Anzeige
Thump

Wir haben mit fünf Paaren gesprochen, die sich im Club verliebt haben

Frei nach Rihanna: They found love in a hopeless place. Denn so romantisch ist ein Club doch gar nicht, oder?

von Noisey Staff und Sam Howard
25 Juli 2016, 11:40am

Ich denke, es war Shakespeare, der sagte: "Liebe sieht nicht mit den Augen, sondern mit dem Herzen." Das ist ein netter romantischer Gedanke, oder? Die Beobachtungen vom alten Willie aus dem 16. Jahrhundert sind auch heute noch gültig, besonders auf dem Dancefloor. Denn heutzutage entwickelt sich die Liebe unter blitzendem Strobo und neben markerschütternden Soundsystemen, wo es ziemlich schwer ist, etwas zu sehen. Aber wen interessiert es schon, ob du etwas siehst, wenn du drauf bist und dich absolut fantastisch fühlst und die ganze Nacht durchtanzt. Der arme Willie verpasst wirklich eine schöne Zeit, um am Leben zu sein. OK, er konnte eine Halskrause tragen und so und hat 1700 Wörter erfunden, was ziemlich cool war, aber er hat nie mit jemanden morgens neben einer Nebelmaschine knutschen können. Die Zeiten haben sich geändert und du findest die Liebe woanders als früher.

Wenn wir heute darüber nachdenken, wie die meisten Beziehungen zustande kamen, haben sie dann wirklich in Coffee Shops, Bibliotheken oder an Bushaltestellen begonnen? Die Realität für viele musikbegeisterte Paare sieht eher so aus, dass sie sich in ihrem Lieblingsclub wegschießen und mitten auf dem Dancefloor mit jemandem knutschen. Das klingt vielleicht nicht romantisch, aber es ist genau auf diesem klebrigen Dancefloor – auf dem das Strobo nur kurze Blicke auf das Gesicht der anderen Person erlaubt – wo Liebesgeschichten entstehen.

Vor diesem Hintergrund haben wir einige Liebende gefragt, wie sie die Liebe ihres Lebens im Club kennengelernt haben.

Alex und Claire
Trouw, Berghain, Panorama Bar, Salon Zur Wilden Renate


Wie haben Claire und du euch kennengelernt, Alex?
Alex: Claire kommt ursprünglich aus den Niederlanden. Ich habe zunächst ihre Cousine im Trouw in Amsterdam getroffen, das ist ungelogen einer der besten Clubs der Welt. Ihre Cousine und ich haben die Nacht zusammen verbracht, dann habe ich Claire zufällig ein paar Monate später bei einem Konzert von Dixon und Âme in Melbourne getroffen. Sie musste abreisen, also versprach ich ihr, dass ich wiederkommen würde und sie auf der anderen Seite der Welt wieder treffe.

Das ist so süß, was hatte sie, das dich dazu gebracht hat, den ganzen Weg um die Welt zu reisen, um sie zu sehen?
Ich weiß nicht, sie war wunderschön, freundlich und wirklich süß ... und intelligent. Sie hat mich wirklich motiviert. Wir haben in L.A., Berlin, Madrid, New York und Amsterdam Party gemacht. Wir sind in Berlin zusammen in den Salon Zur Wilden Renate und die Panorama Bar gegangen und dort habe ich sie gefragt, ob sie mit mir zusammen sein möchte. Im Berghain haben wir uns gesagt, dass wir uns lieben.

Wow, ihr habt euch im Mekka des Clubbings eure Liebe gestanden. Wie fühlte es sich an, durch die besten Clubs der Welt zu reisen und zusammen auf dem Dancefloor zu sein?
Es war eine surreale Party. Es war, als würden wir den besten Ausschnitt aus jeder Clubkultur bekommen und andere Kulturen elektronischer Musik auf der ganzen Welt erleben. Es war beinahe eine ethnografische Erfahrung.

Jack und Libby
Rhythm Section, Peckham, Großbritannien


Wie hast du Libby bei Rhythm Section kennengelernt, Jack?
Jack
: Mein Kiefer klappte runter, als sie neben mir stand und ihre Augen trafen meine, als sie gerade einen großen Schluck aus ihrer Wasserflasche genommen hatte. Sie wusste, dass ich durstig war und entsprach freundlich meinem Wunsch, als ich eine Trinkbewegung machte. Anschließend nahm sie mich mit in einen Park in der Nähe und wir haben uns zusammen den Sonnenaufgang angesehen.

Wie ist Rhythm Section so, kannst du dich daran erinnern, welche Musik lief, als du Libby zum ersten Mal getroffen hast?
Ja, es war wie immer brillant, Leute mit verschiedenen Backgrounds haben ihr Zeug gespielt. Es lief ein Remix des Klassikers "Gypsy Woman" von Crystal Waters.

Guter Song. Was passierte danach? Warum habt ihr beschlossen, euch wiederzusehen, nachdem ihr euch auf dem Dancefloor getroffen habt?
Es ist selten, dass ich jemanden treffe, bei dem ich das Gefühl habe, ganz ich selbst sein zu können, ob das nun rumalbern oder rummachen betrifft, und ich habe gemerkt, dass sie sich genauso gefühlt hat, also sind wir seither zusammen unterwegs.

Warst du seither nochmal da?
Jedes Mal, wenn ich die Chance habe, es noch einmal zu durchleben.

Linn und Chad
Revolver, Melbourne, Australien


Wie hast du Chad kennengelernt, Linn?
Linn
: Wir haben uns im Revs (Revolver) kennen gelernt. Es war Sonntagmittag, was immer die beste Zeit ist, um dort zu sein. Ich habe Feierabend gemacht und bin gegen vier Uhr morgens direkt mit meinen Freunden von der Arbeit dort hin. Chad kam, um seinen Freund Mitch abzuholen, aber Mitch schleifte ihn zum Tanzen rein.

Wie ist es sonntags im Rev?
Ich weiß gar nicht, wie ich einen Sonntag im Revs beschreiben soll, es ist so besonders. Alle sind noch von den vielen Sunden oder Tagen zuvor drauf und freunden sich einfach mit der deepsten Musik an.

Wie fing es mit Chad und dir an?
Also dieser riesige Brite war wirklich wütend auf mich und schrie mich an, weil ich meinen Drink über ihn geschüttet hatte. Ich war ziemlich aufgewühlt, also ging ich nach draußen in den Raucherbereich und suchte jemanden, mit dem ich darüber reden konnte. Chad und Mitch saßen auf dem Boden und ich sagte: "WOLLT IHR JUNGS HÖREN, WAS MIR GERADE PASSIERT IST?" Die beiden nickten, also erzählte ich ihnen die Geschichte. Mitch war ein wenig abgelenkt und Chad starrte mich einfach an und hörte so aufmerksam zu, dass ich ihm einfach die ganze Geschichte erzählte. Ich musste mich danach bei ihm entschuldigen und habe mich bedankt, dass er mir als einziger zugehört hatte. Danach haben wir ein wenig getanzt. Chad sollte eigentlich zu einem Familienessen gehen, aber stattdessen sind wir nach dem Revs eine Pizza essen gegangen. Chad hat meine Pizza bezahlt und mir ein Glas Shiraz gekauft und sein Familienessen ausfallen lassen.

Wie seid ihr zusammen gekommen und wie lange seit ihr mittlerweile zusammen?
Wir haben uns ziemlich viel bei Facebook geschrieben und unser nächstes Date war dann in einem anderen Club, Killing Time. Danach sind wir wieder ins Revs. Wir sind seit drei Jahren zusammen und waren seither viele Male im Revs, wo wir auch viele unserer besten Freunde kennengelernt haben.

Ihr scheint den Dancefloor zu lieben. Würdet ihr sagen, dass es ein signifikanter Teil eurer Liebe zueinander ist?
Ja, Chad und ich lieben den Dancefloor sehr und sind kein Paar, das Samstagabend zu Hause auf der Couch sitzt. Wir gehen immer tanzen, fast immer zusammen.

Das ist verdammt schön.

Tara und Andy
Hell, Melbourne, Australien


OK Tara, wie haben Andy und du euch kennengelernt?
Tara: Wir haben uns in der Schlange vor einem Stripclub kennengelernt.

Was habt ihr im Stripclub gemacht?
Wir sind beide dort hin, weil irgendein Typ die Elizabeth Street hoch und runter gelaufen ist und Freikarten verteilt hat, also haben wir beide beschlossen hinzugehen. Hinter mir in der Schlange stand irgendein Deutscher, also versuchte ich Deutsch mit ihm zu sprechen. Andy dachte, ich würde ihn auf Deutsch davon überzeugen, ich sei Stripperin. Wir gingen zusammen in den Club und ich sagte ich, dass ich keine Stripperin bin. Wir sahen uns die Stripperinnen ein wenig an und beschlossen dann, zusammen ins Hell zu gehen.

Wie ist es im Hell?
Es war wirklich cool. Wir haben zusammen getanzt und auf dem Dancefloor rumgemacht. Es war einer der ersten Orte, an dem ich aus war, und es gab Unmengen an Strobo, Nebelmaschinen und ein Bällebad.

Ein Bällebad? Das ist cool. Seid ihr in das Bällebad gegangen? Und was ist danach passiert? Wie habt ihr beschlossen, zu daten?
Ich kann mich nicht erinnern, ob wir im Bällebad waren! Alles, woran ich mich erinnern kann, ist das Tanzen und dass wir im Gang geraucht haben. Ich habe danach gesagt, dass wir zusammen essen gehen sollten. Ich wollte ihn wirklich gerne wieder sehen und er mich auch. Ich sagte ihm, dass er nicht mit mir nach Hause kommen könnte, weil ich am nächsten Morgen arbeiten muss, was richtig scheiße war. Ich bin am nächsten Tag zur Arbeit und habe einem der Mädchen dort gesagt, dass ich letzte Nacht meinen Freund kennengelernt habe. Sie sagte, sie würde auch viele Freunde kennenlernen, wenn sie ausgeht, und ich habe gesagt: "Ha, du wirst sehen!" Ich habe ihm aus Versehen die falsche Nummer gegeben und es stellte sich heraus, dass er eine Weile irgendjemand anderem geschrieben hatte und dachte, ich wäre es. Dann haben wir uns endlich wieder gesehen, weil ich mich mit meiner Freundin Eleanor und einem Typen, mit dem sie sich traf, auf einen Kaffee getroffen habe. Zufällig kam Andy auch. Ich musste ihn sehr überzeugen, dass es nicht geplant war. Danach sind wir alle zusammen ausgegangen und viele Leute sind mit zu mir gekommen. Ich, Andy und Eleanor haben zusammen in meinem Bett geschlafen und Andy und ich haben gesagt: "Super, das ist unser erstes Date!" Wir sind mittlerweile seit 18 Monaten zusammen.

Steph und Beau
Beaver Bar, Banff, Kanada


Wie hast du deinen Dancefloor-Partner kennengelernt, Steph?
Steph: Na ja, ich hatte ihn vorher ab und zu in der Stadt gesehen und ich sah immer, wie er sich das Mikro beim Karaoke geschnappt hat. Das waren die lockersten Karaoke-Sessions, die du je gesehen hast. Die Leute waren immer ziemlich am Tanzen. Ich kannte ihn also immer als den witzigen Typen vom Karaoke.

Das klingt, als hättest du ihn einfach treffen müssen. Wie habt ihr euch bekannt gemacht? Hast du ihn auf sein musikalisches Talent angesprochen?
Ich bin nicht sicher, ob ich es musikalisches Talent nennen würde, aber er war definitiv ein Publikumsliebling am Mikro. Es war mein Geburtstag und wir beschlossen, in der Beaver Bar zu feiern. Samstagnachts laufen dort immer klassische Mitsing-Kracher; ich erinnere mich besonders daran, dass Natasha Bedingfields "Unwritten" in dieser Nacht abging. Irgendwann brach ein Streit aus und wir waren mitten drin und haben versucht, die Wogen zu glätten, bevor es ausartete (was es irgendwie tat). Ich merkte, dass ich ihm leid tat, weil es mein Geburtstag war und der Vibe danach irgendwie scheiße war. Dadurch sind wir ins Gespräch gekommen; er hat mich immer wieder gefragt, ob alles in Ordnung ist.

Seid ihr dann zusammengekommen?
In der Nacht ist nichts passiert, aber ich wollte ihm gerne wieder begegnen. Ein paar Abende später hat die Arbeit eines Freundes einen der Clubs in Banff namens Sasquatch gemietet und eine riesige Party geschmissen. Da haben wir zum ersten Mal richtig zusammen getanzt. In dieser Nacht wurde alles ziemlich locker und alles, was ich noch weiß, ist, dass ich mich mit ihm darüber unterhalten habe, was an meinem Geburtstag passiert ist, und eine Zigarette draußen mit ihm geraucht habe. Ab dann ist die Nacht ziemlich verschwommen, aber ich weiß dass die Dinge dann definitiv intensiver wurden!

Geht ihr oft zurück, um die Zeit, als ihr zum ersten Mal getanzt habt, nochmal zu durchleben?
Das machen wir andauernd! Die Beaver Bar ist wie ein zweites Zuhause. Immer, wenn du dort hin gehst, weißt du, dass du auf dem Dancefloor von bekannten Gesichtern umgeben bist.

**

Folgt Noisey Austria bei Facebook, Instagram und Twitter.

Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram & Spotify.

Tagged:
Music
club
Features
Noisey
Berghain
Liebe
paar
Panoramabar