Features

Ein Besucher des Rock in Vienna ist letzte Nacht ertrunken

Am selben Abend ist auch ein weiterer Mann in der Donau ertrunken.
6.6.16

Das Rock in Vienna ist vergangenes Wochenende zum zweiten Mal über die Bühne gegangen und eigentlich sollte man hoffen, dass die Unterbrechung des Festivals am Sonntag der einzige Grund war, warum das Festival nicht perfekt ablief. Leider hat sich heute herausgestellt, dass in der Nacht ein Besucher des Festivals und ein weiterer Mann in der Neuen Donau ertrunken sind.

Bei dem Besucher des Festivals soll es sich laut Presseaussendung der Polizei um einen 47-jährigen Schweden handeln. Laut Angaben seiner Freundin wollten sie in der Donau baden gehen. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht, ist aber in der Nacht auf Montag verstorben. Am selben Abend konnte auch ein 19-jähriger somalischer Asylwerber nur noch bewusstlos aus dem Gewässer geborgen werden und starb wenig später ebenfalls im Krankenhaus, wie aus einer weiteren Presseaussendung zu lesen ist. Laut dem Pressesprecher der Polizei, Patrick Maierhofer, haben die beiden Vorfälle nichts miteinander zu tun.

Oe24 schreibt, dass der der Schwede alkoholisiert gewesen sein soll. Wie so oft wirft sich die Frage auf, ob solche Fälle bei Festivals vermieden werden können und wie Festivals damit umgehen. Der Veranstalter des Rock In Vienna war leider nicht erreichbar, wir werden euch aber am Laufenden halten.

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.