Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Features

Justin Bieber hat gekotzt, weil er sich selbst hasst

Fünf schlüssige Erklärungen, warum Justin Bieber auf eine Bühne in Arizona gekotzt hat.

von Drew Millard
03 Oktober 2012, 10:00am

Um von Vorneherein fair zu bleiben, es sah wirklich nicht nach besonders viel Erbrochenen aus. Also wir reden hier über kotzen auf niedrigem Niveau. Wenn du das Video vom kotzenden Justin Bieber bei seinem ersten Konzert der Believe-Tour in Arizona noch nicht gesehen hast, dann tu dir den Gefallen und schau dir das Ding so schnell wie möglich an. Es ist hypnotisierend, du kannst einfach nicht wegsehen. Falls du einer dieser schizophrenen Fortschritts-Verweigerer bist, die gern das Internet benutzen, aber niemals irgendwelche Videos irgendwo ansehen, hier ist, was Bieber auf der Bühne passiert ist:

1. Justin Bieber schlendert auf die Bühne, wie der coole erwachsene Bro, der er so verzweifelt sein will. Dabei singt er ein Lied das verdächtig nach N*SYNCs „Bye Bye Bye“ klang.
2. Justin Bieber dreht sich plötzlich um, als wäre er plötzlich von einer Horde unsichtbarer Waldkreaturen angegriffen worden.
3. Justin Bieber kotzt in vielleicht drei trockenen Schwallen und lässt einen einzigen Sturzbach der Widerwärtigkeit seinen freien Lauf. Er ist weiß.
4. Justin Bieber twittert später am Abend, „Milch war ein schlechte Idee! Lol.“

Das ist also das Ereignis. Lasst es uns interpretieren. Es gibt genau fünf schlüssige Erklärungen, wie die Scheiße (oder Kotze) passieren konnte:

Justin Bieber hat tatsächlich schlechte Milch getrunken.

Nochmal, es war nicht sehr viel Kotze. Ich habe letzten Samstag mindestens doppelt so viel gekotzt und ich war danach trotzdem noch feiern. Also falls er etwas zu sich genommen hat, das er nicht hätte zu sich nehmen sollen, dann war es vermutlich nicht sehr viel und es war vermutlich nicht so schlimm. Wenn du ein bisschen Milch in deinem Magen herumschwappen hast, ist es total vorstellbar, dass du sie nicht mehr halten kannst, wenn du anfängst rumzuspringen und zu tanzen. Andererseits steht Biebs lange genug auf der Bühne, so dass er eigentlich wissen müsste, welche (Milch-) Produkte er vor einem Konzert noch zu sich nehmen kann und welche nicht. Außerdem verträgt man Milch noch bis zu einer Woche nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum. Der Kleine hat also ganz bestimmt nicht von einem bekackten Schluck schlechter Milch gekotzt. Das bringt uns zur zweiten Möglichkeit.

Justin Bieber hatte Lampenfieber.

Könnte das sein? Ich habe die Theorie, dass ein Teil von Justins Charme darauf beruht, dass er aussieht wie ein Kind, sich benimmt wie ein Kind und gegen seinen eigenen Willen immer irgendwie sehr offensichtlich kindliche Neigungen bewahrt. Ja, er ist inzwischen ein keiner Mann, aber hauptsächlich ist er immernoch ein kleiner Junge. Und kleine Jungs haben Lampenfieber und davon müssen sie kotzen. Äh, absoluter Schwachsinn. Dann wohl eher ...

Justin Bieber hasst sein Leben.

Berühmter zu sein als irgendwas, ist wie in einem ganz speziellen Gefängnis zu sitzen. Du kannst das Haus nicht verlassen, ohne dass dich jeder erkennt, was ziemlich scheiße ist. Und niemand geht ehrlich mit dir um, weil einfach jeder schon längst ein komplett festgefahrenes Bild von dir hat, wenn er auf dich trifft. Das macht dem kleinen Biebsies bestimmt nicht so viel Spaß und wenn du auch noch bedenkst, dass Bieber eine ganze Horde von Menschen um sich hat, die jeden beschissenen Schritt für ihn vorgeben, dann musst du anerkennen, dass es sein könnte, dass Justin Bieber, das furchtsame Theaterkind aus Kanada, es nicht genießt, der internationale Song and Dance Man Justin Bieber zu sein. Seht ihn euch im Fernsehen an—er sieht unzufrieden aus. Er spricht mit der Begeisterung eines Highschool-Kids, der versucht, Klassensprecher zu werden und plötzlich auf einer Pressekonferenz gelandet ist. Kein Wunder, wenn er ab und zu auf der Bühne kotzen muss ...

Vermutlich ist Justin Bieber auf Drogen.

Wir müssen der Wahrheit ins Gesicht blicken: Celebrities leben ein Leben der Faulheit und mit dieser ganzen freien Zeit werden sie entweder Scientologen oder Drogenopfer. Wenn du Justin Biebers öffentliches Leben genauso genau verfolgst, wie ich, wirst du zu dem Ergebnis kommen, dass er vermutlich auf Drogen ist oder zumindest bis oben hin voll war. Ich sage das deshalb, weil ich ein Foto von ihm gesehen habe, bei dem er Selena Gomez an den Arsch gefasst hat. Wir sollten uns einfach darauf einigen, dass er Drogen nimmt und deshalb zu dem Schluss kommen, dass er wegen zu vieler Drogen gekotzt hat. Ab in die Rehab mit dir, Justin Bieber. Allerdings nicht ohne ihr vorher als Lügner zu beschimpfen, weil er es fast geschafft hätte, sich aus der Vomgate-Affäre zu stehlen.

JUSTIN BIEBER SPIELT VERDAMMT NOCHMAL VOLLPLAYBACK!!

Schau dir das Video noch mal an und scheiß auf die Kotze, sondern hör nur auf den Sound. Während Justin aufhört zu singen, um ein bisschen zu würgen, sollte der Sound eigentlich mit ihm kotzen. Wenn man kotzt, macht man eine Menge echt ekliger Gurgel- und Würgegeräusche, weil es sich anfühlt als würden alle deine Organe mit nach draußen wollen. Aber man hört überhaupt gar nichts über die Anlage und diese ganze Kotzsache ging so schnell, dass kein Soundmann der Welt den Regler pünktlich hätte runterziehen können. Was bedeutet, dass schon die ganze Zeit ein Vollplayback lief. Das ist ein bisschen enttäuschend, auch wenn Bieber nicht high oder gestresst war oder eben nicht so perfekt, wie wir immer gedacht haben. Justin, wenn du möglicherweise weißt, was Noisey ist und du vielleicht sogar diesen Text hier liest, alles wird wieder gut. Entspann dich einfach und hör auf zu kotzen. Oder lass es. Bitte, stirb uns nicht weg, Kleiner!

Auf diesem Bild von Sierra Dufault sieht man wie es wäre, wenn Fergie Justin anpissen würde, während dieser kotzen müsste.

@drewmillard