Anzeige
Interviews

Was für Kinder hören eigentlich Black Sabbath?

Wir haben auf dem letzten Deutschlandkonzert aller Zeiten die jüngsten Black Sabbath-Fans gefragt, was denn bitte so großartig an dieser Band sein soll.

von Vincent Grundke
13 Juni 2016, 8:00am

Ach, waren das Zeiten. Als die fiese Riffmaschine Black Sabbath Anfang der 70er auf die Welt losgelassen wurde, herrschte ein kultureller Ausnahmezustand. Morbide Poesie traf auf schleppende, sich hypnotisch wiederholende Riffgewalt. Sabbath fühlten sich an, als würde die eigene Gesichtshaut ganz, ganz langsam abgeschabt werden. Staunen, Schock, schierer Wahnsinn. Was war das? Und wer sang da in solch traurigen Höhen über Satan? Erst klopfte der Fürst der Finsternis Ozzy Osbourne 1970 nur an, dann haben sich die schwarzen Messen in bedächtig marschierender Düsternis als dunkle Flecken tief in die Herzen der aufkeimenden Rock-Szene gefressen. Dass die Zukunft vom so lebhaft pulsierenden Rock 'n' Roll mal in derartige Untiefen stürzen würde und das ganze Genre Metal mitprägt, war damals nicht abzusehen. Aber zu erahnen.

2016, nach über 45 Jahren, wilden Besetzungswechseln, einer Auflösung und einer Reunion in Originalbesetzung sagen Black Sabbath Tschüss. Bei ihrer diesjährigen Ehrenrunde zum nahenden „The End“ rechnet man, wenn auch ungewollt, mit altersmilden Rockern, die es mit ihren verlebten Gliedern nochmal wissen wollen. Ein fieser Gedanke, den Sabbath in jeder Sekunde ihres martialischen Sets zermalmen. In der Berliner Waldbühne haben sie den Bands von heute und selbst der digitalen Beschleunigung unserer Zeit eine Ohrfeige nach der anderen verpasst. Schon bei der ersten Verwüstung „Black Sabbath“ rennt ein mitgewachsener Fan mit Platzwunde aus dem Pit.

Ozzy, wohlgemerkt der leibhaftige Fürst der Finsternis, grüßt sanft in die 20.000 Menschen große Runde: „Gott segne euch alle.“ Der Schelm. Er klatscht und hüpft zwar wie ein Kinderspielzeug mit Batterieschwäche, feuert aber nach wie vor seine markerschütternden Gesänge raus. Immer wieder brüllt er „I can't hear you“, „fucking“ und „God bless you all“, während Bassist Geezer Butler seine tiefschwarzen Saiten in Schwingung bringt und Tony Iommi seine Wunderhand übers Griffbrett schweben lässt.

Zurecht Legenden. Heute noch: Das beweisen vor allem die nachwachsenden Generationen. Bei Konzerten der Rock-Legende AC/DC sieht man zahlreiche Kids mit Teufelshörnern, aber bei langsam gluckerndem Doom Metal von Sabbath? Yep, selbst hier finden sich—wenn auch nur vereinzelt—kleine Rockjünger in Shirts aus güldenen Zeiten, welche die jungen Burschen nicht annähernd erlebt haben. Wir haben uns auf die Suche nach den jüngsten Black Sabbath-Fans gemacht und nachgefragt, warum sie auf schwarze Messen abfahren. Noch können sie ihre Leidenschaften zwar nur einsilbig formulieren, dafür brennt da ein Feuer in ihren Augen, dass man nicht genau deuten kann. Beängstigend irgendwie.


Anton, 13

Noisey: Wie bist du zu Black Sabbath gekommen?
Anton: Ich interessiere mich für das Musik-Genre. Black Sabbath ist dann nochmal was besonderes.

Hat dein Vater da seine Finger im Spiel gehabt?
Ja, der war die Initialzündung, dadurch wird man beeinflusst—natürlich im Guten. Kein Druck, nein. Bei uns wird die Musik eben gehört.

Welche Bands hörst du sonst?
Metal nicht unbedingt, Hard Rock-Bands wie AC/DC und ... [Vater ergänzt Led Zeppelin] ... Genau, mag ich auch sehr gerne. Wir waren beim Deep Purple-Konzert im Dezember in Rostock.

Bist du oft auf Konzerten?
Ja, bei Deep Purple, AC/DC letztes Jahr, dieses Jahr aber nicht.

Was sind deine Lieblingssongs von Black Sabbath?
„Iron Man“ ist schon cool. „The Wizard“, „N.I.B.“

Wie fühlst du dich in der Szene?
Kommt immer darauf an. Wenn die Leute so wie jetzt sind, dann in Ordnung. Aber es gibt ja unterschiedliche, die ein bisschen anders drauf sind. Vorne die Leute, ich habe da aber nichts dagegen.

In zwei Stunden sieht es hier sicher anders aus.
Genau, wenn noch ein bisschen Alkohol im Spiel ist.


Konrad, 9

Wie kommst du zu Black Sabbath?
Konrad: Weil mein Papa früher die Musik auch gehört hat, hat er sie mir mal vorgespielt und ich fand die gut.

Was findest du daran so gut?
Ich habe diese Musik irgendwie entdeckt und fand sie einfach gut. Ich kann das nicht beschreiben.

Headbangst du dazu?
Eigentlich nicht, ich höre sie mir nur an und mache irgendwas anderes dabei.

Wer ist dein Liebling bei Black Sabbath?
[Wendet sich zum Vater] Wie heißt der nochmal? Ozzy!

Kanntest du ihren alten Sänger Dio?
Nee.

Was sind sonst deine Lieblingsbands? Dein Shirt sagt ja Motörhead.
Jaaa. Dann noch Iron Maiden, Metallica, Marteria, Marsimoto.

Kannst du schon ein Instrument spielen?
Ich habe mal Trommel gespielt, aber aufgehört. In der Schule machen wir jetzt Flöte.

Was würdest du gern spielen?
Schlagzeug.


Leon, 12

Bist du großer Black Sabbath-Fan?
Leon: Nö. Also Rock-Fan ja, Black Sabbath mal gucken. [Mutter spricht rein: Er hat sich's mal angehört und nun wollen wir mal gucken, wie es live ist.]

Was hörst du sonst?
Deep Purple, Die Toten Hosen.

Was fesselt dich an Black Sabbath?
Die Musik ist so schön gruselig.

Wo hast du die Musik her?
Die CD habe ich vom Opa. Der sammelt, er hat haufenweise.

Wo hörst du Black Sabbath?
Im Auto. Mit'm Opa. [Papa spricht rein: Auf dem Schulweg.]

Spielst du auch ein Instrument?
Klavier und Keyboard.

Also gründest du später auch eine Rock-Band?
Ich will entweder Polizist werden oder mal gucken.

Warst du schon oft auf Konzerten?
Bei Deep Purple, das war mein allererstes Konzert. Das hier ist mein zweites. [Mutter spricht rein: Karussell waren wir auch noch."] OK, mein drittes hier.

Was gefällt dir hier so gar nicht?
Solange es nicht ausartet, ist alles in Ordnung.

Was heißt denn ausarten?
Dass sie jetzt randalieren.


Ida, 11

Wieso kommst du zu Black Sabbath?
Ida: Ich bin Fan, das hier ist mein erstes Rock-Konzert.

Aber auf anderen warst du schon?
Kelly Family war mein allererstes.

Wann soll das denn gewesen sein?
Das war vor ein paar Jahren.

Was hörst du sonst?
Ich höre sonst Guns 'N Roses, Metallica, KISS, Helloween und andere Rock- und Metal-Bands.

Was magst du daran?
Einfach alles (lacht).

Auch die Leute und das Aussehen?
Ja.

Willst du dich auch mal tätowieren lassen?
Weiß ich selber noch nicht.

Was willst du denn mal werden?
Weiß nicht, Schauspielerin.

Spielst du auch ein Instrument?
Gitarre.

Was magst du nicht an der Szene?
Manchmal mag ich es nicht, wenn bei Guns N' Roses der Axl Rose mit weißer Unterhose rumtanzt.

Hast du einen Lieblingssong von Black Sabbath?
Nein, keinen. Das ist mein erstes Konzert.

„Paranoid“?
Ok?


Ludovic, 8 und Bogdan, 11

Was zieht euch zu Black Sabbath?
Bogdan:
Weil ich diese Band schon gut kenne. Ich mag die Lieder, die sie spielen?
Ludovic: Ich liebe Black Sabbath, weil da gibt's viele gute Songs.

Welcher ist euer Lieblingssong?
Ludovic:
Alle.
Bogdan: Bei mir sind die Lieblingssongs auf den Alben, wo der Ozzy nicht mitsingt, sondern Dio.

Wie fandest du Ozzy heute?
Bogdan:
Gut, ja auch, dass er in seinem Alter eine ganz gute Leistung erschaffen hat.

Was hat euch noch in der Show bewegt?
Bogdan:
Was mir ganz gut gefallen hat, war, dass man sehen konnte. Wir konnten eine Person von oben ja nicht supergut sehen. Mit der Lupe [er meint die Leinwand] konnte man näherkommen und sehen, wie er aussieht und spielt.

Wollt ihr auch mal Musiker werden?
Bogdan:
Ja, bestimmt. Ich Gitarre.
Ludovic: Ich Schlagzeug.

Spielt ihr schon?
Ludovic
: Ja.
Bogdan: Rock am meisten.

Was hört ihr noch für Bands?
Bogdan:
Iron Maiden kennen wir noch, Deep Purple.
Ludovic: Rainbow, Led Zeppelin.
Bogdan: Pink Floyd und noch ein paar Songs von anderen.

Das ist die finale Tour von Black Sabbath. Welche Rock-Band könnte nochmal so groß werden wie sie?
Bogdan:
Weiß nicht, ich kenne nicht so viele junge Bands.
Ludovic: Ich auch nicht.

Was hat euch nicht gefallen hier?
Bogdan:
Die Pausen zwischen den Songs. Bei Iron Maiden waren die Pausen noch länger. Wir wollten ja eh die Reihenfolgen der Lieder aufschreiben, also ok.

War das euer erstes Konzert?
Bogdan:
Mein drittes von einer berühmten Rock-Band und sein zweites [zeigt auf Bogdan]. Davor war ich bei Deep Purple und Iron Maiden.


Julius, 12

Wie kommst du zu Black Sabbath?
Julius: Weil es mein Vater gehört hat.

Dann musstest du da auch durch?
Ja. Ich wollte es ja auch! [Vater schaltet sich ein: Nein, er musste da nicht durch, er wollte da durch.]

Was ist deine Lieblingsband, AC/DC oder Black Sabbath?
[Vater wieder: Das ist eine Suggestiv-Frage, antworte da nicht drauf!] Volbeat!

Hörst du auch Bands, die nicht Rock oder Metal machen?
Nö, nicht so. Naja doch, vielleicht. Die Beastie Boys.

Was hat dir heute am besten gefallen?
Eigentlich alles.

Fandest du irgendetwas schreckenerregend?
Gar nichts.

Welcher ist dein Lieblingsmusiker bei Black Sabbath?
Gar keiner. Die sind alle gleich gut.

Selbst Drummer Tommy Clufetos, der ja nicht Originalmitglied ist?
Ja. [Vater: Insbesondere, er spielt selber Schlagzeug.]

Willst du später eine Rock-Band starten?
Vielleicht.

Was willst du werden?
Koch.

Solide. Mit Rock-Bands macht man kein Geld. Das war auch das letzte Konzert von Black Sabbath hier in Berlin. Wenn alle Legenden mal weg sind, wer könnte dann ihren Platz einnehmen?
Keine Ahnung.

Volbeat?
Vielleiiiiicht.