Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Features

Roadtrip to the Inner Self–Die Arena Konzerttermine im Oktober

Die Termine für die Arena Roadtrips für den Oktober sind da und ihr könnt wie immer Karten gewinnen.

von Eva Thalhammer
29 September 2014, 9:06am

Foto via Facebook
Stonerrock? Das ist doch was für Leute mit verdrängtem Verlangen nach Zerstörung und Dauer-Delirium. Vor ziemlich genau 75 Jahren starb der Wiener Psycho-Superstar Sigmund Freud und der hätte heutige Hörgewohnheiten wahrscheinlich eben so interpretiert. Da fragt man sich doch: Wie kam der Sigi nur auf sowas?
Naja, bevor er zum Vater der Psychoanalyse wurde, hat Sigismund Schlomo Freud eine beachtliche Drogenkarriere hinter sich gebracht, aus welcher auch ein Buch namens Über Coca hervorging—eine Lobeshymne auf das weiße Pulver. Freud meinte nämlich, dass Kokain nicht nur das Blut in seinen Lenden in Wallung bringe, sondern auch seine Zunge lockere. Als er dann einen Morphiumsüchtigen Freund mit Kokain behandelt und dieser in Folge stirbt, lässt auch Sigmund das koksen sein und widmet sich seiner Psychoanalyse. Ohne prickeln im Unterleib und ohne sich weiterhin den ganzen Tag selbst beim Reden zuzuhören, entwickelt er schließlich seine Sexualtheorien und seine Methode der nie enden wollenden Gesprächstherapie.
Eine Selbststudie par excellence also. So können wir uns heute jedenfalls sicher sein: die Roadtrips im Oktober bieten wieder ausgezeichnete Gelegenheiten für Ersatzhandlungen jeglicher Art – ob bewusst, unterbewusst oder überbewusst sei dabei euch überlassen.

01.10. JEX THOTH (US)

Foto via Facebook

Rechtzeitig zu Beginn des Erntemonats gastieren Jex Thoth in der Arena. Das okkulte Gedankengut der Band kommt in Form von naturverbundenen Texten zur Geltung, die Drogen und Selbsterfahrung in den Mittelpunkt stellen. Obwohl die Band auch nach sieben Jahren erst zwei Alben und einige EPs veröffentlicht hat, haben das Mädchen und die Jungs aus San Fransico mit ihren dronig-bluesigen Klängen fast schon Kultstatus erreicht. Die Bühne im Dreiraum wird bereits mit Räucherwerk besteckt.


02.10. BRANT BJORK (US) / TORSO (AUT)

Foto via Facebook

Mit Brant Bjork besucht ein Urgestein des Stonerrock die Bundeshauptstadt. Der Musiker gründete zusammen mit John Garcia und Josh Hommes 1987 die Band Katzenjammer, aus welcher später die Wüstenpioniere Kyuss hervorgingen. Einige Jahre und Rechtsstreite später gibt sich Bjork mit Vista Chino immer noch stonerlastig, schlägt auf seiner Low Desert Punk-Tour allerdings deutlich schroffere Töne an. Dafür wird Bjork zusammen mit Musikern von Bands wie Fatso Jatson auf der Bühne stehen und startet seine Europatournee in der Großen Halle der Arena. Den Stein des Anstoßes dafür geben die österreichischen Psychedelic Rocker Torso.


06.10. BLUES PILLS (US) / THE VINTAGE CARAVAN (DK) / ARKANES (IRL)

Foto via Facebook
Das Quartett Blues Pills hat in ihren jungen Jahren bereits einiges an Sand aufgewirbelt. Die Musiker und Musikerinnen aus Amerika, Schweden und der Schweiz wurden bereits mit Bands wie Fleetwood Mac und Led Zeppelin verglichen und versuchen mit ihren groovigen Bluesrock die Geschichte der 60er weiterzuschreiben. Wer Retrokult nicht als Schimpfwort empfindet, sollte deren Auftritt zusammen mit den Dänen The Vintage Caravan und den Iren Arkanes nicht verpassen.


07.10. THE FLYING EYES (US) / LAZLO LEE & THE MOTHERLESS CHILDREN / (US)

Foto via Facebook
The Flying Eyes aus Baltimore haben sich ganz dem spacigen Gefilden des pschyedelic Rock verschrieben. Die Science Fiction Fans aus Balitmore standen bereits mit den Raveonettes und Hawkwind auf der Bühne und kennen Europa dank ihrer Präsenz auf diversen Stoner Rock-Festivals wie ihre Lederjackentasche. Dass die Retroband dennoch ganz am Puls der Zeit ist, hat sie bewiesen, als sie sich 2013 das Album Lowlands über eine Crowdfunding Kampagne finanzieren ließ. Zusammen mit ihren Nachbarn Lazlo Lee & The Motherless Children sind sie im Dreiraum der Arena zu sehen.

08.10. MARS RED SKY (FR) / ALUNAH (UK) / 1000MODS (GR)

Psychedelia made in France gibt es beim Auftritt der Weltraum Kadetten Mars Red Sky. Das Doom-Trio groovt mit bleiernen Bässen durch die Weiten des Stoner Rock und hebt sich durch den schrillen Gesang eindeutig von vergleichbaren Projekten ab. Die Musiker, die sich allesamt dem Sabbath und Zeppelin Sound der 70er verschrieben haben, fegten bereits beim Roadburn Festival über die Bühne und werden gemeinsam mit den englischen Doomern Alunah und den 1000mods aus Griechenland den Dreiraum der Arena zum Fuzzen bringen.

10.10. IN SOLITUDE / BEASTMILK

Kaum standen In Solitude noch unter den schwarzmetallischen Fittichen von Watain, schon bestreiten die Schweden ihre eigenen Tourneen. Das aktuelle dritte Album trägt den Namen „Sister“ und vereint Heavy Metal, Doom und Okkultismus, dass es eine Freude ist. Mit von der Partie in der kleinen Halle der Arena Wien sind die Finnen Beastmilk, die mit ihrem 80er Sound und dem Allrounder Mathew Joseph McNerney aka Kvohst (u.a. Dodheimsgard, Hexvessel) hinterm Mikrophon klingen wie die Smiths für Metaller.

15.10. MANTAR (GER) / ZAUM (CDN)

Das norddeutsche Heavy-Projekt Mantar kommt mit nur zwei Musikern aus – die legen sich dafür aber ordentlich ins Zeug. Schlagzeug und Klampfe werden effizient eingesetzt und reichen für den mächtigen blackened Doom des Klein-Kollektivs vollkommen aus. Zusammen mit dem kanadischen Darkthrone-, Melvins- und Asphyx-Fans Zaum treten Mantar im Dreiraum der Arena auf.

17.10. SWANS (US) /PHARMAKON (US)

Auf “To Be Kind” spielten die Swans heuer ihr insgesamt dreizehntes Studioalbum gleich als Triple Feature ein. Neben zwei Langspielplatten mit gewohnt ungewöhnlichen Soundspielereien und Gesangskapriolen, beinhaltet das aktuelle Package auch Livemitschnitte von diversen Musik Festivals. Die New Yorker experimental-Truppe um Michael Gira, der heuer übrigens 60 geworden ist, denkt also noch lange nicht ans Aufhören und besucht die Arena bereits zum zweiten Mal nach der Bandreunion im Jahre 2010. Das ebenfalls aus New York stammende Ein-Frau-Projekt Pharmakon begleitet die Noise-Vögel dabei durch Europa.

19.10. THE SHRINE (US) / DIRTY FENCES (US) / DEATH ALLEY (NL)

Dass The Shrine Vergangenheitsfanatiker sind, beweisen die Amerikaner nicht nur durch ihren bodenständigen Rock’n Roll Vibe. Ihr im März erschienenes Debüt „Bless Off“ vermarkten die bärtigen Skateboarder nämlich unter anderem über die gute alte Musikkassette. Die Kombination mit den heavy-lastigen Dirty Fences und den niederländischen Rockern von Death Alley beim Gig in der kleinen Halle der Arena wird Vintage-Herzen zum Rückwärtsschlagen bringen.

Das Beste wie immer zum Schluss: Wnter gibt es wie immer 2x2 Karten pro Gig zu gewinnen.

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.

Tagged:
Music
Noisey
tickets
Noisey Blog
Termine
Arena Roadtrips
Roadtrips