Anzeige
Noisey Blog

Earl Sweatshirts verstrahltes Debüt als Boiler Room-DJ ist wirklich sehenswert

Earl ist definitiv unser nächster Plattendreher-Crush.

von Noisey Staff
03 März 2016, 9:42am

Boiler Room-Sessions sind ja unter anderem für ihr eigensinniges Publikum bekannt. Legendär wird wohl für immer das Kaytranada-Set in Montreal bleiben, bei dem uns angesichts des so hohen Verstrahlungslevels immer wieder das Kinn auf den Tisch gefallen ist. Auschließlich sehr absonderliche Gestalten tummelten sich damals in seltsamen Posen und Kostümierungen rund ums Pult des kanadischen DJs. Aber das Konzept ist natürlich auch fies, wer will schon beim Ausrasten gefilmt werden? (Wobei, viele finden das sicher auch ganz geil, Selbstdarstellungsgame olé!)

Nun kann auch Rapper Earl Sweatshirt „Playing a Boiler Room-Set“ von seiner To-Do-Liste streichen. Als Earl Fletcher gab er vergangenen Monat in Los Angeles sein DJ-Debüt. Im Babylon-Skateshop der US-Hardcore-Band Trash Talk spielte er über eine Stunde einen Mix aus Soul-Perlen, Lil Wayne, 2 Chainz und Rap-Classics (z.B. Jadakiss) mit ein paar Reggae-Dub-Samples veredelt. Sein Publikum ist zu Beginn nicht ganz so euphorisch, wie die Party People damals in Montreal bei Kaytranada. Aber nach und nach beginnt die Crowd aus lethargischen Skatergurls- und Boys das Set dann doch noch zu feiern. Earl Sweatshirt als DJ Earl Fletcher ist auf alle Fälle unser nächster Plattendreher-Crush. Aber seht selbst: