Features

Wer hätte das gedacht—Miss Platnum & Taktloss feiern eine Blockparty

Im Video zu „Blockparty“ feiern Miss Platnum und Taktloss mit Pitbulls und Feuerlöschern, zwischen Hochhaus-Platten ihre Zusammenkunft.
26.5.16

Wenn sich Künstler genreübergreifend zusammentun, ist die Gefahr immer groß, dass sich die jeweiligen Fan-Lager auf den Schlips getreten fühlen. „Wie kann er/sie nur?!“, oder „Da hat wohl das Geld eine Rolle gespielt“, lautet oftmals der Vorwurf von Menschen, die es am besten fänden, dass alles so bleibt wie immer. Oder wie früher, als alles besser war. Aber es gibt nun mal Dinge, die man nicht unbedingt erwartet und die trotzdem ganz ausgezeichnet sind. Erdbeeren mit Pfeffer etwa. Sachsen und Waldbrand. Ying und Yang (von Vergleich her mega). Oder eben eine Kollabo von der Balkan-Queen Miss Platnum und dem Battle-King T-A-K.

Anzeige

„Meine Freunde wissen, dass ich Ruth Renner bin/Mischung aus Cindy Lauper und 'ner Blues-Sängerin“—so beschreibt sich Miss Platnum auf ihrem Song „Kanonen“ selber. Dass sie seit jeher auch ein großes Faible für Rap hat, dürfte ebenfalls jedem klar sein, der in den letzten Jahren ab und an mal das Radio eingeschaltet hat. Die gemeinsamen Tracks mit Peter Fox oder Marteria kennt jedes Kind. Für die nicht-eingefleischten Fans dürfte es dennoch eine Überraschung sein, dass die Sängerin plötzlich mit einem Taktloss-Feature um die Ecke kommt. Auf „Blockparty“ aus ihrem aktuellen Album Ich war hier, feiern die beiden mit Pitbulls und Feuerlöschern, zwischen Hochhaus-Platten und vorlauten Kids ihre Zusammenkunft. Verantwortlich für das Filmmaterial zeichnet Live from Earth, die durch ihre Videos für Yung Hurn, MC Bomber oder Haiyti in jüngster Vergangenheit immer wieder für Aufsehen sorgten.

Taktloss, der erst vor wenigen Tagen mit „Töten“ für ein überraschendes Lebenszeichen sorgte, spittet dabei mit gewohnter Kompetenz über den urbanen Pop-Song („Ich nenne dich ja auch nicht einen Hurensohn, wenn ich mir nicht absolut sicher bin“), als ob er nie etwas anderes getan hätte. Miss Platnum, die eine unkonventionelle Mischung aus Gipsy-Musik, HipHop-Beats, Elektro und R'n'B an den Tag legt, hat in dem Punchline-Genie einen idealen Partner gefunden. Schließlich gibt es kaum jemanden, der so punktgenau die Norm sprengt wie Takti der Blonde. Man munkelt übrigens, dass Miss Platnum neben Frauenarzt, Sido, Kool Savas und anderen Weggefährten ebenfalls auf dem „letzten Konzert“ des Rappers am 29. Mai auf der Bühne stehen wird. Spätestens dann wird die „Blockparty“ Realität. Wir tanzen jetzt schon mal vor!