Anzeige
RAP BEEF ALERT

„Tyler is a fraud“—Hodgy Beats beschimpft Tyler, The Creator auf der Bühne

Beide Artists traten beim Camp Flog Gnaw Festival auf. Es wurde unschön.

von Joe Zadeh
17 November 2015, 9:47am

Foto: Flickr | Incase | CC-BY 2.0

UPDATE: Es gibt natürlich keinen Streit im Hause Odd Future. Zumindest ist er beigelegt.

Am Sonntag ging Odd Future-Mitglied Hodgy Beats beim Camp Flog Gnaw Festival von Tyler the Creator in Los Angeles in den Angriffsmodus. In einem Rant, der auf der Bühne begann und dann auf Instagram und Twitter weiterging, beschuldigte er Tyler, seine Gesichter zu wechseln und ein Betrüger zu sein.

Das Drama begann während eines Sets von ODWGKTA mit Left Brain, Mike G, Domo Genesis und Hodgy Beats, der die Chance nutzte und in einen Monolog verfiel. Er redete darüber, dass er Odd Future verlassen und sein eigenes Label starten würde, wie der Ruhm einen verändert und dass er für seine Performance beim Camp Flog Gnaw nicht bezahlt worden sei. Die Reaktionen auf seinen Rant im Publikum waren gemischt, wobei Consequence of Sound den Moment einen „weirden Tiefpunkt“ nannte. Tyler schaute sich das Ganze von der Seite der Bühne an.

Später trat er noch einmal nach. Während seiner eigenen Performance sagte er nach seinem Track „Fuck It“: „Niggas got me fucked up. I put too many niggas on. I helped too many of my motherfucking friends out. And niggas gonna come foul? And you know who the fuck I’m talking about nigga. And yes, it’s getting real. I love you though.“

Der Beef ging in den sozialen Medien weiter, wo Hodgy Tyler auf Twitter und Instagram angriff: „think about who built the name OF together as a unit. Now Think about who took the first initial shit on OF“. Auf Instagram wählte er die Worte „niggas treat us like were disposable. Hodgy Doms left Mike g. Where earl go? I know he had no part in the carnival. Real recognize real. Gone“.

Tyler reagierte auf Twitter nicht direkt auf Hodgy, tweetete aber über seine Beziehung zu Earl Sweatshirt „THEBE AND I ARE FINE BTW“ und antwortete einem Follower „I DONT KNOW, BUMMED ME OUT I WAS SIDE STAGE LIKE WTF WOW, WHAT DID I DO“.

Tyler hatte eine Wahnsinnsjahr. Er veröffentlichte Cherry Bomb, er verkündete das Ende von Odd Future, was er später wieder zurücknahm. Dann durfte er nicht mehr nach Großbritannien reisen. Niemand kann aktuell sagen, wo der Beef Odd Future zurücklässt. Andererseits haben wir uns bereits im Mai gefragt, wie das Kollektiv funktionieren soll, nachdem sich Tyler, The Internet, Earl Sweatshirt und Frank Ocean individuell erfolgreiche Karrieren aufgebaut haben.

Bei Hodgy sieht die Sache anders aus. Unabhängig von seiner Wut scheint es eher so zu sein, dass er sich mehr an Odd Future anlehnt als umgekehrt. Er lädt seine Musik weiterhin auf den offiziellen Youtube-Kanal des Kollektivs. Und er hätte auch nicht auf dem Festival auftreten müssen, wenn er nicht gewollt hätte.

Auf der anderen Seite bringt das Versprechen auf OFWGKTA immer noch 30.000 Menschen auf ein Festival—obwohl sie seit 2012 keine gemeinsame Platte mehr veröffentlicht haben. Hodgy tweetete gestern „If it wasn't for OF where would Tyler be?“ Aufgrund dessen zentraler Rolle kann man aber auch die Gegenfrage stellen: Wo würde OF ohne Tyler stehen?

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.