FYI.

This story is over 5 years old.

New music

Atoms for Peace sind schlicht ergreifend

Atoms for Peace-Fans sind so leicht zu beeindrucken. Thom Yorke am Klavier und Flea mit nacktem Oberkörper und alle sind glücklich.
3.6.13

Es braucht nicht viel, um Radiohead-Fans Atoms for Peace-Fans zu beeindrucken. Im Grunde braucht es nur Thom Yorke am Klavier, gefilmt von einer kleinen Kamera mit Fisheye-Objektiv und alle sind glücklich. Der neueste Beweis befindet sich seit gestern auf dem bandeigenen YouTube-Channel. Warum also nicht gleich ein Thom Yorke-Solo?

Tja, ein paar Indizien sprechen dann eben doch dafür, dass dieses Video ein neues von Atoms for Peace ist. Erstens: Flea hängt hier und da im Hintergrund rum, hält ab und an seinen Bass in der Hand und präsentiert (as usual) durchweg seinen nackten Oberkörper. Zweitens—und das wohl eindeutigere Indiz: Das Video ist auf dem YouTube-Channel von Atoms for Peace. Offensichtlich haben Thom Yorke und Co. die Google-Algorithmen noch nicht verstanden oder sie wissen einfach nicht, wie man den Titel nach Hochladen bei YouTube ändern kann, denn das Video, ist schlicht und ergreifend mit 6.2 betitelt. Das Video ist im Gegensatz zu anderen Stücken auf ihrem YouTube-Kanal aber kein Ausschnitt von Thom Yorke beim Abspacken im Studio, sondern ein Piano-Cover von UNKLEs „Rabbits in your Headlights“. Der Vollständigkeit halber seht ihr, wie gesagt, auch Flea im Hintergrund.

Anzeige

**

Folgt Noisey bei Twitter und Facebook für tägliche Updates über eure Lieblingsmusiker.


MEHR VON NOISEY

Videopremiere: Tricky featuring Nneka—„Nothing Matters“

Ein bisschen mysteriös, ein bisschen geheimnisvoll und ein bisschen cool.

Die reichsten DJs der Welt und wer zur Hölle sie sind

Wir stellen wir euch die Top 20 der reichsten DJs vor und sagen euch, wer sie sind und wer zur Hölle ihnen so viel Geld in den Arsch schiebt.

Ein Interview mit der Texterin von Julia & Nikis „Google di – Google da“

Nach Fritz' „Thüringer Klöße“ geht gerade der nächste Volksmusik-Hype durch alle Blogs — wir haben mit der Texterin des eingängigen und sozialkritischen Songs gesprochen. XOXO, Renate.