Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Features

Es gibt genug Gründe, die Beatles scheiße zu finden

Vielleicht will ich meine dumme Fresse aber nicht halten.

von Drew Millard
23 Januar 2014, 11:00am

Vor kurzem hat mein geschätzter Kollege Dan Ozzi einen Artikel auf dieser Webseite veröffentlicht, der den Titel trägt: „Jeder, der sagt, dass die Beatles überbewertet sind, soll seine dumme Fresse halten“. Falls du es aufgrund des Titels noch nicht erraten hast, es geht in dem Artikel darum, warum Leute, die sagen, dass die Beatles überbewertet sind, ihre dumme Fresse halten sollen. Gemäß unseren Aufzeichnungen haben den Artikel in drei Tagen ungefähr dreißig Millionen Leute gelesen. Seine Argumente lassen sich mehr oder weniger auf die folgende Aussage reduzieren: „Das sind die Beatles, du hast Besseres zu tun, hör einfach auf und halt die Klappe.“ Was eine total legitime Aussage ist. Deine Zeit auf dieser Welt ist begrenzt und Sachen fertig machen, die andere Leute mögen, ist eine schlimme, ungute und allgemein miese Methode, diese Zeit zu nutzen.

Aber. (Es gibt immer ein „aber“, nicht wahr?) Es gibt einfach berechtigte Gründe, die Beatles nicht zu mögen! Dies ist kein Miesmach-Artikel an sich, nur ein Versuch, die Leute wissen zu lassen, dass es total OK ist, John, Paul, Ringo, George und ihre Musik scheiße zu finden. Sachen scheiße zu finden, ist generell total in Ordnung. Du brauchst nicht mal einen Grund, Sachen nicht zu mögen! Wie auch immer, wenn du gerne Gründe hättest, die Beatles nicht zu mögen, hier habe ich ein paar für dich aufgeführt:

ES IST LANGWEILIG, WENN DIE BEATLES DEINE LIEBLINGSBAND SIND

undefined


Typische Beatles-Superfans

Die Beatles sind wahrscheinlich die einflussreichste Band aller Zeiten. Das gebe ich offen zu. Ohne sie gäbe es wahrscheinlich 25% aller Musik nicht, auch viele, die ich mag, ja sogar liebe. Trotzdem, nur weil man etwas mag, muss das nicht heißen, dass man alle Sachen, die zur Entstehung dieser Sache geführt haben, auch mögen muss. Das ist absurd. Eine der Sachen, die die Beatles so groß gemacht haben, ist, dass sie Musik verschiedener innovativer Stile gemischt haben, aus deren Prototypen viele, viele großartige Bands entstanden sind, die für viele Leute viel interessanter sind. Wenn die Beatles wirklich die größte Band aller Zeiten wären, dann müsste ihre Diskografie so unglaublich sein, dass wir nichts anderes mehr hören könnten. Hast du außerdem schon mal jemanden getroffen, der die Beatles wirklich großartig findet? Äh.

DIE BEATLES WAREN EIN HAUFEN ÄRSCHE, DIE SICH GEHASST HABEN

undefined


John Lennon, der Meister des kritischen Seitenblicks

Hast du mal versucht, ein Jahrzehnt lang mit denselben drei Leuten rumzuhängen und hast am Ende deine besten Freunde gehasst? Genau das haben die Beatles getan und genau das hat zu ihrer Auflösung geführt. Paul McCartney dachte, dass er ein besserer Schlagzeuger als Ringo ist, Ringo verließ die Band für zwei Wochen während der Aufnahmen zu The White Album, George Harrison hat den furchtbaren Trend gestartet, ins Ausland zu reisen und mit „Weltmusik“ zurückzukommen und John Lennon hat gesagt, seine Band wäre „größer als Jesus“, was, auch wenn dieser Spruch in gewisser Weise der „Beatles“ unter allen seltsamen Aussagen von Musikern ist, immer noch ein dummer Kommentar ist. Und wo wir gerade bei John Lennon sind…

JOHN LENNON WAR EIN BESONDERS GROßER ARSCH

undefined

Eine der großen (soll heißen: dummen) Debatten heutzutage, ist, ob es OK ist, Kunst gut zu finden, die von furchtbaren Leuten gemacht wurde. Egal auf welcher Seite du in dieser Debatte stehst, du kannst nicht abstreiten, dass John Lennon, so talentiert er auch gewesen sein mag, nicht unbedingt ein entspannter Typ war. Er hat den Manager der Band Brian Epstein verbal niedergemacht, hat Leute zum Spaß verprügelt und war ein miserabler Vater für seinen Sohn Julian, hat Stevie Wonder einmal Kokain angeboten und sowohl seine erste Frau Cynthia als auch Yoko Ono geschlagen. Wie auch immer, falls du dich mit R. Kelly anlegen solltest, dann solltest du dich mit den Beatles wahrscheinlich auch anlegen. Nur zur Info.

SIE SIND NICHT BEI SPOTIFY

undefined

Das ist einfach nur nervig. Beschwer dich ruhig.

VIELLEICHT SIND DIR DIE BEATLES EINFACH EGAL

undefined

Manche Leute mögen keine Erdnussbutter oder Marmeladenbrote. Manchen Leuten sind die Beatles einfach egal. Es gibt keinen Grund, sich darüber aufzuregen, verstehst du?

RINGO STARR IST IN WAHRHEIT EIN ALIEN AUS DER ZUKUNFT, DER GESANDT WURDE, UM DIE MENSCHHEIT ZU ZERSTÖREN

undefined


Photoshop: Madison Bullard

Ich denke, obiges Bild ist selbsterklärend.

Drew Millard versteckt sich heute vor dem Internet. Er ist bei Twitter—@drewmillard

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.


MEHR VON NOISEY

Vergesst Julia Engelmann, Kim Dotcom hat die besseren Lines
Kim Dotcoms neues Album ist auf jeder denkbar möglichen Ebene so faszinierend schlecht, dass wir es uns von vorne bis hinten anhören mussten.Wie selbst du zu einem berühmten DJ und Produzenten wirst
Ein kleiner Guide, wie man es im Internet zu einem gehypten Nachwuchs-Produzenten schafft—es ist echt einfach. Ich habe es erfolgreich ausprobiert.Fünf Gründe, warum immer alle denken, das erste Album sei das beste
Plus 15 Alben, die diese Theorie eindeutig widerlegen.