FYI.

This story is over 5 years old.

Photos

Glastonbury ist ein Paradies

Dragqueens, Todesdrohungen, Riesendildos aus Holz und alles andere, was sie dir nie im Fernsehen zeigen würden.
01 Juli 2014, 2:00pm

Auf dem Glastonbury hat die Zeit einfach eine andere Bedeutung. Alle minutiös geplanten Vorhaben der Indie-Fanboys und Time-Out-lesenden-Poesie-Anhänger kommen abrupt zum Erliegen, wenn man sich plötzlich dabei wiederfindet, wie man vier Stunden auf einem Hügel damit verschwendet, jemandem beim Daumenklavierspiel zuzuhören. Der einzige Ort auf dem ganzen Gelände, an dem man vor derartigen Verlockungen sicher ist, ist das Pressezelt, wo hunderte Schreiberlinge und Fotografen gehetzt zu den Bühnen und dann wieder zurück an ihre Laptops rasen, um dir so schnell wie möglich Fotos von Alexa Chung in jeder erdenklichen Perspektive auf deinem Computerbildschirm zu präsentieren.

Wir wollten dir das Glastonbury jedoch in einer anderen Geschwindigkeit zeigen, also haben wir wieder unseren Fotografen William Coutts (der letztes Jahr schon einen großartigen Job gemacht hat) mit ein paar Analogkameras mitgenommen und ihn dann von der Leine gelassen. Am Montag hat der einen komischen Typen in Somerset aufgetrieben, der ihm die Filme entwickelt hat und hier sind sie nun.

www.williamcoutts.com

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.


MEHR VON NOISEY

11 Arten von Arschlöchern, die Musikfestivals besuchen

Festivals sind ohne Frage die beschissenste Art, auf die man sich Konzerte anschauen kann und zwar vor allem aus einem Grund: der Anwesenheit jeder Menge Arschlöcher.

Welchen Frauenanteil haben eigentlich Österreichs Festivals?

Wir haben uns angeschaut, welche österreichischen Festivals einen besonders hohen oder niedrigen Frauenanteil haben.

Der Tussi-Survival Guide für Festivals

Du bist eine Tussi und möchtest den wilden Festival-Sommer dennoch nicht missen? Wir helfen dir, ihn zu überleben.