist jetzt nicht neu im eigentlichen Sinne, aber es ist neu rausgekommen: Das war das Kollabo-Album von Iggy Pop und Queens of the Stone Age [Post Pop Depression]. Das war auch mein letztes Konzert und das ist alles ziemlich geil geworden, was die da rausgehauen haben.

Welche Musik würde dein Charakter hören?
Ich glaube, die hört auch mehr so Rock und Punk. Bisschen Hardcore wahrscheinlich auch, das ist jetzt nicht so richtig meins. Aber das wird auf jeden Fall immer in ihren Szenen eingespielt … Wenn Anni sauer ist, haha!

Linda hat übrigens selbst auch zwei eigene Bands, Lejana und Blood & Honey.

Jörn Schlönvoigt (spielt Philip Höfer)


Foto: Adrian Weiß

Welche Musik hörst du privat?
Ich habe mit elf angefangen, Gitarre zu spielen und dann mit meinem Bruder eine Punkrock-Band gegründet. Drei Akkorde rauf und runter, wir waren riesen Green Day-Fans und wollten wie sie klingen. Wir träumten von einer großen Karriere. 2007 habe ich dann endlich mein erstes eigenes Album veröffentlicht. Ein Traum ging in Erfüllung. Allerdings änderte sich mit der Zeit mein Geschmack, was 2014 in meinem ersten Schlageralbum mündet, was jetzt 2016 eine Fortsetzung findet. 16 Songs autobiographisch. Zwei Jahre habe ich geschrieben und produziert. Auf das neue Album freue ich mich besonders. Musikalisch bin ich sehr aufgeschlossen, höre Jazz, Klassik, Bossanova—nur Metal kommt nicht mehr auf meine Ohren, haha.

Eine weitere Leidenschaft ist das Auflegen für mich. Seit 7 Jahre bin ich in Deutschland, Italien, Österreich, der Schweiz und seit letztem Jahr auch in Spanien unterwegs. Das ist muskalisch sehr kommerziell: House, Dance, Electro. Ich bin ständig von Musik umgeben und liebe das Gefühl, die Leute feiern zu sehen.

Hast du einen aktuellen Lieblings-Song oder Lieblingskünstler?
Es ist kein großes Geheimnis, dass ich Helene Fischer wirklich schätze. Menschlich und musikalisch. Sie ist ehrgeizig, hat eine großartige Stimme. Sie ist für mich sowas wie die perfekte Künstlerin! Vanessa Mai gehört auch auf jeden Fall zu meinen Favoriten. Das sind Leute, die einen inspirieren, keine Frage. Was meine Musik angeht, bleibe ich natürlich individuell und kopiere nichts. Mein momentaner Geheimtipp in der DJ-Szene ist Johannes Vimalavong. Er hat einen Remix gemacht von Vincent Weiss’ Song „Musik Sein“. Sensationell. Super DJ, sympathischer Typ!

Welche Musik würde dein Charakter hören?
Ganz klar, Philip hört Pop. 2007 haben wir meine erste Single „Das Gegenteil von Liebe“ in die Serie eingebaut—von daher war sein musikalischer weg von mir fremd- und vorbestimmt.

Thaddäus Meilinger (spielt Felix Lehmann)


Foto: Adrian Weiß

Welche Musik hörst du privat?
Das Einzige, was ich da festlegen würde ist, dass ich die Texte irgendwie verstehen muss. Heavy Metal kann ich mir schon mal anhören, aber da hab ich dann auch schnell genug davon.

Hast du einen aktuellen Lieblingssong oder Lieblingskünstler?
Ich war kürzlich bei Adele. Das hat mir sehr gefallen. Grönemeyer wollte ich mir auch anschauen, das habe ich leider nicht geschafft. Ansonsten höre ich Musik eher im Vorbeigehen und im Auto. Ich musste mir gerade ein neues Auto besorgen und da war noch ein Kassettendeck drin, und da hab ich die alte Kiste mit Mixtapes rausgeholt. Da ist alles möglich dabei, von alten Roxette-Songs bis Salsa.

Welche Musik würde dein Charakter hören?
Ich habe mal über Karl Lagerfeld gelesen, dass der sich gerne iPods schenken lässt, wo meistens schon Musik drauf ist. Der greift dann einfach einen und dann ist da irgendwas drauf. So würde mein Charakter das auch machen, denke ich. Der würde das auch einfach alles irgendwo aufgabeln, oder sich sowas halt einfach richtig machen lassen. Mein Charakter ist wahrscheinlich eben auch sehr, sehr reich—trägt edle Klamotten, hat ein sonniges Gemüt, kennt wenig Sorgen. So ein Typ ist das. Der lässt sich dann eher eine Playlist erstellen.

Lea Marlen Woitack (spielt Sophie Lindh)


Foto: Lea Marlen Woitack

Welche Musik hörst du privat?
Ich lasse mich generell gern von neuer Musik überraschen. Am liebsten mag ich Musik, die mich von dem Beat der Stadt etwas runterholt. Im Moment bietet sich Summerfeeling-Musik ja an. Letzte Woche habe ich meine alte De Phazz-Platte wieder entdeckt und höre sie hoch und runter.

Hast du einen aktuellen Lieblingsaong oder Lieblingskünstler?
Meine drei Künstler, die mich auf dem Weg zur Arbeit begleiten sind Y´Akonto, Chet Faker und Faada Freddy. Jamie Woon ist auch immer wieder dabei.

Welche Musik würde dein Charakter hören?
Sophie Lindh hört wahrscheinlich Celina Bostic und Corinne Bailey Rae. Wenn sie bei all der Arbeit überhaupt mal dazu kommt (grinst).

Wolfgang Bahro (spielt Dr. Jo Gerner)


Foto: Adrian Weiß

Welche Musik hörst du privat?
Also am allerliebsten höre ich eigentlich eher so chillige Musik. Aber ich bin aus der Ecke, so von Michael Jackson bis ABBA. In meiner Jugend bin ich halt in die Disko gegangen und da gab es dann nun alle möglichen Sachen, die ich gehört habe—auch Queen und so weiter.

Hast du einen aktuellen Lieblingssong oder Lieblingskünstler?
Ja, „7 Years“ von Lukas Graham! Den finde ich ganz toll. Der hat auch eine sehr witzige Stimme, den finde ich interessant. Ich war neulich aber auch beim Black Sabbath-Konzert. Da bin ich jetzt nicht so ein riesen Fan, aber ich fand es schon beeindruckend, dass Ozzy Osbourne das überhaupt so lange durchgehalten hat. Und der Drummer, der war wirklich toll, der hat ein Solo hingelegt, über eine Viertelstunde, das war richtig klasse.

Welche Musik würde dein Charakter hören?
Ich würde sagen, Jo Gerner pendelt sich ein zwischen Klassik und Jazz. Oder „Bad“ von Michael Jackson.

Tagged:
Music
Hardcore
tv
Noisey
Rap
punk
POP
Metal
grunge
Noisey Blog
HipHop
Mixtapes
flamenco
salsa
Schlager
Deutschrap
fernsehen
Welche Musik hören eigentlich
Schauspieler
Popkultur
Gute Zeiten Schlechte Zeiten
GZSZ
Daily Soap