FYI.

This story is over 5 years old.

Wir haben Cradle Of Filth gebeten, den Sommerhit 2015 auszuwählen

Von OMI bis Jamie XX: Wer wäre besser dafür geeignet, den Sommerhit 2015 zu küren, als eine bösartige, satanische Metalband?
28.5.15

Jedes Jahr machen wir uns verrückt, um den Sound des Sommers zu finden. Den einen Song, der sowohl im Schulradio und Freitagnacht im Fabric als auch während des Sonnenaufgangs auf Ibiza und als Klingelton des gerade geschiedenen Kumpels deiner Mutter läuft. Und keiner von uns bekommt genug davon, weil, naja… es halt der Sound des Sommers ist! Julio Bashmores „Battle for Middle You“ war es bereits, ebenso Daft Punks „Get Lucky“, auch „Fancy“ von Iggy Azalea und Charli XCX—selbst das „Maca-verfickte-rena“ war es mal.

Welche Band wäre also besser geeignet, um den Soundtrack für fliegende Arme und fliegende Snapbacks in den warmen Monaten des Jahres 2015 auszuwählen, als die boshaften, satanischen und blutgetränkten britischen Metal-Extremisten von Cradle Of Filth. Das letzte Jahr über haben Dani und seine Schar wiederversammelter Filths in einem ländlichen Studio im englischen Suffolk an ihrem elften Album gearbeitet. Das Ergebnis, Hammer of the Witches, erscheint am 10. Juli und vermischt ihren fesselnden und harten Metal-Grind mit Momenten voller recht abenteuerlustiger Extravaganz. Als ich ihn gefragt habe, ob er sich auf das Touren freut, hat er geantwortet: „Du hast im Studio irgendwann die Schnauze voll und sehnst dich nach dem Touren. Jetzt, da ich toure, sehne ich mich nach dem Studio. Und danach? Wahrscheinlich nach dem Tod.“ Aber trotz dieses höllischen Terminplans hat er sich Zeit genommen, um mit Noisey zu sprechen.

Du fragst dich jetzt vielleicht, warum Dani Filth der Richtige ist, um den Mega-Hit des Sommers zu küren. Tja, ich sage dir warum. Weißt du, Cradle of Filths Sänger kann den ganzen Sommerhit-Bullshit durchdringen wie ein blutiges Hackebeil eine Mango. Seine dunklen Grufti-Augen fühlen keinen Sonnenschein und seine Ohren—gestimmt von den 21 Jahren klanglicher Extremität—sind noch nicht durch epische Aufbauten oder massive Drops korrumpiert worden. Er mag keine Softporno-Strandmusikvideos. Er klatscht nicht mit, weil er das Gefühl hat, dass Fröhlichkeit das einzig Wahre wäre. Er hält Ariana Grande für eine Schriftart. Er lässt sich nur selten bei Tageslicht blicken und falls doch, trägt er ein T-Shirt auf dem „JESUS IST EIN WICHSER“ anstatt „EAT SLEEP RAVE REPEAT“ steht. Die einzige Sache, die diesen Mann Longdrinks aus einer Kokosnuss schlürfen lässt, ist der ultimative Sonnenschein-Hit. Er ist der Filter der Qualität, der Vernichter von Kitsch.

Verschwenden wir nicht noch mehr Floskeln und gehen wir zum Geschäft über. Ich habe Dani Filth sechs potentielle Sommer-Hymnen geschickt, von Fetty Wap über den britischen ESC-Beitrag bis hin zu David Guetta, und er hat sie auf Grundlage unseres Bewertungssystems bewertet: das natürlich von einem bis zu fünf Sonnen-Emojis reicht. Hier kommt der Cradle of Filth-Guide zum Sound des Sommers 2015.

Fetty Wap - „Trap Queen“

Noisey: Als erstes „Trap Queen“ von Fetty Wap. Kannst du es fühlen?
Dani: Ich verstehe, warum der Song so populär ist. Es ist echte Crackhuren-Musik. Raucht er dabei Crack? Es ist so Gangster.

Er liebt aber seine Trap Queen. Hast du jemals ein Liebeslied geschrieben?
Naja, es gibt auf dem neuen Album einen Song namens „Blackest Magic in Practice“. Es ist eine Geschichte, die lose auf der Tatsache basiert, dass jemand Zuflucht in der schwarzen Magie sucht, nachdem seine Frau vergewaltigt und ermordet wurde. Ich nehme an, das könntest du eine Liebesgeschichte nennen.

Wie romantisch! Deine Bewertung von Fetty Wap?
Ich gebe ihm vier Punkte, weil er nur ein Auge hat. Er trägt keine Augenklappe wie Gabrielle und das ist wirklich recht angsteinflößend. Das gefällt mir. Und mir gefällt, dass er Crack raucht. Danach kommst du mit Mord davon. Eigentlich habe ich das Video nicht zu Ende gesehen. Bringt er das Mädchen am Ende um? Wahrscheinlich.

undefined

Jamie XX - „Loud Places“

Das ist eher ein Clubtrack. Bist du Fan von Jamie xxs „Loud Places“?
Es war auf jeden Fall nicht laut und rechtfertigt auch kein XX Rating. Überhaupt nicht mein Fall. Ich bevorzuge Fetty Wap. Um nochmal auf sein Auge zurückzukommen, das ist einfach wirklich mutig, nicht wahr? Und die Tatsache, dass er eine gut aussehende Alte dabei hatte, selbst mit dem kaputten Auge. Außer sie ist so sehr auf Crack, dass es ihr nicht aufgefallen ist.

Ich denke die Frage kann nur Fetty beantworten. Dir gefällt Jamie xx also nicht? Warst du Fan von The xx?
Wem?

Sie sind ziemlich bekannt. Sie machen so entspannten britischen R’n’B…
Nein. 1/5.

undefined

OMI - „Cheerleader“

Was konntest du damit anfangen, Dani?
Um ehrlich zu sein, ich fasse nicht, wie viel Erfolg einige der Tracks, die du mir geschickt hast, haben. Von einem Sommerhit würdest du erwarten, dass er mega catchy ist. Aber dieser? Der könnte im Hintergrund laufen. Es gibt keinen wirklich großen, prägenden Refrain. Ich finde, er war ein bisschen lahm. Und das Video? Es ist das gleiche Video, was sie für jeden machen. Du hast irgendeinen Typen mit einer heißen Frau in einem tollen Auto. Ich würde gerne auch mal so ein Video machen.

Ich fände es super, wenn Cradle of Filth so ein Video machen würden. Du stehst also nicht so auf Reggae-Vibes?
Ich mag Reggae nicht. Mein Vater war ein großer Reggae-Sammler. Sein ganzes Haus war voller Kisten mit alten Island-Platten. Wir hatten immer komische Leute mit lustig riechenden Zigaretten im Haus. Meine Mutter hat sich darüber aufgeregt. Sonntagmorgen hat immer Rindfleisch gekocht und es gab Reggae. Davon wurde mir schlecht.

Denkst du, dass das in deiner Metal-Radikalisierung eine Rolle gespielt hat?
Ich denke, das war einer der Gründe, ja.

Simon Cowell ist für diesen Song verantwortlich.
Tja, da siehst du es. Du hast gerade die Todesglocke geläutet.

Deine Bewertung?
NULL.

undefined

Electro Velvet - „Still In Love With You“ (Der britische Beitrag zum ESC)

Deine Gedanken zum britischen ESC-Beitrag?
Er ist natürlich verdammt furchtbar. Wie alles, was wir zum ESC schicken. Ich dachte, dass wäre eine Reinkarnation von Betty Boo. Wir wären besser dran, wenn wir ihn ein bisschen aufmischen würden. Als Finnland das mit Lordi gemacht hat—die verdammt schlecht sind—war das im Vergleich zu dem restlichen Mist sogar noch großartig. Du weißt immer, wie Armenien und die Türkei klingen werden, bevor du es überhaupt gesehen hast. Spanien kommt immer mit jemandem, die aussieht wie Pamela Anderson. Conchita hat es ein bisschen aufgemischt und das hat mir gefallen, weil es die Katholiken verärgert hat. Sie waren wirklich nicht angetan von jemandem mit Bart, der so tut, als wäre er eine Frau.

Conchita IST der ESC. Deine Bewertung für Electro Velvet?
Tja, weil sie britisch sind, gebe ich ihnen drei Punkte. Zumindest versuchen sie es. Dieser 1940er-Vibe spricht wahrscheinlich irgendjemanden an; irgendwo. Ich könnte ihnen jetzt „Null Punkte“ geben, aber das überlassen wir allen anderen.

undefined

DAVID GUETTA - „HEY MAMA" (FEAT. NICKI MINAJ, AFROJACK & BEBE REXHA)

Ich ahne bereits, dass du das hasst.
Ja! Und weißt du warum? Weil es der verdammte David Guetta ist. Mein Bruder lebt in London, er trägt ein großes Cap und er hört Musik, die ich nicht verstehe. Er hasst David Guetta gewaltig. Er betrinkt sich und macht sich über David Guetta lustig. Und ich weiß warum: weil es David Guetta ist. Der Mann sieht wie ein totaler Trottel aus. Er sieht aus wie dieser Waliser aus Notting Hill.

undefined

Stimmt.
Nachdem mein Bruder sich immer wieder über Guetta ausgelassen hat, hatte ich dieses Bild von ihm im Kopf. Ich dachte er wäre so eine Art 80er-Gary-Typ, wirklich lässig aussehend. Dann habe ich irgendwann dieses Bild von ihm gesehen, mit dem das Ministry of Sound Werbung gemacht hat und auf dem er diese Disco-Kugel tritt. Und ich dachte mir nur: „Was zur Hölle? DAS ist er? Meine Güte, er sieht aus wie ein Depp.“

Was ist deine Bewertung?
Ich gebe ihm einen Punkt, weil er nie irgendwas alleine machen kann. Es ist immer David Guetta featuring fünf andere Leute. Aber siehe da, hier sind nur drei andere Leute dabei. David Guetta, komm schon! Mach mal was alleine. Du siehst aus wie jemand aus einem alten deutschen Pornovideo.

undefined

THE PRODIGY - „IBIZA" (FEAT. SLEAFORD MODS)

Endlich, The Prodigy. Ich habe das Gefühl, das könnte dir gefallen.
Ja! Das habe ich letztens im Auto gehört. Ich habe sie getroffen und auf diversen Festivals mit ihnen gespielt. Ich finde, dass der Song wirklich gut ist und ich kenne die Prämisse dahinter auch. Die Idee ist, dass es um die ganzen Blender geht, die mit einem Backing-Track nach Ibiza fliegen und einfach ihre Bewegungen abspulen. Ich halte es nicht für besonders Radiofreundlich wegen der „WHAT’S HE FUCKING DOING?“-Zeile. Es ist so… naja, Sleaford, das sagt eigentlich schon alles. Mir gefällt die Zeile „£8 a packet of fags, so I’m on the rollies mate“. Das erinnert mich an so viele Leute.

Ich habe vorher noch nicht viel von den Sleaford Mods gehört, aber mir gefällt es. Ich mag die Ironie und die bösartige Natur. Das passt zu The Prodigy, wenn sie voll auf die Zwölf gehen. Sie sind die digitalen Sex Pistols.

Warst du jemals auf Ibiza?
Also bitte. Das ist nicht wirklich mein Vibe, oder? Viele von meinen Freunden haben da drüben aufgenommen und gesagt, dass es verdammt gut war. Es gibt dort einige Clubs, in denen Metal gespielt wird, aber es kann auch kontraproduktiv für den Aufnahmeprozess sein, weil du da hinfliegst und dich total besäufst.

Vielleicht wenn du außerhalb der Saison hinfliegst, um der Versuchung zu entgehen?
Genau, aber was ist dann der Sinn?

Die letzte Wertung des Tages? Ist dies der Hit?
Fünf Punkte. Es gefällt mir am besten. *DAS GERÄUSCH DER SOMMER-SIRENE*

undefined

Folgt Joe bei Twitter.

Cradle of Filths Hammer Of The Witches erscheint am 10. Juli über Nuclear Blast Records. Hier kannst du die Platte vorbestellen.

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.