FYI.

This story is over 5 years old.

Features

Adele ist so eine gute Songwriterin, dass sie nicht mal wusste, wer Max Martin ist

Kennste nicht? Ernsthaft?
29.10.15

Adele ist in gewisser Hinsicht—also wenn es nach den Verkaufszahlen ihres letzten Albums geht—die erfolgreichste Popsängerin der Welt. Am 20. November wird sie 25 veröffentlichen, den langersehnten Nachfolger ihres 2011er Hit-Albums 21. Letzte Woche hat sie uns mit „Hello“ einen ersten Einblick gewährt. Und heute hat sie unseren Freunden von i-D ihr erstes Interview seit drei Jahren gegeben. Es ist ein toller Artikel, der den Entstehungsprozess von 25 erläutert und in dem sie vom Umgang mit dem Erfolgsdruck und von ihrer neuen Mutterrolle berichtet.

Anzeige

Auch von einem Trip nach New York, wo sie mit Songwriter Ryan Tedder—dem OneRepublic-Typen—gearbeitet hat, wird berichtet. Die meisten Popstars von Adeles Format bekommen ihre Hits von Leuten wie Tedder oder ein paar anderen der weltweiten Songwriting-Elite geschrieben und derzeit ist keiner gefragter als Max Martin, der für Hits von den Backstreet Boys, Britney Spears und praktisch jeden Song, der in diesem Jahrzehnt im Radio lief, verantwortlich ist, inklusive The Weeknds „Can’t Feel My Face“ und den letzten Alben von Katy Perry und Taylor Swift. Im Prinzip ist Max Martin der Typ, den die meisten Labels Adele sofort aufdrückem würden, um eine Hitgarantie zu haben. Doch bis vor Kurzem hatte Adele noch gar nicht von ihm gehört. Das wird im i-D-Artikel deutlich:

Eines Tages trafen sie und Ryan Tedder sich zum Mittag und im Radio lief Taylor Swifts „Trouble". „Meine Reaktion war ‚Ich liebe diesen Song, von wem ist der?' und seine Antwort ‚Max'. Darauf ich ‚Oh, Max?', seine Reaktion darauf ‚Max Martin!' und ich daraufhin ‚Max Martin?'". Der weltweite Nummer-eins-Songwriter, den sie entdeckte, als Ryan Tedder ihr einen Link zu einem YouTube-Video seiner Arbeiten schickte. Taylor Swifts „Trouble" war ein weiterer Meilenstein für 25. „Send My Love to Your New Lover" ist ein bisschen wie Max Martins „Can't Feel My Face" für The Weeknd - komplett unerwartet. Irgendwie erinnert er an Calypso („Er macht Spaß. Man muss nicht immer die ganze Zeit düster sein.") und hat einen tollen Opener: This was all you/ none of it me. „Ich liebe das. Es ist einfach genial", sagt sie. „Ohne Zögern werden ein Million Leuten in meinem Leben denken ‚Was habe ich nur getan'."

Der Max-Martin-Track auf 25 ist laut Adele aus einem Song entstanden, den sie mit 13 geschrieben hat. Das Fazit der ganzen Geschichte ist, dass Adele so verdammt gut darin ist, Popsongs zu schreiben, dass sie schon als Teenager die Sachen gemacht hat, für die die meisten Künstler Hilfe brauchen. Ihr neues Album wird ein richtiger Kracher. Nebenbei hat sie erwähnt, dass ihre künftigen Ziele sind, zu touren und Britney Spears, die regelmäßig mit Max Martin arbeitet, in Vegas performen zu sehen.

i-D: Exklusiv: Das erste interview mit Adele seit drei Jahren

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.