FYI.

This story is over 5 years old.

Karin Park—„Shine”

Wenn du einen Menschen triffst, der sowas wie Karin Park singt—halte sie oder ihn so fest, wie du es in deinem Zustand noch kannst.
30.1.14

Achtung, es folgt eine Lektion für’s Leben. Sollte dir mal ein Mensch begegnen, der dir nach einer verfeierten Nacht sagt, „egal wie pleite, betrunken, schlecht drauf oder alleine Du bist, ich lasse dich nicht mehr aus den Augen”—halte sie oder ihn so fest, wie du es in deinem Zustand noch kannst. Dann hast du nämlich mit großer Wahrscheinlichkeit deinen Seelenpartner gefunden.

Gut, *schmalz, schmalz*, die Zeilen stammen ja auch aus einem Popsong, der neuen Karin-Park-Single „Shine” nämlich—und es wäre wohl vermessen, der schwedischen Sängerin deshalb nun flammende Liebesbriefe zu schreiben. Unwiderstehlich ist der neue Song deshalb trotzdem: Downtempo-Beats, ein bisschen Klavierspiel, Percussion—schon ist der neue Hit musikalisch untermalt. Wirklich scheinen, strahlen tut hier aber wieder einmal Karin Parks unverwechselbare, raue Stimme.

„Shine” erscheint am 24. Februar auf State Of The Eye Recordings zusammen mit einem Lovegrove Remix.

**

Folgt YNTHT bei Facebook und Twitter.


MEHR VON YOU NEED TO HEAR THIS

#TeamFuckSleep: Wir haben uns die komplette Grammy-Verleihung angesehen

Jaja, damit ihr nach dem Dschungelcamp brav ins Bett krabbeln konntet, haben wir für euch die Grammys geguckt und alles Wichtige mitgeschrieben. Bitteschön:

Pional hasst schlechten Sound und liebt John Talabot

Pional ist Teil der neuen Discohouse-Elite Spaniens, ein herausragender Produzent und auf dem Sprung zum weltweiten Popstar. Wir haben ihn zum langen Gespräch getroffen.

Exklusiver Albumstream: Torgny—,Oil Panic‘

Du hast deinen Sägezahn Freunden ausgeliehen? Kein Problem: Bei uns kannst du das neue Album von Torgny in Gänze hören, zwei Vinyls verlosen wir auch.