FYI.

This story is over 5 years old.

Noisey Blog

Was wir schon über österreichische Festivals wissen

Wir wissen, worauf ihr euch freuen könnt.
3.2.15

Foto: Robin Hirsch/Noisey

Februar, die wundervolle Zeit in der die ersten Line Up-Geheimnise gelüftet werden. Vermutlich auch ein bisschen in der Hoffnung, Menschen auf das eigene Festival zu ködern und uns die kalten Monate ein bisschen zu erhellen. Wenn man auf seiner Facebook-Timeline spazieren geht, begegnet man schon einigen Vorboten unserer zukünftigen Musikexzesse. Auf andere Ankündigungen muss man noch mit ein bisschen warten—das Line Up des Frequency zum Beispiel wird kommenden Freitag bekanntgegeben. Wir haben euch einen kleinen Zwischenbericht zusammengefasst:

sound:frame
Das sound:frame hat in den letzten Jahren eine gewisse Ausdünnung seiner Nachtschiene vornehmen müssen. Aber das was sie buchen, ist immer noch großartig. Heuer ist das zum Beispiel die Schottin Eclair Fifi, fLako und Eliphino(!). Die Verbindung zwischen dem Visuellen und dem Sound wird auch heuer wieder im Vordergrund stehen. Neuerung: Wegen dem Umbau(?) wird das sound:frame nicht mehr im brut stattfinden, sondern in der Forelle, der WIEN CITY-THE MALL (?) und wie gehabt im Mak. Alle Infos gibt es hier.

Donaufestival
ARCA! ARCA! ARCA! Mehr können wir aktuell eigentlich noch gar nicht denken. Der wahrscheinlich spannendste Produzent des letzten Jahres, der auch am Björk-Album mitgearbeitet hat, kommt tatsächlich nach Österreich. Wenig überraschend aufs donaufestival, das ja den Vorteil genießt, sich nicht komplett refinanzieren zu müssen. Battles ist ebenso neu und wahnsinnig großartig. Ansonsten gibt es wie immer eine sehr gute Mischung aus elektronische Hype-Acts (James Holden, Autechre etc) und mit Acts wie Godspeed You! Black Emperor und Nils Frahm auch wieder Programmpunkte, die auch ein bisschen Ältere ansprechen. Das gesamte Programm gibt es hier.

Nova Rock

Das Nova Rock hat die letzten Jahre immer wieder mit einem Line-up überrascht, dass im Deutschunterricht wohl unter Themenverfehlung fallen würde. Dieses Jahr kommen die adretten Buben von Slipknot, die deutschen Urgesteine die Toten Hosen und die US-Band Mötley Crüe. Auch das übrige bisher veröffentlichte Line Up zeigt: Dieses Jahr wird es keine Abstriche wegen Themenverfehlung geben. Auch wenn Fanta 4, Fiva und Deichkind nur mit viel Fantasie ins Genre Rock fallen.

Urban Art Forms
Beim Urban Art Forms passiert auch Einiges: Weg vom Schwarzlsee zurück in die Ursprungslocation, kein EDM. Was die großen Namen betrifft, hält sich das UAF das Jahr bedeckter als die letzten Jahre. Das heimische Duo Camo & Krooked sowie der UK DJ Netsky sind die beiden die dem Durchschnittsbürger bekannt sein sollten. Ansonsten sind viele eher weniger bekannte DJs dabei, aber das ist vermutlich gewollt und auch gut so.

HipHop Open Austria

Wieder in der Arena, wieder im Juli, heuer hoffentlich mit besserem Wetter. Da ist bislang noch nicht viel fix: Seit gestern stehen aber Prinz Porno und Megaloh fest. So wie wir die Macher kennen, wird da aber noch viel kommen.

Nuke
Das Nuke Festival kehrt zurück und hat auch schon die ersten Acts verlautbart. Mit Seeed und Mono und Nikitaman wird die organisierte Chillerei angekündigt. Dazu gesellt sich Prinz Pi (warum eigentlich hier Pi und beim HipHop Open Porno?) und die Durchstarter Wanda, weitere Line-up Infos folgen noch. Bis Ende August ist ja auch noch Zeit.

Und sonst?
Und auch sonst wird sich einiges tun: Shlohmo kommt zum Strom.Club, Just Blaze zu Canudigit, Danny Brown kommt unglaublicherweise nach Wien. Außerdem wird Step Forward fünf Jahre alt und bringt Sinjin Hawke. Unglaublich, was da in den nächsten Monaten live passiert. Wir freuen uns.

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.