Features

Breaking News: Jazz Gitti ist der beste Mensch der Welt

Jazz Gitti ist auf den Ö3-Callboy reingefallen und hat uns mit ihrer Reaktion ganz stolz gemacht.
8.4.16

Foto via Flickr | Janos Korom Dr. | CC BY 2.0

Als Lugner vergangenen Montag zu Würstel und Bier in die Lugner City geladen hat, um sich im Rahmen des Wahlkampf-Auftaktes beim österreichischen Volk beliebt zu machen, gab es ein besonderes Highlight: Jazz Gitti. Sie brachte die Fans zum Ausrasten und hat bei der Songzeile „Das größte Theater ist die Politik“ auf Lugner gezeigt. Ja, das wären schon einmal zwei Gründe, warum die Überschrift ihre Berechtigung hätte. Aber noch viel wichtiger: Die Sängerin nimmt sich kein Blatt vor den Mund und beschimpft auch mal am Telefon den Ö3 Callboy, als er ihr mitteilt, sie wäre bei Dancing Stars nicht mehr erwünscht—aufgrund ihres Auftrittes in der Lugner City.

Gernot Kulis hat sich als Beautragter des ORF ausgegeben, der die undankbare Aufgabe hatte, Frau Gitti mitzuteilen, dass sie aufgrund ihres Auftritts in der Lugner City nun nicht mehr bei Dancing Stars mitmachen dürfe—außer, sie tritt auch bei allen anderen Präsidentschaftskandidaten auf. Zwei Stunden lang. Bei Lugner waren es 30 Minuten. War natürlich ein Scherz, Frau Butbul war trotzdem nicht erquickt. Nachdem dieser lustige Scherz aufgelöst wurde, forderte sie Kulis am Ende auf, für sie bei der nächsten Dancing Stars-Ausgabe anzurufen, sonst zwicke Gitti ihm in sein Gemächt. Starke Ansage von einer starken Frau.

Der Anruf des Ö3 Callboys bei Jazz Gitti.

Warum ist Jazz Gitti nun der beste Mensch der Welt? Weil sie einfach sagt, was sie denkt, ohne groß an die Konsequenzen zu denken. Sie ist der weibliche „Grade Michl“. Was man manchen Menschen vorwerfen könnte, ist bei Jazz Gitti erfrischend wohltuend, weil sie eine gute Seele ist. In unserer Gesellschaft muss alles korrekt sein, man ist immer darauf bedacht, was andere von einem denken könnten. Nicht so Frau Butbul. Was gedacht wird, wird gesagt—sie steht zu sich selbst. Auch, wenn sie ihre Aussage bei der Krone relativierte—das steht sich in diesem Fall nicht im Weg. Schließlich weiß jeder, der bis zehn zählen kann, dass Jazz Gitti keinem Mann „in die Eier zwicken“ würde, auch nicht Männern, die sie mag. Das hat auch Kulis verstanden:

Also am Schluss hatte ich wirklich Angst um meine Eier!
Jazz Gitti muss bei Dancing Stars aussteigen :). Achtung… https://t.co/FH68ptObJb

— Gernot Kulis (@gernotkulis) 7. April 2016

Jazz Gittis Dancing Stars-Engagement ist der einzige Grund, warum selbst wir manchmal heimlich einen Blick auf diese sonst sehr überflüssige Show werfen. Das Tanzen selbst mag nicht Gittis Stärke sein, das Entertainment dafür umso mehr. Man könnte meinen, sie wäre Teil des derzeitigen Gesellschaftsproblems, dass man auch komplett Talentfreien alles durchgehen lässt, solange sie unterhaltsam sind. Jedoch strahlt sie eine Selbstsicherheit aus, von der sich viele noch etwas abschneiden könnten. Deshalb feiern wir Jazz Gitti als realstes G von Österreich. You go, girl!

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.